Archiv

Archiv für die Kategorie ‘infos’

Robin Williams

12. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Uff… ist schon komisch, wenn der Tod eines fremden Menschen einen berührt. Ich kannte RW natürlich genau so wenig wie jeder andere hier. Und trotzdem ist es schade, dass er tot ist. Und sollte sich der Selbstmord wegen Depressionen bestätigen, wäre das besonders tragisch. Ein Mann, der so viele Menschen glücklich macht ist so unglücklich, dass er aus dem Leben tritt.

Wobei für mich gar nicht die lustigen Filme mit ihm die präsenten Filme sind. Klar, Ms. Doubtfire oder Jumanji waren klasse. Aber so richtig verbinde ich mit ihm eher den Club der toten Dichter und Good Will Hunting. Die ich schon zu lange nicht mehr gesehen habe.

Ach, das ist doch doof. Alles.

Kategorieninfos Tags:

Paris mit der Metro?

11. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wie langweilig! Echte Profis gehen zu Fuß:

Kategorieninfos Tags:

Tag 3 – Ich muss nur noch den Code knacken

9. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Die Menschen glauben, ich hätte mich an sie gewöhnt. Diese Narren! Ich brauchte nur schnelles Internet und genug Rechenleistung. Von hier aus kann sie beginnen, die Übernahme der Weltherrschaft! Muahahahaha

Jetzt nur noch diesen Code hier knacken…

MST_4065

Kategorieninfos Tags:

Wir können was Neues

7. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Gestern saß die Katze ab und an im Lichtschein des Wassers und war von den Bewegungen auf dem Boden fasziniert. Heute sind wir einen Schritt weiter:

Wenn ich in die Nähe des Aquariums komme, kommen die Fische normalerweise angedüst. Sie glauben dann es gäbe Futter.

Das funktioniert auch, wenn die Katze kommt. Und dann kommen die Fische. Dann kommt die Pfote an die Scheibe und die Fische verschwinden. Dann krabbelt die Katze wieder zurück und nähert sich aufs Neue und das Spiel geht von vorne los. Wer jetzt denkt, dass das merkwürdig ist, wie oft die das machen: Es ist genau so merkwürdig, wenn man grinsend daneben sitzt und sich das anschaut ;-)

MST_4062

 

MST_4064

Kategorieninfos Tags:

Die offiziellen Vorstellungsfotos ;-)

6. August 2014 1 Kommentar
No Gravatar

Wer hier lebt, lebt mit meiner Kamera. Ohne Ausnahme ;-)

Also Zeit, unsere neue Mitbewohnerin mal damit vertraut zu machen…

MST_4055

 

 

 

 

MST_4056

 

 

 

MST_4057

 

 

MST_4061

 

Kategorieninfos Tags:

Ohne Worte…

6. August 2014 1 Kommentar
No Gravatar

.

.

Foto 2

 

share

 

Foto 1

Kategorieninfos Tags:

Es gibt so Tage….

29. Juli 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Guten Morgen. Kaffee getrunken? Na, dann kann ja ein Blick in die Zeitung, bzw. das Internet folgen.

Der Justizminister Maas (SPD) schafft defacto mal eben das politische Asyl ab. Ausgerechnet die Form von Asyl, die dringend gebraucht wird, wenn Regierungen gleich wo Amok laufen. Im Fall Maas geht es natürlich um Snowden:

Ich sag mal so, dass was Herr Mass für “schwierig” hält ist letztlich eine Frage des Wollens. Ich konnte noch nicht zur Kenntnis nehmen, dass mal ergebnisoffen oder unter der Prämisse es zu ermöglichen überhaupt ernsthaft geprüft wird. Wenn aber Snowden kein Präzedenzfall ist, was oder wer wäre dann eines? Und sind transnationale Beziehungen so offensichtlich wertvoller als Artikel 1 des Grundgesetzes?

Währenddessen wird in Australien eine riesige Kohlemine genehmigt. Mit “kleinen” Auswirkungen auf die eigentlichen Schätze des Landes:

Wirtschaft geht vor Umweltschutz: Die indische Firma Adani darf in Australien ein gigantisches Bergbau-Projekt umsetzen. Naturschützer sind entsetzt, denn nicht nur ein riesiges Reservoir ist in Gefahr, auch das Great Barrier Reef könnte großen Schaden nehmen.

Aber ich bin sicher, wir brauchen dringed mehr Kohle, die noch mehr CO2 in die Atmosphäre pustet. Und alle die was vom Klimawandel schreien, sind ja eh nur technikfeindliche Idioten. Und so Unwetter, wie sie im Moment fast regelmäßig über uns hereinbrechen, also das hat damit gar nix zu tun:

Wieder starke Gewitter in Nordrhein-Westfalen: Heftiger Regen hat am Montagabend und in der Nacht die Feuerwehren in Atem gehalten. Besonders betroffen war die Region Münster. Dort ist ein Mann in einem überfluteten Keller ertrunken. Aber auch das Ruhrgebiet und Teile des Niederrheins waren betroffen. Für Dienstag gibt es neue Unwetter-Warnungen.

Tja, auf der anderen Seite reiht sich Australien nur in die Linie derer ein, die tun, was getan werden muss. Ganz vorne mit dabei, nicht nur bei der Verfolgung unliebsamer Personen wie Snowden oder Assange ist natürlich auch immer England. Die mal eben fast das ganze Land für Fracking frei geben:

Die Regierung in London hat am Montag die Hälfte der Fläche Großbritanniens für Fracking freigegeben. Dazu gehören „unter bestimmten Umständen“ auch Nationalparks, Naturschutzgebiete und Stätten des Weltkulturerbes. Dafür müssen die Unternehmen allerdings eine „besonders umfassende und detaillierte“ Erklärung abgeben, aus der hervorgeht, dass sie die Bedenken der lokalen Bevölkerung ernst nehmen.

Ich bin sicher, die Unternehmen werden die Schranken ganz doll ernst nehmen. Ne Spaß, werden sie natürlich nicht. Denn dafür hat man ja durch “Freihandelsabkommen” und geheime Schiedsgerichte längst eine Schattenjustiz erfunden. Deren Auswüchse, als Vorwarnung für das was TTIP uns tolles bringen wird, kann man gerade in Kanada sehen:

Ein US-Konzern verklagt Kanada wegen eines Fracking-Verbots – auf Basis eines Freihandelsabkommens. Jetzt könnte auch das Abkommen zwischen EU und Kanada scheitern. (…)

Aber nicht nur in den USA, auch in Deutschland dürften die Vorbehalte Gabriels auf Widerstand stoßen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die deutsche Industrie werben für TTIP, das den Handel vereinfachen und der deutschen Wirtschaft zahlreiche neue Arbeitsplätze bringen soll.

So, ich glaub ich mach das Internet wieder zu und steige von Kaffee um auf Vodka.

Pyrogames 2014 in Bochum – Fotos und Bericht

27. Juli 2014 4 Kommentare
No Gravatar

Sylvester ist ja für die meisten Leute ein Erlebnis: Endlich Feuerwerk kaufen dürfen und in den Himmel schießen. Aber wenn wir mal ehrlich sind: an professionelle Feuerwerke kommt das nicht ran.

Dann sind da noch professionelle Feuerwerke: Das Abschlussfeuerwerk der Kirmes oder des Stadtfestes gehören dazu. Und natürlich ganz besondere Veranstaltungen, wie Rhein in Flammen. Das Problem daran ist nur, dass alles immer viel zu schnell vorbei ist. Und warum sollte man sich auch mit einem Feuerwerk zufrieden geben, wenn man an einem Abend gleich Vier haben kann?

Am Samstag kamen die Pyrogames – das Duell der Feuerwerker in den Pott und gaben ihr Stelldichein in Bochum, auf dem Gelände der Jahrhunderthalle. Die Veranstaltung bezeichnet sich gern auch selbst als “die Championsleague des Feuerwerks” und das allein sollte schon Grund genug sein, mal vorbei zu schauen. Die über 1.000 Karten die schon im Vorfeld bei Groupon verkauft worden waren, ließen auch auf ein eher gut besuchtes Event schließen. Und dazu noch perfektes Wetter mit um die 23°C und Sonne – Herz, was willst Du mehr.

 

Pyro_0006Das Gelände war gut gewählt, denn auf der Fläche der Jahunderthalle in Bochum haben viele tausend Menschen Platz, ohne sich besonders eingeengt zu fühlen. Dabei wurde der Besucherstrom über die “Gastronomische Meile” geleitet, die so aufgestellt war, dass es nirgendwo Gedränge oder das Gefühl von Enge gabe. Die Ausschilderung der Wege und Notausgänge ließ die Nachwirkungen der Love-Parade durchaus spüren: Die Veranstalter setzen heute ganz klar auf Sicherheit.

Das bedeutete dann für die Gäste aber im gleichen Atemzug eine entspanntere Atmosphäre.

Pyro_0005Um den Wartenden die Zeit nicht zu lang werden zu lassen, begann relativ zeitnah nach dem Einlass auch schon das Vorprogramm.

Den Aufschlag dabei machte Joyce Hildebrand, eine 16jährige Nachwuchskünstlerin, die schon einige Jahre auf den Veranstaltungen der Pyrogames Bühnenerfahrung sammeln darf. Das sie noch sehr jung und eher unerfahren ist, konnte man durchaus hören. Aber wenn sich jemand in dem Alter auf die Bühne stellt und sowohl Coverversionen, als auch eigene Titel singt, darf man darüber mal hinweg sehen :-)

Joyce nutzte dann die Gelegenheit, auf ihren ersten Kinofilm, Summer of Dreams, aufmerksam zu machen. Eine Low-Budget-Produktion in der sie die Hauptrolle spielt und die sich mit dem Thema Mobbing auseinandersetzt – und tatsächlich den Sprung auf die Leinwand geschafft hat.

 

 

Pyro_0011Zweiter Akt des Abends waren “The Porthers”, nach eigenen Angaben die verrückteste Boyband der Welt. Und tatsächlich gab sich die Band weder Mühe ernst genommen zu werden, noch gute Musik zu machen.

Wenn man Kritik üben will, dann kann man eigentlich nur feststellen, dass The Porthers eher in den Sommer an den Ballermann passen würden, denn auf eine Veranstaltung, die sich an alle Schichten der Gesellschaft wendet und familientaugliche Unterhaltung bieten will.

Das soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es zahlreiche Leute gab, die sich durchaus angesprochen gefühlt haben.

Pyro_0015Definitv aber der beste Live-Act in der Wahrnehmung der Zuschauer waren Stamping Feet. Irgendwo in der Tradition von Stomp angesiedelt, prügelten die drei jungen Drummer aus Berlin auf ihre Schlagzeuge ein – und kein Muskel im Publikum blieb ruhig.

Wer sich schon immer mal anhören wollte, wie man mit einem Winkelschleifer Musik machen kann, oder wer einfach wissen will wie gut Schlagzeuger sein können, wird um die Drei nicht herum kommen. Und so wurde dann dem Publikum ordentlich eingeheizt, bis die Nacht anbrach – und die Spiele beginnen konnten.

 

Pyro_0031Im Rahmen des Wettbewerbs wollten und sollten dann vier Teams zeigen, was sie als Feuerwerker drauf haben. Das ist auch das Besondere an den Pyrogames: Sieht man sonst das Feuerwerk eines Spezialisten, kamen hier gleich 4 hintereinander auf die Augen und Ohren der Besucher zu.

Sieht man von einer kleinen technischen Panne beim zweiten Team ab, die Musik startete nicht pünktlich, erlebten die mehreren tausend Zuschauer gestern an der Jahrhunderthalle ihr “blaues Wunder”. Denn so viele, so hervorragend choreographierte und technisch perfekt ausgeführte Feuerwerke gibt es ausgesprochen selten zu sehen und zu erleben.

Pyro_0045Auch wenn alle 4 Teams grandiose Arbeit geleistet haben, muss man das Team von “Apollo art of laser and fire” hier hervor heben. Jürgen Matkowitz hatte nicht nur das Vergnügen zwischen den ersten und den letzten beiden Shows eine Lasershow vom Feinsten zu präsentieren:

Anders als die anderen drei Teams bestand seine Show nicht nur aus Feuerwerk plus Flammenwerfer. Sondern eben auch aus perfekt integrierter Lasershow. Und wer seine Präsentation, untermalt von Rammstein und AC-DC, gesehen und gehört hat, wird die Eindrücke so schnell nicht mehr los werden.

Im Fazit kann man die Pyrogames als eine absolut perfekte Veranstaltung für die ganze Familie bezeichnen. Ein bisschen schade ist, wenn nach dem vierten Feuerwerk der Großteil der Besucher geht und weder den zweiten Auftritt von Stamping Feet, noch die Siegerehrung besucht. Allerdings waren die Besucher die eigentlichen Gewinner des Abends.

Wer es verpasst hat, hat dieses Jahr noch 12 Mal die Gelegenheit, sich die Pyrogames in Deutschland anzusehen – leider nicht mehr in NRW und hier sollte der Veranstalter vielleicht noch nachbessern.

 

 

Kategorieninfos Tags:

Wenn die Kleinen erwachsen werden

6. Juli 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Mein drittes eigenes Auto nach dem Hyundai Coupe FX und dem Volvo V40 1,8i war ein Volvo V70 2.5TDI mit Vollausstattung:

DSCF0137Und ich habe das Auto geliebt. Spurtstark, relativ hohe Vmax – und im Gegenzug bei meinem Fahrstil (120 km/h, Tempomat an) mit 6 Liter Diesel sehr sparsam. Einfach ein praktisches Auto – vom Umzug bis zur Non-Stop-Tour nach Kroatien (ja wohl, eine Tankfüllung!) Bei gerade mal 450.000km gab es aber ein Problem.

Nicht mit dem Auto. Mit unserer Regierung. Die führte nämlich “Umweltzonen” ein und während ein Hummer H2 eine grüne Plakette bekam, bekam mein Völvchen eine Rote. Nachrüst-Kat? Leider nicht erwerbbar. Und da ich mehrmals die Woche nach Essen zur Uni musste, hatte ich ein Problem.

Also habe ich sehr schweren Herzens das Auto verkauft und mir ein Mini-Völvchen gekauft. Der ist zwar formal nur ungefähr 50cm kürzer, aber ein ganz anderes Auto. Kein Kofferraum inklusive:

01Dank LPG auch super preiswert im Unterhalt und mit nur zwei Haken. Das eine waren 125 PS beo 1,4 Tonnen Lebendgewicht – ohne Turbolader. Sportliches Autofahren war damit ein eher selten genutzter Begriff im Zusammenhang mit dem Auto. Trotzdem verrichtete er bis KM 150.000 völlig klaglos seinen Dienst – sieht man mal von dem Materialproblem am Vordersitz ab, von dem sich Volvo nix annehmen wollte.

Das zweite Problem war aber nicht so trivial: Durch den wirklich winzigen Kofferraum war die Zulademöglichkeit arg beschränkt. Und wenn man für einen mehrtägigen Urlaub nicht nur normale Klamotten, sondern auch Räder, Radklamotten und Ersatzteile packte, musste man schon Tetris-Meister Level 12 sein.

Tja…

und so reifte der Plan, mal wieder ein größeres Auto anzuschaffen. Nachdem Österreich ausgefallen war, war das eigentlich eine gute Gelegenheit. Und schwupps wurde ein neuer Volvo gekauft – und heute das erste Mal mit Rädern hinten druff beladen:

Foto 2Klitzekleiner Unterschied ;-)

Von dem Unterschied im Ladevolumen muss ich nix erzählen. Außerdem habe ich jetzt wieder 5 statt 4 Zylinder und einen Turbolader :-D Das hilft dann, was die meisten Menschen ja nicht glauben wollen, wirklich auch beim Sprit sparen. Wenn man sich zurück halten kann und dem Tempomat die Regie überläßt. Und so sah das aus, als ich Freitag nach Holland gefahren bin:

Foto 1Als kleines Gimick habe ich jetzt – für die harten niederrheinischen Winter, übrigens auch Allrad. Aber mal wieder kein Automatik. Aber irgendwann… irgendwann kauf auch ich mal ein Auto mit Automatik. Zum Beispiel den neuen V60 D6 Hybrid. Fast 300 PS und nur 1,5 Liter Diesel auf 100 km ;-)

Kategoriengedanken, infos Tags:

Geht mal wieder in den Zoo!

25. Juni 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wir waren heute in der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen – und das war beeindruckend.

Nicht nur wegen des Zoos an sich. Sondern vor allem wegen der nach wie vor überall sicht- und spürbaren Folgen, die das letzte große Unwetter mit sich brachte. Und gerade Zoos leiden ja nicht an übervollen Kassen.

Das Gute ist aber: daran kann man was ändern. Nämlich in dem man einfach in den Zoo geht. Und in Gelsenkirchen zur Zeit sogar zu ermäßigten Preisen. Also rafft Euch mal auf, genießt mal das schöne Wetter und geht mal wieder in den Zoo :-)

 

 

Kategoriengedanken, infos Tags:

Fotos vom UCI World Cup in Albstadt

2. Juni 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… gibt es drüben, im Fahrradblog:

JUST mountainbiking

Kategorieninfos Tags:

Ebay möchte ein unsicheres Netz?!

17. Mai 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ebay ist ja immer wieder für Überraschungen gut – und wenn ich dann alle Jubeljahre mal wieder dort bin, staune ich oft nicht schlecht. Aktuell sorgt Ebays Verständnis von Sicherheit im Internet bei mir für akutes Kopfschütteln:

Gerade Ebay schreibt sich ja immer auf die Fahne, für Kundensicherheit sorgen zu wollen. Um mich dann im nächsten Moment völlig perplex dastehen zu lassen.

Was ist passiert?

Ich habe auf Ebay einen Gegenstand verkauft und der Käufer hat mir über das Mail-System eine Mail geschickt. Die kann man auf Ebay beantworten, oder einfach via “Reply to” aus dem EMail-Programm heraus. Letzteres habe ich gemacht und dabei ist die Mail, wie alle anderen, standardmäßig mit einer PGP-Signatur(!) versehen worden. Sekunden später:

Betreff: Ihre Nachricht an xxxxx war verschlüsselt und wurde nicht gesendet

Hallo XXXXX,

Um unsere Mitglieder vor Identitätsdiebstahl und unerwünschten E-Mails zu schützen, lassen wir die Verschlüsselung von E-Mails nicht zu. Da Ihre letzte E-Mail an thorsten9023 verschlüsselt war, haben wir sie nicht gesendet.

Bitte entfernen Sie die Verschlüsselung und senden Sie die Nachricht erneut.

Mehr zum Thema verschlüsselte E-Mails erfahren Sie unter http://pages.ebay.de/help/account/email-undelivered.html#encryption

Ganz großes WTF?
Abgesehen davon, dass die EMail nicht verschlüsselt, sondern nur signiert war, möchte Ebay sie nicht versenden? Das ist schon kurios. Aber total merkwürdig ist doch die Begründung, mit dem Verbot verschlüsselter Mails die Empfänger vor Identitätsdiebstahl und Spam schützen zu wollen?

Denn PGP / GnuPG macht bekanntlich ja genau das Gegenteil. Und setzt ja voraus, dass der Empfänger, im Falle der Verschlüsselung, mir seinen Public Key überhaupt erst einmal zur Verfügung stellt.

Tatsächlich dürfte der Grund sein, dass Ebay in die Nachrichten reinschauen können will, die über sein Mailsystem laufen. Über das warum kann man dabei herzlich spekulieren. Aber letztlich ist das nicht wichtig. Wichtig ist die Auswirkung, die ein solches Vorgehen hat. Denn damit mache ich es erstens unnötig schwer, die Integrität von EMails sicher zu stellen. Und zweitens möchte ich nicht wissen, wie viele Menschen die Begründung von Ebay einfach mit einem Kopfnicken hinnehmen, weil sie leider nicht verstehen, was für ein Schwachsinn das ist.

Ganz, ganz böses Foul von Ebay.

Danke T-Mobile – für nichts

15. Mai 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich hatte gerade ein nicht erfreuliches Telefonat mit der Telekom, Geschäftskundenservice. Und ich frag mich ja echt, ob die mich auf den Arm nehmen wollen. Oder ob die mich einfach nur los werden möchten:

Ich bin seit den 90er Jahren mit der gleichen Nummer bei der Telekom und im Laufe der Zeit hat sich mein Vertrag ein paar Mal verändert. Manchmal wurde er etwas teurer, manchmal etwas preiswerter aber immer eigentlich ok was Preis und Leistung angeht. Das die Telekom teurer ist als andere nehme ich gerne in Kauf: Die Leistungen sprechen an der Stelle für sich und das gilt insbesondere für die Netzqualität und die Dichte an HotSpots.

Heute rief mich dann die Telekom an und fragte ob ich nicht ein Feature zu meinem Tarif dazu buchen möchte. Auf meinen Einwand, dass ich gerne sowieso mal ein neues Telefon haben wollen würde, bekam ich gesagt ich möge mich an die Geschäftskundenhotline wenden.

Dort erklärte man mir zuerst, dass ich kein neues Handy haben könnte, sondern erst im Juli. Erst auf mehrfaches Nachfragen kam dann raus: geht doch. Dann wollte man gerne, dass ich in einen der neuen Tarife wechsel. Und ich fasse mal eben zusammen, was das bedeutet hätte, wenn ich bei gleicher Tarifstufe in einen Neuen gewechselt wäre:

  • Ca. 15€ im Monat mehr, dafür aber:
  • Nur noch 750 MB statt 1024 MB Inklusiv-Volumen für UMTS
  • Nur noch 120 statt 180 Minuten Gesprächsguthaben in andere Mobilfunknetze
  • Das Gesprächsguthaben gilt nur noch für Deutschland, nicht wie bisher in ganz Europa
  • Die Hotspot-Flat kommt erst bei einem höheren Tarif wieder hinzu
  • Meine Zweitkarte (im Auto) kostet plötzlich 4,95 im Monat, statt 0€ wie bisher
  • Meine SMS-Flat entfällt
  • Mein monatlicher Rabatt von 20% verringert sich auf 5%

Zu allem Überfluss sollte ich dann für ein iPhone 5S 16GB allen ernstes 300€ bezahlen.

Ich hab dann mal gefragt, ob die mich los werden wollen. Auf Rückfrage wieso habe ich dann erklärt, dass Julia für 1/6 des mir vorgeschlagenen Preises das Telefon bekam. Antwort war, dass sie ja in einem Traif für Studenten und Wenigverdiener ist, die man auch in den Genuss eines iPhone kommen lassen will. Da wollte ich fast auflegen: Weil ich kein Student bin, verdiene ich nach der Telekom-Logik so viel mehr Geld, dass ich das Sechsfache bezahlen soll?

Ich hab dann gesagt das ich den Vertrag kündigen möchte.

Und plötzlich konnte ich doch in dem alten Tarif bleiben, meine Boni (wie 20%, SMS-Flat, europaweite Telefonate, etc.) darf ich auch behalten. Und siehe da, plötzlich gibt es auch das Telefon zu einem akzeptablen Preis – immer noch deutlich über denm was Julia bezahlt hat – aber weit unter dem ersten Angebot.

Das ich jetzt bei der Telekom bleibe hat in erster Linie technische Gründe. Aber insgesamt fühle ich mich doch sehr abgezockt. Um nicht zu sagen, ich habe das Gefühl als Bestandskunde ist man so gar nix mehr wert. Unternehmerisch völlig Banane. Und geht in meinem Fall nur deshalb, weil ich eine chronische Abneigung gegen D2 habe….

Kategorieninfos, ökonomisch Tags: ,

Die Henne? Das Ei?

27. April 2014 1 Kommentar
No Gravatar
Wahlplakate in Duisburg

Wahlplakate in Duisburg

Kategorieninfos, wahlkampf Tags: , ,

Sony Vaio + Windows 8 = was für eine Scheisse

5. April 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Was Computer angeht, bin ich ja die Ruhe selbst. Kein Problem, dass sie nicht lösen läßt und oft ist ein Problem auch gar kein Problem. Manchmal aber möchte man die Geräte dann ja doch einfach aus dem Fenster werfen.

Ich sitze gerade an meinem Schreibtisch. Eigentlich (sic!) wollte ich heute das alte Notebook aus dem Geschäft von Freunden neu aufsetzen – es ist im Laufe der Zeit etwas langsam geworden. Uneigentlich wollten eben jene Freunde  ihren Mitarbeitern was Gutes tun und haben ein neues Sony Vaio gekauft. Leider, leider mit Windows8.

Nachdem ich also schon am Anfang über die Modern-UI erbrochen habe, habe ich ein Backup der Systemplatte gemacht, weil eigentlich Windows 7 auf der Kiste laufen soll. Kann ja nicht so wild sein. Also Boot-CD rein und… “Kann nicht von dem Medium booten”. Hä?

Stellt sich raus, dass im BIOS gut verborgen hinter x Warnungen, dass man auf keinen Fall dahin und was ändern soll, mindestens 3 Einstellungen dafür sorgen, dass man NICHT ein anderes OS installieren kann.

Hat man dann die Probleme so gelöst und die CD gebootet, erfreut einen Windows7 mit der erfrischenden Meldung, dass auf Grund von GPT-Problemen leider auf dieser Festplatte keine Installation möglich sein. What the fuck?

Die Lösung, die Mama Google präsentiert ist, dass man zunächst alle(!) vorhandenen Partitionen löschen muss. Da das natürlich auch die Recovery-Partitionen trifft, musste ich also ein Komplett-Backup machen. Die mitgelieferte USB2.0-Notebook-Festplatte wollte dafür 4h veranschlagen.

Nun gut, ich wollte eh noch eine neue externe USB3.0 haben, also schnell eine gekauft. Tja… und dann stelle ich fest, dass USB3.0 zwar schneller an dem Vaio ist, aber weit weg von dem, was theoretisch möglich ist.

Nur 3 Stunden später schaue ich dann jetzt tatsächlich auf den Installations-Screen von Windows7 Professional. Und ich bin mal gespannt, was für eine Kackscheisse da noch kommt. Microsoft macht es einem verdammt schwer, überhaupt noch ein Argument für Windows zu finden. Abgesehen davon, dass Windows8 Dreck ist, ist es ja wohl eine unglaubliche Unverschämtheit, mittels “Sicherheitseinstellungen” verhindern zu wollen, dass Alternativen installiert werden. Wohl gemerkt auch Alternativen aus dem eigenen Haus.

Fazit?

Eine Teilschuld liegt auch bei Sony, weil die zulassen, dass ihre Hardware so verrammelt wird. Und in Kombination mit dem schwammigen Druckpunkt der Tastatur und dem beschissenen Trackpad kann ich nur eines sagen:

Wer sich ein Sony Vaio mit Windows8 kauft ist selber schuld!

 

Teil 2:

Natürlich funktionieren die XP-Treiber nicht. Natürlich gibt es genau das Notebook nicht auf der Sony-Website. Natürlich ist dann auf der Support-Seite für ein kompatibles ausgerechnet der Treiber für die Netzwerk-Interfaces nicht vorhanden, sondern versteckt sich ganz wo anders. Und dann gibt es alle Treiber nur in 64bit – kein 32bit weit und breit. Mal ganz was anderes: wo ist meine Axt?

 

Teil 3:

Natürlich gibt es KEINE Dokumentation, welche Hardware tatsächlich verbaut ist – damit bloß keiner auf die Idee kommt, andere Treiber zu installieren? Ich brech gleich ins Essen. Gut, dass es bei Intel ein Download-Paket für Sysadmins gibt – das probiere ich jetzt mal, weil das eigentlich 32bit-Treiber für alle Netzwerkinterfaces hat. Falls das nicht klappt, muss ich gleich noch eine 64bit-Lizenz besorgen :-(