Archiv

Archiv für die Kategorie ‘infos’

Die Sorgen und Nöte der FDP Voerde

17. Dezember 2014 Keine Kommentare
No Gravatar

Ich bin mir nicht so sicher, was die FDP in Voerde umtreibt. Aber sie hat keinen Fraktionsstatus und bekommt daher die entsprechenden Zuwendungen auch nicht.

Außerdem hat man ja nach der letzten internen Wahl immer wieder gehört, dass angeblich sehr viele Mitglieder die Partei verlassen hätten. Deren Beiträge dürften auch futsch sein.

Wie schlimm es aber um die FDP in Voerde gestellt sein muss, erfährt man erst, wenn man mal seinen Adblocker abschaltet. Dann offenbart sich, mit welche verzweifelten Mitteln die FDP in Voerde mittlerweile wohl versucht Geld zu verdienen. Und ich meine Werbung auf einer Website ist ja nicht per se böse. Und auch wenn ich keine Ahnung habe ob man als Partei überhaupt kommerzielle Werbung schalten darf und wie das steuerrechtlich ist… ich meine, man sollte zumindest Anstand und Würde bewahren.

Vor allem, wenn man Herr B. aus V. ist. Der ja gerne anderen mal vorwirft, sie würden der Verrohung der Sitten Vorschub leisten oder sich nicht in seinem Sinne angemessen verhalten. ;-)

Screenshot der FDP-Voerde-Website, erstellt mit meinem iPad am 16.12.2014

Screenshot der FDP-Voerde-Website, erstellt mit meinem iPad am 16.12.2014

Weihnachtsbuchempfehlung: Stanislav Lemm – Sterntagebücher

17. Dezember 2014 1 Kommentar
No Gravatar

Falls jemand von Euch noch einen Geschenktipp sucht – oder für sich selbst spannendes Lesefutter:

Ich habe gerade die Lemmschen “Sterntagebücher” durch und ärgere mich, nicht viel früher meine Nase darein gesteckt zu haben. Sci-Fi und Gesellschaftskritik auf höchstem Niveau und echt sein Geld wert! :-) Auf Amazon derzeit für 10€ zu haben, einfach das Bild anklicken :-)

index

Und ja, das ist ein Affiliate-Link. Ich bekomme also von Amazon ca. 1 Cent, falls Ihr das Buch kauft ;-)

Kategoriengelesen, infos Tags:

Freifunk in Voerde – Freifunk zu Hause

16. November 2014 4 Kommentare
No Gravatar

Die Idee von Freifunk ist ziemlich cool. Und erfüllt einen Kindheitstraum:

Ich habe mich damals, so mit 12 oder so, gefragt ob es nicht möglich ist, dass sich einfach alle Häuser in der Nachbarschaft untereinander vernetzen und das dann irgendwann so groß wird, dass keiner mehr Dienste wie Compuserve (da war ich damals noch: 16 DM im Monat + 8 DM die Stunde!) braucht, um ins Internet zu gehen. Von den Herausforderungen hatte ich natürlich keine Ahnung und das Internet war nicht annähernd so weit verbreitet: Meine Nachbarn hätten gar nicht verstanden was ich will.

Jetzt kommt Freifunk und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe:

  1. Es vernetzt Nachbarschaften über WLAN und umgeht damit die Herausforderung bei kabelgebundenen Netzwerken über mehrere Häuser. Das ist schon cool.
  2. Es löst das Problem der Störerhaftung durch Ausleistung der Daten per VPN ins Ausland. Ein Problem das die Bundesregierung sich seit Jahren weigert anzugehen.

Nachdem wir dann als Grüne im Rat jetzt einen Antrag laufen haben, dass die Stadt als Vorreiter auf Freifunk setzen soll, wollte ich mich natürlich mal intensiver damit beschäftigen. Denn am Besten redet man bekanntlich über Dinge, die man kennt. Also war für dieses Wochenende das Projekt “Freifunk Voerde” auf meiner Tagesordnung. Gesagt, getan:

Als Erstes habe ich mir einen Router bestellt. Ein kleiner TP-Link reicht mir, Kosten knapp 20€. Der muss dann die passende Freifunk-Firmeware bekommen, was komplizierter klingt als es ist. Man muss nur das Image suchen, dass zum Router passt und das über die Bedienoberfläche des Routers als Update einspielen. Hier gibt es von Freifunk-Ruhrgebiet auch eine Anleitung für Anfänger.

Also Gerät ausgepackt, an den Strom, ans Notebook, angemeldet, Image installiert, neu gestartet.

Dann den Router einfach mal an die Fritz-Box gehängt, weil ich ja auch Internet ausprobieren wollte. Ein paar Minuten warten und schon taucht auf der Karte mein Hotspot auf:

Zeitaufwand? 20 Minuten vom Auspacken bis zum ersten Aufruf einer Website über den FF-Knoten.

Fazit:

Ich frage mich warum ich so lange gewartet habe, bis ich hier mal einen Vorstoß unternommen habe. Die Einrichtung ist wirklich kinderleicht, die Kosten sind absolut überschaubar. Derzeit liefert mein Knoten 2 MBit/s Downstream und 0.6 Mbit/s Upstream, also nur einen Teil der verfügbaren Bandbreite meines Anschlusses (10/2). Also sollten selbst Intensivnutzer keine spürbare Verlangsamung für mein eigenes Surfen mit sich bringen. Die Kosten bei 20€ für das Gerät und ca 5 Watt Stromverbrauch sind vernachlässigbar.

Jetzt gilt es, in der Nachbarschaft und Voerde insgesamt für Interesse zu sorgen. Erste “Multiplikatoren” wie die Werbegemeinschaften habe ich schon angemailt. Mal sehen ob da was kommt. Und dann mal in der Nachbarschaft auf Tour gehen….

 

(Danke an Andreas für’s vormachen und motivieren)

Interstellar

9. November 2014 4 Kommentare
No Gravatar

Ein Film der fast 3 Stunden geht? SciFi mit fremden Welten? Boah ja, denk ich, what can possibly go wrong?

Tatsächlich kann eine ganze Menge schief gehen. Wobei man dazu sagen muss, dass das UCI sein übriges Tat, mir den Kinobesuch zu verleiden.

Interstellar ist ganz großes Kino – und ganz großer Mist. Sieht man mal von den teilweise beeindruckenden Bildern ab, ist die Story so hohl und unlogisch, dass einem das Gehirn aus den Ohren fliehen will. Das wäre ja vielleicht noch zu verschmerzen, wenn der Film nicht soooooo gnadenlos langweilig wäre.

Das Ergebnis?

Wir sind zur Zwangspause (danke UCI) nach Hause gefahren. Und schauen uns das Ende vielleicht irgendwann auf Blue-Ray an. Aber erst, wenn es die DVD für unter 8€ gibt.

Kategorienfilm, infos, Kino Tags:

Warum Kino keinen Spass mehr macht…

9. November 2014 1 Kommentar
No Gravatar

Gestern Abend wollten wir Interstellar im Kino gucken.

Gott sei Dank hatte ich von Groupon noch 5-Euro-Gutscheine – sonst hätte ich mich echt geärgert. Obwohl… ich ärgere mich trotzdem:

Die Karten sollten um die 12€ pro Person kosten. Schon mal gut 25€ weg, noch bevor wir überhaupt im Kino waren. Über die Preise für Poppcorn oder Getränke will ich gar nicht reden – wo fängt eigentlich Sittenwidrig an? Anyway, wir also ins Kino.

Und dort begann dann püntlich um 20 Uhr 30 auch die Werbung. Nicht 10 Minuten. Nicht 15 Minuten. Nicht 30 Minuten. 40 Minuten lang durfte ich als zahlender Kunde Werbung schauen. 40 verdammte Minuten Schwachsinn. Wohlgemerkt, keine Trailer. Sondern beschissene Werbung für Mini (5x) oder Kippen.

Warum gehe ich noch mal ins Kino?

Oh ja richtig, weil mich im TV zum Beispiel die Werbeunterbrechungen stören. Aber hallo, liebes Kino: Vor dem Film stört mich so eine Scheisse auch.

Und dann der Worst Case. Mal wieder mitten in einer Szene, statt vernünftig zwischen zwei Szenen, wenn es denn überhaupt sein muss: Pause. Damit der Dorfdepp noch mal Geld ausgeben kann. PAUSE. Im KINO! Ist es denn zu viel verlangt, einen Film einfach ungestört am Stück gucken zu können? Wer was trinken will, kann es sich ja holen, aber ich zahle doch nicht so ein Heidengeld für so eine Scheiße!

Ne, ehrlich. So macht Kino keinen Spass mehr.

Kategorienfilm, infos, Kino Tags:

Liebe Firma Petzl…

7. November 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… ich weiß ja, Bilder sind oft SYMBOL-Bilder. Und ein gezeichnetes Bild ist natürlich kein Foto. Alles okay so weit.

Nur…

also…

ich weiß nicht…

aber ich finde der Gesichtsausdruck und die Hlatung von dem Typen auf der Packung und in der Anleitung sind… ähhh… also…

sc0000

Kategorieninfos, klettern Tags: ,

European Outdoor Film Tour – ab 11. Oktober auf Tour

17. September 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Auch 2014/2015 tourt die E.O.F.T. wieder durch die Kinos der Republik und mittlerweile gibt es auch einen Trailer mit hoher Fernwehgefahr:

 

 

Seit die E.O.F.T. vor 14 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist es ihr Anspruch, die visuell besten Filme und vor allem die schönsten Outdoor-Geschichten zu finden. Mit herausragenden Sportlern und wahrhaftigen Menschen, die ihren Draußen-Traum (er)leben.

Ab dem 11. Oktober klettert Alex Honnold ohne Seil und Sicherung spigelglatte Wände in Mexico, manövrieren sich Kieran Mckay und sein Forscherteam durch schmalste Höhlensysteme Neuseelands oder wirbeln die weltbesten Freeskierinnen im ersten Frauenskifilm der E.O.F.T. feinsten Pulverschnee rund um den Globus auf.

Insgesamt 9 Filme, 120 Minuten, 13 Länder und unzählige Momente des Mitfieberns. Einen Überblick über alle Tourstopps findet ihr hier: http://www.eoft.eu/de/tickets/#list/deutschland

Die folgenden acht Filme sind bereits fest im diesjährigen Programm:

NOBODY´S RIVER – Kajakabenteuer
EL SENDERO LUMINOSO – Free Solo Klettern
DON´T LOOK DOWN – Urbanes Klettern/Parkour
THE FROZEN TITANS – Eisklettern
Brandon Semenuks RAD COMPANY – Mountainbiken
DREAM – Kajak-Action
CAVE CONNECTION – Höhlenexpedition
Shades Of Winter PURE – Freeride Skifilm

Kategorienfilm, infos, Kino, outside Tags: , ,

Der Wahl-“Erfolg” der AFD

15. September 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Hey Kinder,

mal unter uns: Der Wahl-“Erfolg” der AFD überrascht doch nicht wirklich, oder?

Kategorieninfos Tags:

Katzen machen das nicht!

7. September 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Zumindest hat mir das irgendwer erzählt. Aber gut, das stützt meine Theorie, dass die Katze, in deren Wohnung ich leben darf, doch lieber ein Hund geworden wäre…

Kategorieninfos Tags:

Robin Williams

12. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Uff… ist schon komisch, wenn der Tod eines fremden Menschen einen berührt. Ich kannte RW natürlich genau so wenig wie jeder andere hier. Und trotzdem ist es schade, dass er tot ist. Und sollte sich der Selbstmord wegen Depressionen bestätigen, wäre das besonders tragisch. Ein Mann, der so viele Menschen glücklich macht ist so unglücklich, dass er aus dem Leben tritt.

Wobei für mich gar nicht die lustigen Filme mit ihm die präsenten Filme sind. Klar, Ms. Doubtfire oder Jumanji waren klasse. Aber so richtig verbinde ich mit ihm eher den Club der toten Dichter und Good Will Hunting. Die ich schon zu lange nicht mehr gesehen habe.

Ach, das ist doch doof. Alles.

Kategorieninfos Tags:

Paris mit der Metro?

11. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wie langweilig! Echte Profis gehen zu Fuß:

Kategorieninfos Tags:

Tag 3 – Ich muss nur noch den Code knacken

9. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Die Menschen glauben, ich hätte mich an sie gewöhnt. Diese Narren! Ich brauchte nur schnelles Internet und genug Rechenleistung. Von hier aus kann sie beginnen, die Übernahme der Weltherrschaft! Muahahahaha

Jetzt nur noch diesen Code hier knacken…

MST_4065

Kategorieninfos Tags:

Wir können was Neues

7. August 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Gestern saß die Katze ab und an im Lichtschein des Wassers und war von den Bewegungen auf dem Boden fasziniert. Heute sind wir einen Schritt weiter:

Wenn ich in die Nähe des Aquariums komme, kommen die Fische normalerweise angedüst. Sie glauben dann es gäbe Futter.

Das funktioniert auch, wenn die Katze kommt. Und dann kommen die Fische. Dann kommt die Pfote an die Scheibe und die Fische verschwinden. Dann krabbelt die Katze wieder zurück und nähert sich aufs Neue und das Spiel geht von vorne los. Wer jetzt denkt, dass das merkwürdig ist, wie oft die das machen: Es ist genau so merkwürdig, wenn man grinsend daneben sitzt und sich das anschaut ;-)

MST_4062

 

MST_4064

Kategorieninfos Tags:

Die offiziellen Vorstellungsfotos ;-)

6. August 2014 1 Kommentar
No Gravatar

Wer hier lebt, lebt mit meiner Kamera. Ohne Ausnahme ;-)

Also Zeit, unsere neue Mitbewohnerin mal damit vertraut zu machen…

MST_4055

 

 

 

 

MST_4056

 

 

 

MST_4057

 

 

MST_4061

 

Kategorieninfos Tags:

Ohne Worte…

6. August 2014 1 Kommentar
No Gravatar

.

.

Foto 2

 

share

 

Foto 1

Kategorieninfos Tags: