Archiv

Archiv für die Kategorie ‘lichtbilder’

Wenn einer eine Reise tut…

23. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Urlaubstechnisch ist dieses Jahr so ziemlich alles ins Wasser gefallen, das ins Wasser fallen konnte. Um so schöner, dass wir es geschafft haben doch noch ein paar Tage weg zu kommen. Also schnell das Auto vollgepackt, die Räder aufgeladen und ab dafür.

Der erste Halt unserer Reise war München. Eigentlich eine Großstadt wie jede andere, aber offensichtlich war noch nicht jeder dort 😉 also haben wir ein schnuckeliges Hotel gebucht und sind hin gedüst. Das Hotel war so la la: auf der positiven Seite stand die eigene Tiefgarage. Die negative Seite habe ich hier beschrieben.

Ansonsten war das Wetter leider eher durchwachsen, aber davon lassen sich Reise-Profis ja nicht abhalten. Also hieß es Sightseeing mit Geocaching:

IMG_6248

Und weil das Wetter so schlecht war, sind wir dann erst Mal essen gegangen. Das Essen war allerdings ziemlich enttäuschend, was aber witzig war, war ein Schild an einem Restaurant, dass auf ein echtes bayrisches Problem hinwies 😉

IMG_6229

Offensichtlich herrscht in Bayern und München speziell gerade ein Mangel an Menschen die „gute Deutschkenntnisse“ aufweisen können. Das war schon ein bisschen humorig. Anyway, nachdem wir also darüber gelacht und vom Essen enttäuscht waren (wir waren im Paulaner), haben wir uns doch noch was Gutes gegönnt:

IMG_6237

Und ehrlich? In die Leckereien des Cafe Maelu hätte ich mich reinsetzen können. Jummy :-) Und weil wir zu dem Zeitpunkt schon gut 10 km durch München getrabt waren, haben wir den Luxus einer Kraftdroschke genossen und uns ins Hotel zurück bringen lassen. Ein bisschen auf’s Ohr hauen und schon…

… ist der nächste Morgen und die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt. WTF? Also auf ins Auto und raus aus der Stadt. Deutschland verlassen, Österreich durchqueren und in Italien einkehren :-) Und das Wetter wurde besser und besser…

IMG_4548

Um dann die Landschaft besser genießen zu können, sind wir auch nicht über die Autobahn durch Italien gefahren. Der Plan war über den Jaufenpass zu fahren, aber ich muss irgendwo falsch abgebogen sein. Denn irgendwie wurden die Straßen… ich sag mal… schmal 😉

IMG_4549

Irgendwann war ich aber wieder auf der „richtigen“ Passstraße angekommen und von da ging es auf, auf und auf. Bis die Aussicht nicht mehr besser werden konnte. Ernsthaft.

IMG_6252

Und auch in Fahrtrichtung sah es vielversprechend aus:

MST_3561

Also zurück zum Auto und runter ins Tal rollen lassen:

MST_3562

Vom Jaufenpass aus waren es dann auch nur noch ein paar KM bis nach Meran, wo nebenan „Schenna“ liegt. Dort hatten wir uns im Gurterhof eingemietet und irgendwie hatten wir den Eindruck, dass ganz Schenna aus Hotels besteht 😉

Der Gurterhof war auch wirklich eine top Wahl. Ein sehr großes Zimmer mit genialer Aussicht übers Tal und mit Blick auf den „Pool“. Echt toll. Und weil es schon recht spät war, haben wir noch ein wenig die Umgebung erkundet und sind dann ins Bettchen gekrabbelt. Um am nächsten Morgen aufzustehen und zu denken: Hä? Wer hat denn das Draußen geklaut?

Naja, was solls :-)

Eigentlich eine Menge :-( Denn während das Tal normalerweise bis weit in den Herbst hinein Sonne hat, war unser Anreisetag der einzige mit Sonne. Von da an hatten wir Wolken (in verschiedenen Farben), Temperaturen um 10-15°C und leider auch gelegentlich Regen. Der Regen hat sich netterweise zu meist auf die Nacht beschränkt, aber nass ist halt nass.

Nun ja, was solls. Wir sind ja Profis, was soll da ein wenig Regen :-)

Also sind wir erst mal los und haben lokale Bike-Profis gesucht. Gefunden haben wir die Bike-Academy Meraner Land, wo Christoph uns mit GPS-Tracks und wertvollen Infos versorgt hat. Außerdem haben wir uns gleich mit ein paar anderen zu einer geführten Tour verabredet. Durchaus nett. Das es davon aber keine Fotos gibt ist dem schlechten Wetter geschuldet – ich bitte um Nachsicht. Ich hatte einfach keine Lust, das Handy auszupacken, dass ich wasserfest im Trikot verstaut hatte.

Wir sind dann am ersten Tag gleich den Taser auf Asphalt hoch gefahren (8km, knapp 1000hm) um dann festzustellen, dass die MTB-Abfahrt nicht fahrbar ist. Also auf der Straße wieder runter. Na gut. Am nächsten Tag stand ja die geführte MTB-Tour an, die kann man ja auch nehmen 😉

Den ersten Teil der geführten Tour bin ich mit Julia und Michi gefahren. Michi hat mal ein paar Preise fürs Mountainbiken gewonnen 😉 Und wir Ihr Euch vorstellen könnt, hatte ich echte Mühe dran zu bleiben. Alle(!) anderen haben mit Christoph die entspannte Runde gefahren. Aber wir mussten ja… nun ja, was macht man nicht alles. Nach der obligatorischen Einkehr bin ich dann allerdings mit den anderen den Chickenway zurück gefahren, während es Julia mit Michi noch mal hat „knallen lassen„.

Am Freitag sind wir dann noch die „Biohöfentour“ aus dem Mountainbike-Magazin gefahren. Die war eher enttäuschend, weil der obere Teil toll anfing und die Wege dann schnell nachließen. Irgendwan war es nur noch auf nassen, glatten (wie eingeseift!) Steinen irgendwie runter kommen. Aber gut, ist halt nicht alles Gold. Und das es dann auch noch Regnen musste… aber ich will mal nicht zu sehr klagen 😉

Zwischen den Touren haben wir natürlich die umliegenden Orte besucht. Meran, logisch, dass viele richtig schnuckelige Gässchen bietet:

MST_3569Und einen Pulverturm, an dem auch noch ein Geocache liegt. Von dort hat man dann auch eine wirklich tolle Sicht auf die Stadt:

IMG_6261

Geocachen war witzig: In den Innenstädten der Umgebung gab es kaum Tradis :-O

Aber wir waren ja auch nicht primär zum Dosen suchen dort. Neben Meran haben wir natürlich auch Bozen erwandert, eine ebenfalls durchaus schnuckelige Stadt. Kann man nicht anders sagen :-) MST_3611Mit dem schlechter werden Wetter in der Woche kam allerdings auch der Schnee. Aus unserem Hotel war es erst nur auf den Bergen zu erkennen, dann aber schien der schnee jeden Tag ein Stückchen weiter herunter zu kommen. MST_3592

Und der Eindruck täuschte auch nicht, wie wir auf dem Rückweg dann in Österreich…

IMG_6296… und an der Zugspitze feststellen durften:

MST_3617Alles in allem haben wir aber doch deutlich mehr Glück gehabt, als am Dienstag zu befürchten war. Und wirklich die Zeit genossen. Dazu trug sicherlich auch bei, dass das Essen in Meran und Umgebung zum Niederknien war. Dagegen war München (Paulaner) und der Rasthof auf der Rückfahrt (Burger King) echt ein Absturz, den der Magen auch mit deutlichem Unwillen quittiert hat.

Und vorsichtshalber haben wir uns unser Zimmer für 2016 schon mal reservieren lassen. Könnte seinScheint so, als würden wir nächstes Jahr einfach noch mal hin fahren 😀

 

Aus-Sicht

6. Februar 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Duisburg.

Mein Büro.

Gestern Nachmittag:

Foto 1

Und heute Morgen:

Foto 2

Well done, Kleiner!

5. Februar 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Foto

Kategorienfahren, foto, lichtbilder Tags:

Mountainbikerennen in Bocholt

20. Januar 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Zeit vergeht….

2. August 2012 1 Kommentar
No Gravatar

Kategorienfoto, gedanken, infos, lichtbilder, mitmenschen Tags:

#epicwin #Tron

20. März 2012 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

14.01.12

5. Februar 2012 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar
Kategorienfoto, infos, lichtbilder, mitmenschen, outside Tags:

Dölzig/Sachsen Radrennen

7. September 2011 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

SuckerPunch

12. April 2011 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Manchmal geht man in Filme und freut sich auf die Bilder – dabei ist man dann bereit, auch Abstriche hin zu nehmen. Manchmal geht man sogar in Filme von denen man erwartet, dass sie nicht die Besten sein werden. Wegen der Bilder.

Und manchmal kommt man dann aus dem Kino und ist geblitzdingst. So ging mir das gestern mit Zack Snyders neuem Werk SuckerPunch.

SuckerPunch (c) WarnerBros

SuckerPunch (c) WarnerBros

Mehr…

DER lacht? Auf einem FOTO? Was ist denn da passiert???

18. Januar 2011 2 Kommentare
No Gravatar

[singlepic id=2010 w=320 h=240 float=center]

Mehr…

„Voerde…“, President Palin(*) said…

24. Dezember 2010 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… „isn’t that the fucking snowy country I can see right next to Alaska?“

So oder so ähnlich könnte es sich zutragen, wenn das mit dem Schnee noch ein paar Tage so weiter geht. Zumindest weiß ich nicht, wann ich das letzte Mal hier am Niederrhein so tief im Schnee gesteckt habe. Ohne ihn vorher auf einer Fläche von ein bis zwei Hektar zusammengefegt zu haben…

[singlepic id=1981 w=320 h=240 float=center]

Ist ja schon fast wie in Kanada hier 😀

Aber um so mehr Spaß macht es, wenn man sich dann mal aufrafft und ~10km durch die Niederrheinische Schneelandschaft stapft. Das hat echt was, sollte man viel öfter machen. Ist angesichts der Erderwärmung ja auch zu erwarten… hmmm… ich sollte das jetzt also schlecht finden. Geht aber leider grad nicht, ich lieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeebe Schnee :-)


_____________________________________

(*) we hope that will never be more than a nightmare. Nicht nur, dass sie glaubt Voerde läge bei Alaska, sondern auch, dass sie Präsidentin wird…

Felix / Herbstkinder 2010

12. Oktober 2010 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

[singlepic id=1899 w=320 h=240 float=center]

Ich kann nur den Kopf schütteln…

28. Juli 2010 22 Kommentare
No Gravatar

Es gibt ja Leute, hier sei besonders der Blogger der nicht genannt werden will, die haben zu allem eine Meinung. Das ist auch okay, solange es nicht zu absurd wird.

Aktuell wirft er jedoch den Teilnehmern der Loveparade vor, sie hätten angesichts des Todes nur wenige Meter weiter besoffen und bekifft gefeiert. Und natürlich kriegen auch die VIP einen drüber.

Dabei war er selbstverständlich nicht. Er hat auch offensichtlich nicht mitbekommen, dass bewußt die Party nicht abgebrochen wurde, sondern vorzeitig ausklingen sollte. Eine Taktik, die auch gefruchtet hat.

Was seine Äußerungen so UNERTRÄGLICH für mich macht ist, dass er damit die Emotionen der Menschen mit FÜSSEN tritt, die nach der Party erfahren haben, was wenige Meter von ihnen entfernt passiert ist. Und die damit leben müssen. Die damit klar kommen müssen. Und es teilweise nicht  können.

Und um das zu verstehen, hätte er NICHTS WEITER MACHEN brauchen, als sich mal die Fotos bei mir anzusehen:

Aber vermutlich sagt er dann wieder: „Da steht doch Satire dran“. Weil er nicht versteht, dass DAS keine Satire ist. Das ist in meinen Augen Ausdruck, wie sehr er Menschen verachtet, die glücklich eine Party feiern – und ihnen unterstellt, dabei wörtlich über Leichen zu gehen.

21 mittlerweile.

21 Tote.

Sexy Eis

2. Juli 2010 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

.

.

Elegant, so wie ein Diamant, mit der Kelle in der Hand, steht sie jeden Tag am Strand,

braun gebrannt von der Hitze laufe ich zu ihr hin – weil ich nicht so gerne schwitze…

[singlepic id=1757 w=320 h=240 float=center]

Besser als Bürger Lars Dietrich kann man den Tag heute wohl gar nicht beschreiben! Wie gut, dass ich schon so früh am See war und noch ein wenig Ruhe hatte – bis die Schulen der Umgebung dachten, es sei ein guter Tag, den Unterricht dort zu verleben. 😉

[singlepic id=1758 w=320 h=240 float=center]

Um 11 Uhr waren es 32° – an Lernen nicht mehr zu denken, weswegen ich jetzt wieder daheim bin. Die Klimaanlage hält den Kopf kühl und auf geht es in den Endspurt für die Klausur morgen. Daumen drücken ausdrücklich erwünscht 😀

Was wir von Lost gelernt haben….

24. Mai 2010 1 Kommentar
No Gravatar

Kategorienlichtbilder Tags: