Archiv

Archiv für die Kategorie ‘laufen’

2013

2. Januar 2013 8 Kommentare
No Gravatar

Ziemlich entspannt bin ich von 2012 nach 2013 gerutscht. Komisch, gerade noch war das Jahr mit der schönen Zahl, jetzt sind wir in dem Jahr mit der weniger schönen Zahl. In dem vermutlich die Standesämter um 09:10 Uhr am 11.12.13 überquellen werden… aber nun ja :-)

Was ich eigentlich sagen wollte, angesichts all der Jahresrückblicke und Vorschauen: Ich bin zufrieden und glücklich. Das gilt für das was hinter mir liegt ebenso, wie für das was vor mir liegt.

Natürlich gab es in 2012 jede Menge Dinge, die ich nicht gebraucht hätte, aber fast immer konnte zumindest ein guter Kompromiss erzielt werden. Zumeist sogar ein Erfolg. Und auch das drumherum stimmte meistens.

Für 2013 hoffe ich einfach mal, dass das so weiter geht. Meine “Vorsätze” sind dabei ziemlich egoistisch, denn ich stelle mich selbst in den Mittelpunkt. Das bedeutet aber, glaube ich, nicht zwangsläufig was schlechtes, denn richtig glücklich bin ich natürlich besonders dann, wenn es den Menschen in meiner Umgebung gut geht – und das ist ja dann schon Gold wert.

Beginnen werde ich das Jahr mit dem Mountainbike Trainingscamp auf Malle. Dann kommt mein neues Bike hoffentlich bald und kurz darauf bin ich schon wieder zum Biken im Elsaß, um dann nicht lang danach zum Biken, Sonnen und Schwimmen in Kroatien zu landen. Jetzt fehlt noch ein Winterurlaub – Ihr merkt schon: Schlecht gehen ist anders. Sowieso biken: Das wird im kommenden Jahr deutlich mehr werden. Geht morgen los, wenn ich das erste Mal 2013 wieder mit dem Rad zur Arbeit fahre und wird dann hoffentlich in besseren Zeiten als 2012 enden. Da bin ich allerdings guter Dinge: Selbst nicht fit fahre ich heute Strecken hoch, die ich Anfang 2012 noch gelaufen bin.  Von der deutlichen Verbesserung der Durchschnittszeiten auf dem Heimweg ganz zu schweigen. Zu meinem großen Erstaunen habe ich mich auch im Vereinsleben wiedergefunden – bin ich sonst eher nicht so für. Aber die Leute vom RSC Niederrhein haben es mir auffallend leicht gemacht, mich “heimisch” zu fühlen und seit März 2012 viel Spaß in mein Leben gebracht. Jenseits dessen möchte ich gerne wieder klettern gehen – unter anderem auch für’s Cachen, aber halt auch einfach nur, weil es Spaß macht. Und ich hoffe, ich kann das Schwimmtraining und das Krafttraining über das Jahr so ausbauen, dass ein stabiler Trainingszustand erreicht und gehalten wird.

Lokalpolitisch wird 2013 da weiter gehen, wo 2012 aufgehört hat: Ich werde mich abwechselnd über unfähige Menschen und unglaubliche Entscheidungen aufregen. Aber genau so werde ich wie in den vergangenen Jahren viel Zeit investieren und hoffen, Voerde und damit mein Leben ein kleines bisschen besser zu machen. Dann kommt noch die Bundestagswahl, die sicherlich viel Wahlkampfarbeit bedeutetn wird – aber unspannend ist: Dank der wenig glücklichen Wahl von Steinbrück als Kandidat wird Mutti eh wiedergewählt werden. Obwohl: Vermutlich wurde Steinmeier genau deswegen nominiert. Wichtig ist eigentlich nur die Frage der Machtverteilung zwischen FDP und Grüne. Es wäre schön, wenn die FDP an der 5%-Hürde scheitern würde, aber das würde erstens die Gefahr von Schwarz-Grün bedeuten (dann doch lieber GroKo). Die CDU wird also der FDP fleissig unter die Arme greifen :-D Und natürlich werde ich auch weiter gegen ausufernden Überwachung, Abmahnwahn, WLAN-Rechtsunsicherheit und so weiter angehen. Aber auch da sehe ich teilweise Entspannung auf uns zukommen – guter Lohn für harte Arbeit :-)

Kinotechnisch werde ich mich vermutlich auf Vorjahres-Niveau bewegen, gestern habe ich mit den üblichen Verdächtigen schon die Saison 2013 eingeleitet und “Australien in 100 Tagen” geschaut. Noch mal ;-) Ich bin mal gespannt, was mir noch für Filme dieses Jahr über den Weg laufen und freue mich natürlich auf Hunger Games II und Hobbit II. Aber auch jenseits der Mega-Block-Buster wird es bestimmt Perlen geben. Und Enttäuschungen.

Was das Cachen angeht, werde ich 2013 vermutlich weniger Dosen sammeln, als 2012 und 2011. Das liegt vor allem daran, dass sich im vergangenen Jahr die aufgewendeten Zeitanteile verschoben haben – aber das ist nicht schlimm. Auf jeden Fall werde ich nämlich auch 2013 wieder ein paar richtig schöne Dosen zu finden wissen und freue mich schon auf die Begleitung alter Bekannter und das Treffen neuer Gesichter.

Insgesamt gibt es also für 2013 vieles, auf das ich mich schon heute freue: Reisen, Menschen, Arbeit und Herausforderungen. Ich glaube, das kann man eine ausgeglichene “Work-Life-Balance” nennen. Und ich wünsche Euch, dass es Euch ähnlich geht!

All you need to do is: to do it.

18. September 2010 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar


Inspiration – Watch more Funny Videos


Kategorienlaufen Tags: , , ,

Hufeisenparade – der neue Schwanzvergleich?

15. September 2010 6 Kommentare
No Gravatar

Vor einigen Tagen (*hüstel*) hat Herr Banger dazu aufgerufen, man möge seine Hufeisen präsentieren.

Dem Wunsch komme ich natürlich gerne nach. Nur…  vermutlich ist das für ihn nicht sehr befriedigend. Denn der Herr Banger hat Ahnung von dem, was er macht und hat Schuhe für die Straße, für den Wald und sogar welche für wenn es nass wird. Sportlich, sportlich.

Bei mir ist das eher so, dass ich von guten Laufschuhe erwarte, dass sie da laufen, wo ich es will. Bei mir daheim bedeutete das: Waldwege, Apshalt und Schotter. Im Urlaub bedeutet das, was immer gerade da ist. Und ich erwarte von ihnen, dass sie dann laufen, wenn ich es will. Wenn es trocken ist und wenn es nass ist. Sie haben zu funktionieren. Und das sogar, wenn ich sie mal nicht zum Laufen, sondern z. B. zum Radfahren nutzen will. Da wird nicht gefragt, ob der Schuh der Richtige ist – alles oder nix.

Nachdem ich zahlreiche Schuhe ausprobiert habe, bin ich seit einigen Jahren bei ASICS.

Das liegt vor allem daran, dass ich sehr kräftige Füße habe und mir die meisten anderen Produkte schlicht und ergreifend zu eng sitzen, vor allem auf langen Strecken, wenn ich zudem die Falke RUN-Socken an habe. Das Paar hier auf dem Foto ist jetzt das vierte Paar in Folge, dass ich verschleiße und sie haben es im Grunde hinter sich.

Ich werde es demnächst noch in einem anderen Beitrag erwähnen, aber ich bin in den letzten 14 Tagen einige hundert KM mit dem Rennrad unterwegs gewesen, habe viele dutzend KM gelaufen und war ziemlich viel schwimmen. Zwei der Drei mit Schuhen, ratet welche ;-) In sofern dürfen sie jetzt noch eine Weile als “Ersatzschuhe” her halten, bis die neuen Schuhe gekauft und eingelaufen sind. Und dann gehen sie den Weg allen Irdischen.

Gut und Schlecht: Oft nah bei einander….

24. August 2010 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Es war eine gute Idee, heute mit dem Rennrad von der Arbeit heim zu fahren. Das ist etwa die Distanz für den Volx-Triathlon kommendes Jahr.

Kurz die Fakten:

  • Distanz: 21,92km
  • Zeit: 0:50:37
  • Durschnittsgeschwindigkeit 25,98 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit 43,63 km/h
  • Durchschnittliche Trittfrequenz: 80 up/m
  • Durchschnittlicher Puls : 163
  • Höchstpuls: 177
  • Kalorienverbrauch auf 20km: 897 Kcal

Weniger gut war dann die Idee, noch 50 Bahnen a 33 Meter zu schwimmen. Hat dann auch 55 Minuten gedauert. Danach bin ich dann zu Anne, weil wir meine Seminararbeit Korrektur lesen wollten. Aber da war dieses Bett… dieses weiche… flauschige… also dieses *schnarch*

(Wir haben die Arbeit dann allerdings doch noch fertig bekommen ;-) )

Ist wie Rad fahren: Das verlernt man nicht.

21. August 2010 1 Kommentar
No Gravatar

Ach? Echt nicht

Ich gebe zu, ich habe es nicht verlernt. Ich bin nur total aus der Übung, wie ich gerade “erfahren” habe. Wenn man mir das Wortspiel nachsehen möchte. Denn nachdem ich gestern die letzten Feinarbeiten an meinem Trainingsrad vorgenommen habe, bot sich heute die Gelegenheit.

Eben habe ich die Gelegenheit genutzt, zu einem Termin nach Wesel hin (10km sehr langsam) und von dem Termin heim (10km auf Uhr) zu fahren. Und was soll ich sagen? Schon auf dem Hinweg ist mir deutlichst aufgefallen, wie viel Power ich in den Jahren ohne Fahrrad verloren habe. Ich meine, ich bin derzeit extrem fit, schon durch das viele Laufen und Schwimmen. Aber die Muskulatur, auch die zwischen Sattel und mir, hat natürlich deutliche Veränderungen durchgemacht.

Egal, hier kurz die Fakten der zweiten 10 KM:

  • 0:22:02 Minuten
  • Durschnittsgeschwindigkeit 27,91 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit 40,17 km/h
  • Durchschnittliche Trittfrequenz 84 up/m
  • Durchschnittlicher Puls 167
  • Höchstpuls: 180
  • Kalorienverbrauch auf 20km: 770 Kcal
Kategoriengedanken, laufen, outside Tags: ,

Die kleine Raupe Nimmersatt

7. August 2010 1 Kommentar
No Gravatar

Ich bin verfressen – ich gebe es zu.

Vor allem, wenn ich Stress habe, der bei mir vor allem im Kopf statt findet. Und natürlich mampfe ich viel und gerne Abends. Hab ja sonst nur wenig Zeit.

Dummerweise führte das in der letzten Zeit dazu, dass ich auch ordentlich zugenommen habe. Fast bis an die 100kg hat es heran gereicht. Dazu führte natürlich meine lange “Krankheit”, die mich reichlich aus der Bahn geworfen hat. Genauso wie die Tage mit Büro und Uni. Und noch vieles mehr und all diese guten Gründe sind letztlich doch nichts anderes als Ausreden. Mehr…

Die unsichtbare Kraft

30. Juni 2010 1 Kommentar
No Gravatar

Ich bin im Moment nicht fit. Überhaupt nicht. Zu lange nicht gelaufen, zu viel Fast Food, zu viele Medikamente. Ich ähnle weniger einem durchtrainierten Mitt-Dreißiger als einem gut aufgegangenen Hefe-Teig. Dazu kommt, dass ich latent unzufrieden bin, weil ich für die Uni unglaublich viel lernen muss und gar nicht der Lern-Typ bin. Nie gewesen bin. Die anstehenden Klausuren nerven mich schon jetzt extrem und ich frage mich ob ich das nicht einfach hinwerfe. Wozu mache ich das eigentlich?

Trotzdem laufe ich wieder. Am Wochenende habe ich angefangen zu trainieren und lief Samstag die 10km-Runde in Intervallen von 2-2. Also 2 Minuten Laufen, 2 Minuten gehen. Das war so gut, dass ich es Sonntag gleich noch mal gemacht habe, in 3-2-Intervallen. Was vermutlich ein Fehler war, denn Montag hatte ich grauenvollen Muskelkater. Mehr…

Schwei|ne|hund, der (innere)

28. Juni 2010 1 Kommentar
No Gravatar

Ja so ist das mit dem inneren Schweinehund. Der ist schon manchmal ein echtes Problem.

Allerdings… nur, wenn man ihn läßt. Mehr…

Go for a walk

28. Januar 2010 2 Kommentare
No Gravatar

Falls es wen interessiert:

Ich habe heute Abend mal meinen GPS-Tracker auf meine fast allabendliche Hörbuchrunde mitgenommen. Und hier ist das passende Google-Earth-File:

Go

Kategoriengedanken, infos, laufen Tags: ,

Angriff der Killerboje

24. Mai 2009 5 Kommentare
No Gravatar

Okay. Ich sehe reichlich unelegant auf den Fotos aus. Das ist das T-Shirt. :-P

Wen es interessiert, hier mal Crops vom Zieleinlauf in Voerde. Die ersten 3 sind von Madame Ungeduld [ :-* dass Du heute da warst...] und die nächsten 3 sind von HannaH (no Link aviable…)

no images were found

Kategorienfoto, laufen, lichtbilder Tags: ,

It’s only water…

24. Mai 2009 7 Kommentare
No Gravatar

Ehrlich.

Nur Wasser.  ;-)

Und man muss sich auch was gönnen können ;-)


Jetzt erst mal Frühstück mit der einen -

und meinen Dank an alle beiden Fotografinnen :-)

Kategorienlaufen, wahlkampf Tags: ,

Er kam. Er sah. Er walzte danieder, was im Weg stand.

19. Mai 2009 13 Kommentare
No Gravatar

Liebe Leute,

am 24.05.2009 werde ich bei mir daheim in Voerde an einem 5000Meter-Lauf teilnehmen. Zu erkennen bin ich recht leicht an 2 Faktoren: Mehr…

Kategorienlaufen, outside, wahlkampf Tags: ,

Anti-G-Schuhe?

17. Mai 2009 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wie kann man am Ende eines Staffellaufs noch so über dem Boden schweben???

Lange überreden müßte man mich nicht…

19. April 2009 1 Kommentar
No Gravatar

Ich wollte das ja immer mal mit dem Fahrrad machen… fand sich nur kein Bekloppter, der mit wollte :-)

Ich zolle eindeutig Tribut & meine Hochachtung: Klick!

Kategorienlaufen Tags:

moisture

13. April 2009 3 Kommentare
Kategorienfoto, laufen Tags: ,