Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kino’

European Outdoor Film Tour – ab 11. Oktober auf Tour

17. September 2014 Keine Kommentare
No Gravatar

Auch 2014/2015 tourt die E.O.F.T. wieder durch die Kinos der Republik und mittlerweile gibt es auch einen Trailer mit hoher Fernwehgefahr:

 

 

Seit die E.O.F.T. vor 14 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist es ihr Anspruch, die visuell besten Filme und vor allem die schönsten Outdoor-Geschichten zu finden. Mit herausragenden Sportlern und wahrhaftigen Menschen, die ihren Draußen-Traum (er)leben.

Ab dem 11. Oktober klettert Alex Honnold ohne Seil und Sicherung spigelglatte Wände in Mexico, manövrieren sich Kieran Mckay und sein Forscherteam durch schmalste Höhlensysteme Neuseelands oder wirbeln die weltbesten Freeskierinnen im ersten Frauenskifilm der E.O.F.T. feinsten Pulverschnee rund um den Globus auf.

Insgesamt 9 Filme, 120 Minuten, 13 Länder und unzählige Momente des Mitfieberns. Einen Überblick über alle Tourstopps findet ihr hier: http://www.eoft.eu/de/tickets/#list/deutschland

Die folgenden acht Filme sind bereits fest im diesjährigen Programm:

NOBODY´S RIVER – Kajakabenteuer
EL SENDERO LUMINOSO – Free Solo Klettern
DON´T LOOK DOWN – Urbanes Klettern/Parkour
THE FROZEN TITANS – Eisklettern
Brandon Semenuks RAD COMPANY – Mountainbiken
DREAM – Kajak-Action
CAVE CONNECTION – Höhlenexpedition
Shades Of Winter PURE – Freeride Skifilm

Kategorienfilm, infos, Kino, outside Tags: , ,

Guardians of the Galaxy

8. September 2014 Keine Kommentare
No Gravatar

Irgendwie…

Nur noch Marvel im Kino, oder? Und ein Teil nach dem anderen, oder? Scheint so, auch der neuste Blockbuster macht da keine Ausnahme: Guardians of the Galaxy

Blöderweise kann man über den Film gar nicht meckern. Eigentlich kann man den nur loben. Denn der neue Marvel-Streifen ist ein Feuerwerk für die Augen und haut ziemlich in die Lachmuskeln. Selbst die gar nicht so Sci-Fi-begeisterte Begleitung fand den Film am Ende richtig gut.

Kann man eigentlich uneingeschränkt empfehlen. Oder um es mit dem Baum zu sagen:

“Ich bin Groot!”

:)

Kategorienfilm, Kino Tags: ,

Serien Serien

22. Juli 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich bin ein Serienjunkie.

So. Nachdem das raus ist, geht es mir gleich viel besser. Zeit, sich mal mit meiner Sucht auseinander zu setzen:

Als ich groß wurde (nicht erwachsen), kamen im Vorabendprogramm Serien wie A-Team, ein Colt für alle Fälle. Battlestar Galactica und Trio mit vier Fäusten. Das alles und alle anderen waren Serien, die jeweils ein sehr eigenes Thema besetzt haben und eigentlich in jeder Folge das gleiche Muster hatten. K.I.T.T. hat immer zwei mal den Turbo Boost gezündet und das A-Team hat sich immer in einer auswegslosen Situation einen Panzer gebaut. Ganz selten wurde mal eine Story über zwei Folgen gespannt.

Für mich als Kind / Teenager waren die Serien trotzdem spannend. Für die Erwachsenen waren sie seichte Unterhaltung.

Der Absturz kam  meiner Meinung nach mit den Telenovelas aus dt. Produktion wie GZSZ und den Shows am Nachmittag, seien es die Richtershows oder Talkshows gewesen. Wusste man, dass die alten Vorabendserien nicht ernst zu nehmen waren, forderten die neuen Formate, man solle sie gefälligst respektieren. Damals habe ich meinen Fernseh abgegeben.

Mittlerweile erleben wir bei Serien aber etwas anderes: Den Mut, lange und komplexe Geschichten zu erzählen. Und als Fan möglichst langer Bücher und Buchreihen sprechen solche Serien mich an. Ich liebe es, als “Binge Viewer” ganze DVDs am Stück zu gucken. Ich war mit den Jack Lost und habe mit Walter Drogen gekocht. Ich habe mit Dexter gemordet und mit den True Detectice den gelben König gejagt. Dabei werden Serien mutiger, was die Komplexität angeht und verlangen von ihren Zuschauern mehr, als es bei Lindenstraße und Co je der Fall war: der Geschichte zu folgen. Das Ende von Serien ist heute verstörend (Lost), unbefriedigend (Dexter) oder gar voll und ganz befriedigend (Breaking Bad) und immer wie das Ende eines Buches: Eigentlich will man noch mehr erfahren.

Dabei sind Serien langsam aber sicher dabei, dem Kino ernsthafte Konkurenz zu machen: Kinofilme laufen oft auch wie Serien früher nach Schema F oder sind selbst mit Überlänge zu kurz. Die Versuche, Filme auf epische Länge zu ziehen hat beim Herrn der Ringe funktioniert – aber nur auf DVD. Dabei werden Kinoproduktionen immer teurer und es gibt immer weniger wirklich gute Filme. Klar, der Markt muss sich konzentrieren.

Allerdings ist es schön zu sehen, dass AMC, HBO und wie sie alle heißen sich trauen, gegen das Kino anzutreten. Und auch Serien wie Houes of Cards oder der neue Sherlock sind ja der beste Beweis dafür, dass sich auch “Experimente” lohnen. Ein solches Experiment könnte in Zukunft sein, Filme und Serien enger zu verweben. So etwas könnte sich z. B. für den dunklen Turm anbieten.

Und vielleicht wird es bald so sein, dass die meisten spannenden Produktionen gar nicht mehr im Kino laufen. Sondern eben nur noch als Serien im Stream oder TV. Um sich den Nutzern anzupassen. Vermutlich einhergehend damit wird es dann im Kino nur noch extremes High-Quality zu sehen geben: Ultra-HD und in 3D für deutlich mehr Geld als heute?

Ich bin mal gespannt wie es weiter geht. Auf jeden Fall freut es mich, dass der Tiefpunkt durchschritten zu sein scheint und Serien heute besser denn je sind.

 

Kategoriengedanken, Kino Tags: ,

Banff Mountain Film Tour

4. Januar 2014 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Nachdem uns damals die Jule zu “Ohne Limit” nach Essen ins Kino gelockt hat, versuche ich es jetzt mal umgekehrt und locke Euch am 23. Februar nach Essen. Denn dann wird dort im Astra Theater zwei Mal die Banff Mountain Film Tour zu Gast sein:

Vielleicht sehen wir uns in der 20 Uhr – Vorstellung? Karten lassen sich online buchen und sind dann 2€ billiger als an der Abendkasse. Wichtig: Inhaber der Globetrotter-Card und des Deutschan Alpenvereins kriegen einen netten weiteren Rabatt von 2€!

Kategorienfilm, Kino, klettern Tags: , ,

Kino 2013

30. Dezember 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wie schon in 2012, auch dieses Jahr eine Liste der Filme, die ich im Kino gesehen habe. Ein paar mehr als letztes Jahr :)

Die Einteilung erfolgt in (+) gut, (o) na ja und (-) nicht gut:

  1. (+) Australien in 100 Tagen
  2. (+) Django Unchained
  3. (o) Jack Reacher
  4. (+) Pushing the Limits
  5. (+) The Last Stand
  6. (o) Stirb Langsam 5
  7. (+) Take this Waltz
  8. (-) Hensel und Gretel
  9. (-) Ein Mords-Team
  10. (+) Oblivion
  11. (+) Borken City
  12. (-) Into Darkness
  13. (+) The Great Gatsby
  14. (+) World War Z
  15. (+) Ich Einfach Unverbesserlich 2
  16. (+) Die Unfassbaren
  17. (+) Paulette
  18. (o) Die Möbius-Affäre
  19. (-) Elysium
  20. (+) Wir sind die Millers
  21. (+) Paranoia
  22. (-) Riddick
  23. (+) R.E.D.2
  24. (-) Bad Grandpa
  25. (+) Two Guns
  26. (o) Enders Game
  27. (+) Prisoners
  28. (+) Escape Plan
  29. (+) Pacific Rim
  30. (+) Tribute von Panem: Catching Fire
  31. (+) Der Hobbit 2 – Smaugs Einöde
  32. (-) The Counselor

Insgesamt ein eher gutes Kino-Jahr :-D

KategorienKino Tags: , , ,

The Counselor

16. Dezember 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Man nehme eine packende Geschichte um Drogen, Geld, schnelle Autos. Kombiniere die mit Michael Fassbender, Brad Pitt, Penélope Cruz, Javier Bardem und Cameron Diaz. Das läßt man dann von Ridley Scott gut durchmischen. What could possibly go wrong?

Mehr…

Kategorienfilm, Kino Tags: ,

Liebes UCI Duisburg

14. Dezember 2013 3 Kommentare
No Gravatar

… ich war dieses Jahr deutlich mehr als 30 mal im Kino. Dabei die meisten Vorstellungen im UCI Duisburg. Und so langsam hast Du mich erfolgreich vertrieben. Das ist für mich schade, aber auch für dich, weil wir fast immer 4 Karten kaufen und in Zukunft das wohl vermehrt im Cinemaxx machen werden. Hier mal kurz ein paar Gründe:

  • Die Karte für “Smaugs Einöde” mit ADAC-Rabatt 9 Euro 70? Gehts noch? Für 2D!
  • Wenn die Kunden sich über stickige Luft und unerträgliche Hitze beschweren, sollte man dann nicht die Klimaanlage einschalten?
  • Sollte man Filme wie “The Counselor” nicht etwas länger zeigen?
  • Wie wäre es mal mit OV?
  • Was genau soll das mit den Pausen?

Ich ärgere mich immer wieder über das UCI. Vor allem natürlich über die Preise. Aber auch darüber, wenn ich einen 2 1/2h-Film schaue und nach 60 Minuten mitten in der Verfolgung eine Pause eingebaut wird. Aber auch andere Pausen wie bei Catching Fire finde ich einfach nur ätzend. Und ich behaupte der einzige Sinn der Pause ist der Wunsch nach mehr Umsatz an der Theke.

Aber ich gehe in Kino um die Filme am Stück zu sehen!

Und wenn ich dafür schon 10 Euro pro Karte bezahle, erwarte ich einen unterbrechungsfreien Filmgenuss in einem gelüfteten Kino mit angenehmer Temperatur.

Ich habe ja Catching Fire im Double-Feature gesehen. Da fand ich es schon super ätzend, dass vor dem zweiten Film die gleichen Filmtrailer(!) gezeigt wurden, wie vor dem Ersten. Rückblickend war das aber okay, weil nachdem ich Catching Fire mit Pause gesehen habe, bin ich fast froh darüber. Geht gar nicht. Und wenn dann wie gestern gefühlt 30°C und Sauerstoff <1% vorherrschen, ist das einfach nur noch ein K.O.-Kriterium.

 

KategorienKino Tags: ,

Der Hobbit – Smaugs Einöde

14. Dezember 2013 1 Kommentar
No Gravatar

Das Gemeine am Ende des ersten Teils von “Der Hobbit” war, dass ich um die Wartezeit bis zu Teil 2 wußte. Nun ist es endlich so weit, Teil 2 ist im Kino. Also auf ins UCI, angucken:

Mehr…

Kategorienfilm, Kino Tags: , , , ,

50 Jahre Doctor Who: The Day of The Doctor

24. November 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich war mal wieder im Kino.

Auf dem Programm: The Day of The Doctor

 

Mehr…

Die Tribute von Panem: Catching Fire

21. November 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich hatte gestern Abend das Vergnügen, schon den zweiten Film aus der Panem-Reihe im UCI Duisburg zu schauen. Und zwar als Double-Feature mit dem ersten Film gemeinsam :)

Mehr…

Kategorienfilm, gedanken, Kino Tags: , ,

Wir wollten nur Essen: Escape Plan

17. November 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Eigentlich wollten wir gestern nur Essen gehen. Mal wieder richtig Essen, statt wie gewohnt vor dem Kino hektisch was runterschlingen. Also war der Plan, wir treffen uns zum Essen. Haben wir auch gemacht. Und nachdem wir 4h gegessen haben, sind wir dann doch noch ins Kino gefahren.

Escape Plan in der Spätvorstellung.

Mehr…

Enders Game

8. November 2013 2 Kommentare
No Gravatar

Gestern war mal wieder Kino angesagt. Auf dem Programm: Enders Game.

Das ich mir den Film anschaue, war mir schon klar seit ich das erste Plakat gesehen habe. Denn das Buch, anders als seinen Nachfolger “Speaker of the Dead”, habe ich ruck zuck verschlungen gehabt. Orson Scott, der Autor hat es geschafft, ein gesellschaftskritisches Drama in eine spannende Sci-Fi-Geschichte zu packen. Und das macht Lust auf mehr.

Die gute Nachricht ist, dass nach dem Film meine Mitschauer nicht so entäuscht waren, wie ich befürchtet habe. Denn der Film hat ein Problem und das ist, dass er sehr nah an der Romanvorlage bleibt.

Weil man aber mal eben keinen Roman in 90 Minuten gepackt bekommt, muss die Geschichte gestrafft werden. Der Ansatz, der im Film gewählt ist missfällt mir: Zunächst wird man mitten in die Geschichte hinein geworfen und viele Fragen werden einfach nicht beantwortet: Was ist mit dem Drittgeborenen? Welche Rolle spielen die Geschwister und so weiter.

Zudem wirken die Szenen aneinander gestückelt: Eben noch hier, jetzt schon da, im nächsten Moment ganz wo anders. Und immer wieder der Wunsch, der Film möge sich mehr Zeit zum erklären nehmen, weil die Leute rechts und links von mir das Buch ja vermutlich eben nicht kennen. So aber wurde es eine visuelle Herausarbeit besonderer Stellen im Buch.

Klar, das muss man dem Film einfach zu Gute halten: Er ist nicht nur handwerklich sehr gut gemacht. Sondern eben auch sehr nah am Roman. Das Stückwerk, dass aber im Kino gezeigt wird, legt doch einen anderen Eindruck nahe: Wir werden einen wesentlich(!) längeren Directors-Cut erwarten können. Der sich dann vielleicht auch mehr Zeit zum Erklären nimmt.  Verdient hätte es die Geschichte!

Kategorienfilm, Kino Tags: , ,

Bad Grandpa

24. Oktober 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich hatte gestern das “Vergnügen”, im  Kino “Brad Gandpa” zu sehen.

Und, ach, ich wünschte ich hätte es nicht getan. Denn wie befürchtet sind die besten Szenen schon im Trailer zu sehen. Ansonsten ist der Film einfach nur quälend langweilig.

Dabei weiss ich gar nicht, was mich am meisten gestört hat: das Knoxville versucht eine Geschichte zu erzählen – oder an welchen Stellen das Publikum am meisten gelacht hat. Das war schon irritierend.

Bad Grandpa ist auf jeden Fall heißer Anwärter nicht nur auf den Titel “Dümmster Film des Jahres”. Sondern auch auf den Titel “Worst Movie ever”.

Kategorienfilm, Kino Tags:

R.E.D. 2

29. September 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Nachdem ich vor gut 3 Jahren (wow wie die Zeit verfliegt) im Kino lachend in R.E.D. gesessen habe und vielen alternden Stars meiner Jugend bei einem schier aussichtslosen Kampf zugesehen habe, musste ich bei R.E.D. 2 natürlich auch ins Kino…

 

Und um es kurz zu machen: Der Film hielt, was er versprach.

Die Geschichte setzt mehr oder weniger da an, wo wie bei R.E.D das Kino verlassen haben und mit Bruce Willis, John Malkovich und Helen Mirren stehen wieder ihren Mann, diesmal begleitet unter anderem von der Zeta-Jones und dem Hopkins.

Und ja, wir haben viel und lange gelacht. Und auch wenn man theoretisch die Story hätte etwas dichter und den Film damit etwas kürzer machen können, so ist R.E.D. 2 doch ganz klar eine Empfehlung wert. Einfach gut.

Kategorienfilm, Kino Tags:

R.R.I.P

28. September 2013 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Die Figur des Riddick hat mich in dem Film Pitch Black am meisten begeistert. Sogar Vin Diesel passte eigentlich perfekt in die Rolle des merkwürdigen Wesens, dass von außen Mensch und von innen Alien zu sein schien. Und auch der Folgende Riddick – Chroniken eines Kriegers hat mir gefallen. Von daher war es keine Frage, dass ich bei der dritten Ausgabe natürlich auch ins Kino musste. Mehr…

Kategorienfilm, Kino Tags: , ,