Archiv

Archiv für Oktober, 2005

in froher Erwartung…

27. Oktober 2005 4 Kommentare
No Gravatar

… und nein, ich bin nicht schwanger. Aber ich habe zwei Trailer gesehen, die meine Kinobesuchsliste mal wieder verlängern.

Noch offen:

  • flightplan
  • brothers grimm
  • ein duke kommt selten allein

In Zukunft dann:

  • saw II
  • ice age II
  • 4 brothers
Kategorienfilm Tags:

..:::IDKFA:::…

27. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Ich habe es getan. Ich war im Kino. Ich habe ihn gesehen.

DOOM – The Movie

Vor dem Film hatte ich zwei Erwartungen. Die Erste war, dass ich in einem Kino mit einigen Nerds sitzen würde. Die Zweite war, dass ich den Film verteufeln werde, dass ich ihn verabscheuen werde, dass er einen Platz auf meiner Worst-5-Liste einehmen würde.

Ich bin entäuscht worden. Ich war in einem Kino VOLLER Nerds. Der Betreiber hatte den Film in das kleinste Kino gelegt und als ich heute Nachmittag meine Karte gebucht habe, war fast die Hälfte schon reserviert. Als der Film begann, war es fast voll. 5 Mädels, der Rest Junx, ich der Gesichtsälteste.

Auch was den Film angeht wurde ich entäuscht. Denn er hat mir gefallen. Er ist leider recht kurz aber eine gute Mischung aus Pitch Black, Aliens und Resident Evil. Auch für Leute, die die Spiele nicht kennen (was ja ein Fehler ist!), ist der Film sehenswert, er spielt eine abgeschlossene Episode. Und soviel vorweg, es könnte einen zweiten Teil geben, um den ich nicht böse wäre.

Sehr schön ist natürlich der Auftritt der BFG (Oh, what a BIG FUCKING GUN!). Und echt klasse war die “Ego-Shooter-Sequenz”, die auch ein wenig von Qauke (Quad-Damage) und Unreal Tournament (Rampage!) hatte. Leider zu kurz, aber ich denke notwendiger Weise kurz, weil die Art der Filmerei sicherlich bei dem einen oder anderen zu Schwindel / Orientierungslosigkeit führen kann, wie das passive Beobachten eines Egoshooters.

Und nett auch die kleinen Seitenhiebe auf andere Filme des Genres. Lacher inklusive, auch für Leute die nicht alle parodierten Filme kennen. Mein Sitznachbar meinte an einer Stelle – nicht ganz zu unrecht – ist das ein Schocker oder eine Komödie?

Ohne zu viel zu verraten: Wer Duke Nukem 3D kennt, bekommt einen extra – Lacher frei Haus, wenn er damals den selben Fehler gemacht hat wie ich ;-)

Fassen wir zusammen: Ballerfilm ohne Tiefgang mit soliden Special Effects (besonders BFG, schade das man die immer nur im Einsatz gegen Wände sieht ;-) ) Aber nett anzusehen. Wer die Art von Filmen mag, dem sei gesagt:

Prädikat: Kann man gut sehen.

Kategorienfilm Tags:

feelin’ guilty

26. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Guten Abend, mein Sohn. Komm herein aus der Kälte. Darf ich Dir Deine Jacke abnehmen? Christa, die gute Seele meines Hauses hängt sie für Dich weg. Komm doch, komm herein.

Nimm Platz. Hier am Kamin, das Feuer brennt schon. Entspann Dich. Darf ich Dir einen Tee anbieten? Mit Milch und Zucker? Ein wenig Gebäck?

Das Feuer tut gut, nicht wahr? Die Flammen wärmen uns von aussen, der Tee – danke Christa! – wärmt uns von innen. Und jetzt sag, mein Sohn, was führt Dich zu dieser späten Stunde durch die Unbill des Wetters in mein bescheidenes Heim?

Reden sagst Du, willst Du? Mußt Du? Aber worüber denn? Was beschäftigt Dich so sehr?

Schuld? Du möchtest mit mir über Schuld reden? Oh, das ist ein weites Feld. Welche Art von Schuld meinst Du? Die Schuld im biblischen Sinne, die Sünde oder die Schuld unter den Menschen?

Es geht um die Schuld unter den Menschen? Du hast dir zu schulden kommen lassen, sagst Du? Du möchtest mit mir über die Schuld unter uns Lebendigen reden? Dann sprich. Aber bitte, keine Details, Du weißt ich will nicht alles wissen, noch darf ich alles wissen. Aber rede und ich werde versuchen, Dir zu helfen, Dir Rat zu erteilen in dieser finsteren Stunde.


In der Tat, mein Sohn. In der Tat. Das klingt nicht gut. Lass uns mal einige Grundlagen klären:

Die meisten Menschen suchen Vergebung der Sünde bei Geistlichen, weil sie wollen, das ihnen Gott vergibt, sie im Leben nach dem Tode in sein Himmelreich aufgenommen werden.

Du dagegen fragst Dich, was Dir die Vergebung Gottes bringen kann und soll, in einem Leben nach dem Tode an das Du nicht wirklich glaubst und in einem Leben das Deine Hölle zu sein scheint.

Viele Menschen verzweifeln an der Schuld, an IHRER Schuld. Sie erfinden Formen der Bestrafung, sie peitschen sich selber aus, legen sich in Ketten oder quälen sich anders um dem Schmerz ihrer Seele einen körperlichen Schmerz entgegen zu setzen. Um den Schmerz der Seele, der der Schlimmste ist, nicht mehr zu spüren. Sie schlagen, ritzen oder brennen den Körper, doch ist es die Seele die vor Schmerz schreit.

Bei anderen bricht irgendwann die Emotion aus ihnen heraus, sie haben sie in sich gefressen, sie nicht kommuniziert, sie nicht ausgelebt, nicht bewältigt. Manche von diesen laufen Amok.

Sie tun das nicht, weil sie anderen Menschen weh tun wollen. Sie tun das, weil sie bisher nicht verzweifelt genug waren, die letzte Konsequenz, den Suizid zu wählen. Sie wissen, dass sie den Amoklauf nicht überleben werden – sei es weil sich selber richten oder weil sie gerichtet werden. Die Schuld an der Gesellschaft wird so groß, dass ihr Tod gerechtfertigt erscheint, auch und besonders ihnen selbst.

Irgendwann bricht es aus jedem Menschen heraus. Man kann versuchen, Seelenleid zu begraben unter Arbeit und Ablenkung. Es zu ertränken in Alkohol oder zu verstecken im Rausch. Alles hilft nicht, es macht schlimmer. Es staut sich der Schmerz, irgendwann bricht er hervor.

Beide Sorten Mensch finden keine Erlösung. Nicht im Leben, nicht im Tod. Gott wird ihnen vergeben, aber sie werden sich selber nicht vergeben können. Und das ist auch Dein Problem, mein Sohn.

Schuld, so glauben wir, muß von dem vergeben werden, dem wir sie antun. Wir glauben, wir müssen um Verzeihung bitten und werden erlöst. Doch die Wahrheit ist: Es geht nicht.

Du hast belogen, betrogen, verletzt, gedemütigt, mißbraucht und mißachtet. Und Du willst dafür Vergebung.

Aber sag, wie kann Dir ein Mensch vergeben was Du getan hast, wenn Du Dir nicht vergeben kannst? Die Worte “ich verzeihe Dir” nimmst Du wahr, doch welchen Wert haben sie für Dich, mein Sohn?

Schuld, so sage ich Dir, kann nicht abgelegt werden. Du kannst sie auch nicht ausgleichen indem Du versuchst, anderen Menschen oder Kreaturen Gottes Schöpfung gutes zu tun.

Das ist der Fehler im Denken. Höre meine Worte:

Sünde und Leid, dass Du über die gebracht hast, die Du liebst, kannst Du nicht ungeschehen machen. Du wirst es niemals vergessen machen können und es wird Dich ein Leben lang begleiten.

Aber diese Schuld ist eine Chance. Eine Chance zu erkennen, was Du falsch gemacht hast. Zu lernen, diese Dinge nicht wieder zu tun.

Ich weiss, Du hast Dinge schonmal gemacht und damals schon gedacht, es sei vorbei, aber ich glaube, Du hattest noch nicht wirklich begriffen, welch gefährliche Macht Du über Menschen hat – besonders über jene, die Dich lieben.

Sie verzieh Dir. Sie sagte, sie wäre nicht mehr böse aber Du kannst es ihr nicht glauben. Und das ist richtig so, sie wird den Schmerz ein Leben lang im Herzen tragen und es wird immer mal wieder dazu kommen, dass die Narben, die Du verursacht hast, aufbrechen. Das ist Deine Schuld, das ist Deine Verdammnis. Zu wissen, dass Du auf ewig einen Platz im Herzen hast, der so grundverschieden zu dem Platz ist, den Du einehmen wolltest.

Was Du tun kannst, kann ich Dir nicht sagen. Ich kann Dir nur mit auf den Weg zu geben, Deine Schuld zu kommunizieren. Du mußt lernen, sie als Teil von Dir zu begreifen, Du mußt lernen mit ihr umzugehen. Du mußt begreifen, dass es nicht Gottes Grausamkeit ist, die Dich nicht vergessen läßt, was Du getan hast, sondern sein Güte in der er Dir helfen will, diese Fehler nicht nocheinmal zu begehen.

Ich weiss, mein Sohn. Du glaubst nicht an Gott. Aber Gott glaubt an Dich. Er hat Dich nie verlassen und er wird Dich nicht verlassen. Stets wird er Dich begleiten aber er ist kein Vater, der verhindert das Du fällst sondern einer, der Dich fallen läßt. Damit Du Dir die Knie aufschlägst, damit Du vorsichtiger wirst im Leben. “Ein Kind begreift einen heißen Ofen erst, wenn es auf die Platte gefasst hat” – so sagte schon mein Großvater.


Christa soll Dir ein Nachtlager bereiten. Du bleibst heute abend bei uns, wirst mit uns beten, wenn Du magst und vielleicht darin innere Ruhe finden. Sprich zu Gott, denn wenn Du zu ihm sprichst, sprichst Du zu Dir. Und wenn Du Dir selber zu helfen beginnst, dann hilft Dir auch Dein Gott.

Gute Nacht, Sohn.

Kategoriennächtliches Tags:

[Bloggertreff] Info

26. Oktober 2005 20 Kommentare
No Gravatar

Ich habe gerade einen Tisch im Schacht 4/8 in Duisburg bestellt und uns offengehalten, das auch gegessen wird. Meinereiner wird da essen, weil es lohnt sich ;-)

Datum: 26. November 2005 ab ca. 18 Uhr

Da ich keine genauen Zahlen ermitteln konnte, habe ich für 10-15 Leute reserviert, sollte aber ja hinkommen, sollten es unerwartet mehr werden, ist man dort (im Rahmen des möglichen) sehr flexibel. Alles schon getestet ;-)

Das Restaurant ist 500m vom Hbf Duisburg und direkt an der A59 / Nähe Kreuz A40 gelegen, also aus allen Himmelsrichtungen und mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

  • Braucht wer eine genaue Wegbeschreibung?
  • Wer braucht eine Unterkunft?
  • Wer braucht / bietet eine Mitfahrgelegenheit von wo nach wo?
  • Jemand aus der Gegend um Kassel dabei?

Und wer kommt jetzt eigentlich? ;-)

Kategorieninfos Tags:

Selber schuld….

26. Oktober 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

<Klick!>

Kategorieninternettes Tags:

Was neues…

26. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Der erste Tag ist immer irgendwie anders. Nicht spannend oder gar aufregend, aber halt anders.

Wenn man mit etwas neuem beginnt, ist man immer euphorisch, voller Erwartungen, Hoffnungen und Plänen.

Heute beginne ich ganz regulär mit einem neuen “Job”. Und der hat sich direkt einen guten Einstand gegeben und mich zu jeder Menge (bezahlter) Dienstreisen bewegt :-)

Also: Ärmel hochgekrempelt und losgelegt. Augen zu und durch, die Beulen werden später gezählt :-)

Kategorienarbeiten Tags:

Virtueller Reichtum…

25. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

… und wie kommen die auf die Summe? Egal, wer zuerst zahlt bekommt vielleicht einen Teil meines Blog, bitte Angebote auf ganze Euro aufrunden:



My blog is worth $17,500.74.
How much is your blog worth?


[Edit: Bildblog.de müßte man sein....


My blog is worth $1,187,792.16.
How much is your blog worth?


]


[Edit 2: der "don't make money with content"-Rebellmarkt ist auch gut dabei:


My blog is worth $176,701.02.
How much is your blog worth?


]

Kategorienunsinn Tags:

100!

25. Oktober 2005 10 Kommentare
No Gravatar

Heute ist es soweit, die ersten 100 Tage sind um. In der Politik nutzt man diesen Zeitpunkt zu einer Bestandsaufnahme, die ich mir hier und heute mal spare.

Ich fasse zusammen: Ich schreibe. Ihr lest. Passt schon.
Umgekehrt natürlich auch: Ich lese sehr gerne, was Ihr schreibt.

Danke dafür, dass Ihr mich so freundlich aufgenommen habt und auf, die nächsten 100, die 1000, die Unendlichkeit zu erobern!

Kategorieninfos Tags:

Hmmm… Erster?

25. Oktober 2005 7 Kommentare
No Gravatar

Schwachsinnig, Unsinnig, Sinnlos. Typisch. Oder so *lol*

Buy a print-out of my blog!

(aber versuchen kann man es ja mal ;-) )

Kategorienunsinn Tags:

Don’t come close!

24. Oktober 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Your Monster Profile


Omega Professor

You Feast On: Bananas

You Lurk Around In: The Backseats of Cars

You Especially Like to Torment: Emo Kids

Und ja, ich weiss. Alles bedeutungslos und ich bin ein Spielkind. Na und? ;-)

Kategorieninternettes Tags:

You Are 60% Weird

24. Oktober 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

You Are 60% Weird


You’re so weird, you think you’re *totally* normal. Right?
But you wig out even the biggest of circus freaks!

Stimmt. ;-)

Kategorieninternettes Tags:

*seufz*

24. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Die aktuellen Top-5 (öhhh…. 6 ;-) )

# | Hits | Artikel
=================
1 | 1394 | Asterix und der Kampf ums Kanzleramt II
2 | 666 | Asterix und der Kampf ums Kanzleramt
3 | 559 | Asterix und der Kampf ums Kanzleramt III
4 | 474 | Schreibt mir einen Brief! unkreativ.net
5 | 468 | Become Real unkreativ.net
6 | 361 |[Bloggertreff] Man sieht sich!

Kategorieninfos Tags:

Wächter der Nacht

24. Oktober 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich hatte Zeit. Was macht man, wenn man Zeit hat? Man schaut sich einen Film an. Aus den Filmen die noch angesehen werden müssen, fällt die Wahl auf “Wächer der Nacht”. Mir gefielen die Trailer.

Kino aus Russland, großes Kino, ist ja eher die Ausnahme. Sollte man also gesehen habe. Vorausgegangen war der o.g. Trailer, der einiges an Spannung versprach, aber auch die Warnung des Vielkinogängers E. der mir sagte, dass der Film der Versuch ist, ein sehr dickes Buch auf 2 Stunden zu reduzieren – und das der nicht gelungen ist. Er hat wohl recht.

Nun gut, ich kenne das Buch nicht. Die Gefahr, dass ich also entäuscht bin, weil ich die Umsetzung für nicht gelungen halte. Trotzdem hinterläßt der Film bei mir einen sehr fahlen Geschmack im Mund. Ich will nicht sagen, dass er schlecht ist… aber irgendwie ist er alles andere als gut. Das erste Problem ist allzuoffensichtlich die Synchronisation. Die ist nicht gelungen, sie wirkt hölzern, die Sprache eigenartig, wie gewollt und nicht gekonnt.

Filmisch inspiriert wurde das Machwerk russischer Bauart von Filmen wie Matrix, Exorzist, Blade und Blair Witch und teilweise sehr interessant umgesetzt. Leider wurden viele gute Ideen nicht richtig ausgelebt sondern nur angedeutet, andere – eher überflüssige Dinge – dagegen ohne Ende in die Länge gezogen.

Der Film ist – so doof das klingt – langweilig. Streckenweise langatmig, manchmal sinnlos, oft einfach dumm (“Sie hat sich selbst verflucht und das wir das herausgefunden haben ist nur Dein Verdienst!”). *seufz*

Irgendwie komme ich zu der Entscheidung zu schreiben:

Nicht empfehlenswert.

Leider. Aber ich gebe nicht auf, vielleicht bringen Teil 2 und 3 Licht in die verworrene Geschichte und vielleicht verstehe ich dann ja, um was es eigentlich geht. Die Idee, das Thema gibt ja einiges her. Und vielleicht ist die Entwiklung ja genau andersherum als bei Matrix, wo Teil 1 der Beste, Teil 3 der Schlimmste gewesen ist.

Und wenn alles nix hilft, versuche ich eben das hier

Kategorienfilm Tags:

Es ist Montag

24. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Es ist wieder ein Montag, es ist noch stockdunkel, ich sitze an meinem Schreibtisch. Mein Gesicht spiegelt sich fahl im Fenster nach draussen.

Gestern war schön, vorgestern auch. Die Tage davor auch. Immer dann, wenn die Sonne aus den Wolken brach und die Farben des Herbstlaubs hat leuchten lassen.

(Now listening: Simple Kind of Life – No Doubt)

Ich glaube, ich bin echt eher ein Kind des Lichtes. Ich meine, wenn ich in Arbeit vertieft bin, interessiert mich abends die Dunkelheit nicht, aber morgens rauskommen, einen Anfang finden, wenn es noch dunkel ist und noch kein Lichtstrahl meine Seele berührt hat, ist schon irgendwie hart.

Das ist irgendwie was, was ich am Winter nicht mag… im Dunkel zur Arbeit, die Lichtperiode “eingeschlossen”, im Dunkel wieder nach Hause. Wird Zeit für die Umschichtung meiner Arbeitszeit ;-)

Andersherum… die Luft erreicht eine schöne Temperatur, so um die 10 Grad oder darunter und es ist einfach schön, im Herbst und Winter spazieren zu gehen. Die kühle Luft tief in die Lunge zu saugen und die Gedanken schweifen zu lassen. Erwischt sich einer von Euch auch ab und an bei dem Gedanken, wie ein kleines Kind mit dem Fuß das Laub zusammen zu schieben?

Gestern abend habe ich wieder darüber nachgedacht, wie anders mein Leben sich entwickelt hat, als das meiner Mitschüler von damals. Vielleicht ist deswegen auch das eine oder andere in meinem Leben so total schief gelaufen, vielleicht ist aber auch genau das der Grund, warum ich manchmal denke, ich bin einer von viel zu wenigen glücklichen Menschen. Weil meine Prioritäten eher auf das Leben als auf konventionell leben ausgerichtet sind? Weil ich dumme Dinge tue ohne sie wirklich zu bereuen? Weil ich nicht bereit bin, zu machen was man von jemandem in meinem Alter erwartet? Erinnert sich noch jemand an Peter Pan? Fee, ich fliege mit Dir durch die Nacht….

(Now playing: Cynical Heart – Jam and Spoon)

Irgendwie schon alles komisch. Und wieder einer dieser Tage, an denen ich meine Gedanken nicht richtig greifen kann. Euch nicht wirklich erklären kann, woher die gefühlte Melancholie kommt, wo es mir eigentlich sehr gut geht? Was ich versuche zu sagen, während ich hier sitze, aus dem Fenster schaue und auf das Licht warte.

Einfach warte.

Kommt gut in die neue Woche!

Kategorientägliches Tags:

Regen

21. Oktober 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Er prasselt an mein Fenster, er produziert irre, chaotische Muster auf der Wasserfläche des Hafenbeckens. Der Himmel ist tristes Grau in Grau. Mein mp3-Player dudelt “Stumme Schreie”.

Alles in allem scheint das Leben gerade zu versuchen, mich depressiv zu machen. Geht aber nicht ;-) Abgesehen von Kopfschmerzen gehts mir gut und ich habe gerade Geld für ein NAS-System ausgegeben. Sollte ich mir zwar nicht leisten, aber war ein Schnäppchen, konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.

Und so wird die Tage ein nettes SC101 von Netgear zu den diversen Geräten in meinem IT-Regal hinzukommen und 2 Platten mit je 160GB als Stripeset meinem Rechner andienen… schafft erst mal wieder ein wenig Luft auf meinen Datenträgern. Find ich gut.

Nebenbei entwickeln sich meine Internet-Projekte ganz gut und die Leute, denen ich aushelfe wenn sie Computerprobleme haben, werden langsam auch intelligent, kaufen die Dinge die ich empfehle und haben schlagartig weniger Sorgen… So muss das sein, finde ich. Oder?

Und nebenbei habe ich auch mal wieder einen Fototermin angenommen…. am 6. 11. wird es mal wieder ein “richtiges”, grosses Shooting geben. 2 hübsche Modelle und ein Berg von Klamotten für ein paar schöne Hochglanzfotos… so soll es sein. In gewisser Weise auch eine Herausforderung, weil die Fotos wohl hinterher für “Eigenwerbung” genutzt werden soll.

Als wäre das alles noch nicht genug, klappt auch die Runde Warblade, die ich gerade zocke… schon Level 404 und 480 Millionen Punkte.

Mal ehrlich: wenn es rund läuft, dann richtig oder?

Der einzige Mensch der mit Leid tut ist der Mechaniker, der nacher die Sommmer-Alus gegen die Winter-Alus wechseln wird. Weil wenn ich in dem Wetter bis zu ihm fahre, sehen die Felgen sehr sauig aus… aber naja… dafür wird er ja bezahlt ;-)

Kategorientägliches Tags: