Archiv

Archiv für November, 2005

Typisch Deutsch?

27. November 2005 6 Kommentare
No Gravatar

Oder: ich lese im Moment zu wenig Blogs. Sonst hätte ich DAS schon früher entdeckt :-D

Kategorienpolitik Tags:

Going North

27. November 2005 2 Kommentare
No Gravatar

Da bin ich wieder :-D

Nicht, dass mich irgendwer vermißt hätte ;-) aber irgendwie endete heute das Bloggertreffen von gestern in Bremen. Klingt sinnlos, ist es auch :-D Aber der Reihe nach!

Gestern war das Bloggertreffen in Duisburg und es war ein richtig netter Abend. Unter anderem wegen des Wetters hatten sich zwar nur 5 einsame Seelen nach Du verirrt, aber vielleicht machte gerade das den Reiz aus. Wir haben viel gelacht und viel gelästert, uns durch das Dickicht der Blogger-Soap gewühlt, An- und Abwesende kritisch beäugt und über sie hergezogen und so weiter… war nett. Nein: es war GUT.

Abends dann noch schnell Frau Fragmente heim gebracht und dann der Anfängerin Obdach geboten. War aber auch ein scheußliches Wetter, bei dem man niemanden raus schicken will…

Heute dann die Wendung: Niemand wußte so genau, wie es mit den Zügen aussieht, die die Anfängerin in den hohen Norden gebracht hätten, also fiel die Entscheidung, sie nach Hause zu fahren.

Rein ins Auto, tanken und ab auf die Bahn. Oder versuchen, auf die Bahn zu kommen, weil mein kleines Heimatörtchen mal wieder im Schnee versinken wollte. Einmal auf der Bahn ging es dann aber:

051127_1

Zwischendurch dann noch völlig unerwartete Kindheitserinnerungen, wieder aufgetaucht aus der tiefen Finsternis meines Hirns… geweckt von einem Gebäude, wer weiss, was es ist?

051127_2

Kurz vor dem Ziel habe ich dann überlegt, einen Umweg zu fahren. Hier in der Gegend in der das Bild entstand, ist im Moment eine Bloggerin im Krankenhaus und ich habe schon eine Weile nichts mehr von ihr gehört…

051127_3

Ist nur immer doof, da so unvermittelt aufzutauchen, also habe ich es lieber gelassen.

Kurz darauf war dann die Anfängerin daheim und schon 3 Stunden später neigt sich auch meine Heimfahrt dem Ende…

051127_4

Und so geht langsam ein Wochenende vorbei… im Moment sitzen noch Leute hier bei mir und mampfen Pizza, surfen gleichzeitig mit Notebooks im Internet oder lesen mir über die Schulter…

Ich hoffe, Euer Wochenende war auch nett und jeder der nicht da war, darf sich gerne ein wenig ärgern. Vor allem den Humor unserer Chefwissenschaftlerin ist ein Erlebnis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Also beim nächsten Mal… ;-)

Kategorienmitmenschen Tags:

Der Winter ist da…

26. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Gestern morgen schon ein wenig Schnee hier bei uns am
Niederrhein und ein wenig mehr in Bielefeld. Eigentlich viel
mehr in Bielefeld ;-)

Nachmittags auf dem Rückweg dann nix mehr und auch im
Sauerland, wo ich noch schnell vorbei bin, war nix von er
weissen Pracht zu sehen.

Abends dann auf dem Heimweg aus Düsseldorf wieder erste
zarte Schneeflocken, wieder mehr um so näher ich der Heimat am Niederrhein kam. Heute morgen dann die schöne Überraschung:

051126_1

Der Winter hat uns klar im Griff und nur wenige Leute scheinen dieses Jahr auf dem falschen Fuss erwischt zu sein, auf unserer kleinen und sehr sehr glatten Straße lief bis jetzt alles gut…

051126_2

Und so bedeckt der Schnee, einem Leichentuch nicht unähnlich, auch die Reste der Einrichtung des verstorbenen Mieters. Hier sehen wir, was einmal sein Leben war und seinen Angehörigen nichts mehr bedeutet hat… trarige Wahrheiten des Lebens…

051126_3

Und o schaue ich raus, sehe die Schneeflocken und frage mich, wer wohl gleich noch alles zum Treffen erscheinen wird. Die Anfängerin orakelte schon, dass die Bahn wohl nicht garantieren kann, sie nach Du zu fahren.

Na, lassen wir uns überraschen und bis dahin:

Ich LIEBE Schnee :-D

P.S.: Gestern beim DVD gucken war ich dann extrem froh, dass mein PC an einer USV hängt. Und die hatte hier REICHTLICH zu tun, den ganzen Abend über gab es immer wieder heftige Schwankungen im Stromnetz. Kann mich nicht erinnern, DASS hier schon einmal erlebt zu haben…

Kategorienoutside Tags:

Ich seh nichts mehr…

26. November 2005 1 Kommentar
No Gravatar

meinte sie. Wurde Blass. Und fing an zu schwanken.

War heute in einem Konsumtempel der Realisten einkaufen. Als meine Einkaufsberaterin ;-) und ich in den Laden gingen, betrat den auch ein junges Mädel, vielleicht 15 oder 16.

Im Tempel die gewohnt ungute Luft, draussen nass kalt. Schneefall. Ganz doofe Kombination.

An der Kasse haben wir sie wieder getroffen und auf einmal dreht sie sich um und sagt zu meiner Begleitung: “Ich kann nicht mehr sehen”… und meine Begleitung wird blass um die Nase, verliert jede Farbe und schaut mich an…

Klasse. Nicht gut. Also nach Vorne, der Kassiererin gesagt, dass meine Begleitung die Einkäufe mit meiner Karte bezahlen darf und gefragt, wo der Erste-Hilfe-Raum ist. Freundlich einstudiert antwortet sie wie aus der Pistole geschossen: “Oh, da müssen Sie an der Information fragen”.

Hallo? An der INFO? Sowas sollte eigentlich jeder der dort arbeitet, wissen… Lieber Realisten, falls Ihr hier lest, da ist Schulungsbedarf…

Also das Mädel geschnappt, die sich dann auch spontan entschloss, in meinen Arm zu sinken und nur noch schlurfend mitzukommen… naja, besser als Tragen müssen ;-) An der Info dann:

“Ich brauche einen Rettungswagen und wo ist der Ruheraum?”

“Das weiss ich nicht, sowas ham’ wer nicht, aber gehen Sie doch in die Telefonzentrale, ich sag Bescheid!”

Jetzt soll man nicht meinen, dass die in der Telefonzentrale schon 112 gewählt hätten oder gar die anwesenden Leute um Geduld gebeten hätte, nein, geschäftiges Treiben, ich kann mich ja einreihen.

Da ist mir dann etwas die Hutschur geplatzt. Ich habe dann die Reihe der Leute die dort warteten einfach bei Seite geschubst, die Leute die drin waren rausgeworfen und die Priesterin des Tempels aufgefordert, einen Rettungswagen zu ordern. Das ich ihr noch sagen mußte, dass man dafür 112 wählt, war die Kröung, dass aber weder die Leistelle wußte wo der Real war, noch sie auf Anhieb den Straßennamen wußte, hat mir echt einen Schauer über den Rücken laufen lassen…

Naja… letztlich alles okay, als der RTW kam, hatte sie sich schon ein wenig erholt – wenn auch der Blutdruck nur 105/60 war… was getrunken und kam auch langsam wieder in den Bereich in dem man sinnvolle Dinge sagen kann.

Jetzt ist sie im Krankenhaus, ich habe ihren Eltern die Einkäufe vorbei gebracht und noch ein wenig Ruhe verbreitet… oder es versucht.

Und nu? Sitze ich zu Hause und deke, das ist also der Grund, warum meine Oma immer sagte, ich solle Frühstücken, bevor ich aus dem Haus gehe. Weil einem sonst bei Real schon mal die Beine wegknicken können. Eine Sache, die ich durchaus nachvollziehen kann, ich fühle mich auch unwohl, wenn ich dort längere Zeit bin…

Und mal ehrlich: seit heute hoffe ich sehr, dass das nicht wirklich vielen Leuten passiert. Die haben sonst unter Umständen ein Problem.

Und Ihr, liebe Realer: bitte ändert was daran. Das kann und DARF so einfach nicht sein.

Meine Begleitung? Die war froh, dass ich da war und das ich mit solchen Situationen umgehen kann. Sie war einfach geschockt, überrascht, unsicher im Umgang mit der Situation und sichtbar dankbar dafür, dass ich das ohne langes Reden übernehmen konnte. Hat sich danach aber sehr liebevoll um eine Einkäufe gekümmert, die des Mädels seperat verpackt und war so mehr Hilfe als all die dumm gaffenden Menschen. Ich hätte die Hälfte der Dinge vermutlich vergessen.

Aber nicht, dass die Priesterin am Gabentisch zugelassen hätte, dass sie mit meiner Karte zahlt. Nein, da muss den Geboten einfach Tribut gezollt werden und ich nochmal wieder hin…

Zu wissen, wo der Erste-Hilfe-Raum ist (falls es den da überhaupt gibt) muss einfach hinter der Tatsache zurückstehen, dass bitte nur der einen Kartenbeleg unterschreibt, der drauf steht.

Wo kommen wir denn sonst hin???

Kategorienoutside Tags:

Nachwuchs!

23. November 2005 2 Kommentare
No Gravatar

Wenn auch nicht bei mir ;-)

Aber süß genug zum präsentieren ist der kleine “Landon Alexander” alle mal. Und wer weiss, was es mit dem Kleinen auf sich hat, wer mich kennt, wird wissen, warum ich gerade in einer emotionalen Ausnahmesituation bin :-) Es dürfte aber auch jeder Versuch scheitern, meine Freude in Worte zu packen. Also halte ich die Klappe und zeige einfach ein Foto. Nicht von mir geschossen.

Landon-006

Zu doof, dass ich keine Kohle habe, sonst säße ich jetzt im Flieger *seufz*…

Kategorienmitmenschen Tags:

*reminder*

21. November 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Die letzte Woche läuft, also noch mal der HINWEIS auf das Bloggertreffen am Samstag.

Und wo wir schon dabei sind: Ihr dürft auch gerne noch Briefe schreiben :-)

Kategorieninfos Tags:

Keine Frage….

20. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… ich mach mich ab und an zu einem.


You Are A: Monkey!

monkeyMonkeys are intelligent and agile, well-adapted for jungle life as they swing happily from tree to tree. As a monkey, you are a social animal who prefers a warm climate, eats a wide range of food and is quick to learn new things. A monkey’s tiny primate features are irresistable, as is his gregarious personality!

You were almost a: Bear Cub or a Duck
You are least like a: Groundhog or a BunnyDiscover What Cute Animal You Are!

Kategorieninternettes Tags:

Running 2.0

20. November 2005 1 Kommentar
No Gravatar

Du bist jetzt ein Läufer!

Komisch, denke ich. Assoziation mit einem Schachbrett.

Warum?

Naja, Läufer ist man, wenn man mindestens die 10km einmal gelaufen ist.

Achso.

Gestern dann nach Bolanden gefahren um bei und mit S ihren Geburtstag zu feiern. War richtig nett und schön, alte Bekannte getroffen, die ich zwar nicht wirklich kenne, die aber dafür um so älter sind :-D Essen gab es auch, sogar zum selberpuzzlen, wenn das auch nicht immer zu… richtigen Ergebnissen geführt hat :-) Aber es soll – und ich durfte es Live erleben – wirklich Menschen geben, die ihre Pizza OHNE Käse essen. Mit entsprechend “ansprechenden” Ergebnissen :-D

051120_00

Aber egal. Kern ist eigentlich, dass es ein richtig gemütlicher Abend mit netten Leuten war. Der dann auch leider mal eben bis weit nach Mitternacht ging. Keine gute Voraussetzung dafür, dass ich heute einen 10km-Lauf in Goldbach geplant hatte. Und wir deswegen um 8 bei S. los wollten. Ganz schlecht ;-)

C. hat noch versucht ihn mir auszureden. Sie meinte, ein Crosslauf sei Mord. Soviel vorab: Ganz unrecht hat sie nicht ;-)

Leider hat S. ja schon vor ein paar Tagen kund getan, dass sie heute nicht mitlaufen konnte, zu allem Überfluß hat sich aber gestern auch noch B entschieden, nicht mitzukommen. Also mußte der arme kleine Junge, der ich doch bin, ganz allein in das ferne Goldbach reisen. Das nämlich leider nicht “irgendwie so um die 30km” entfernt war, sondern mal eben satte 120km – und damit im tiefesten Bayern. Da hätten eigentlich schon alle Glocken läuten müssen, aber am Ziel war mir dann das ganze Ausmaß meines Problemes klar:

051120_01

Das war ja mitten in den Bergen! Hallo? Fuck, ich komme vom Niederrhein, hier kenne wir Berge nur aus Heidi-Bildbänden. Was geht ab?

Na egal. Augen zu und durch, Beulen werden später gezählt.

Obwohl es gerade kurz nach 9 Uhr war, waren erstaunlich viele Leute gekommen, deutlich mehr (meiner Meinung nach) als in Wesel beim letzten Lauf anwesend waren:

051120_02

Einer von diesen Irren, die bei knapp Null Grad noch mal eben 10km durch den Wald hetzen wollen bin dann wohl ich:

051120_03

Ging dann los, war alles gut, war nichtmal viel zu schnell. Nach 1,5km dann der Schlag mitten in die Fresse: Was machen die alle vor dem Berg da? Die wollen doch nicht? Nein, die rennen WIRKLICH da hoch.

Das war so der erste Punkt, an dem ich eigentlich das Handtuch schmeissen wollte. Hätte ich gewußt, was kommt, hätte ich vielleicht sogar. Weil ab dann ging es nur noch Bergauf und Bergab, wobei ich nicht genau sagen kann, was eigentlich schlimmer war.

Aber irgendwie ging das erstaunlicherweise dann doch. Wenn auch sehr gemischt: Mal brauchte ich für einen Kilometer 7:30min um den nächsten in 6 abzuspulen. Gab eine interessante Mischung aus “ich kann nicht mehr” und “oh, geht ja doch noch” :-D

Irgendwann bei KM 9 tauchte dann Mützchen aus der Deckung von Baumstämmen aus und erwischte mich voll im Spieltrieb. Und das noch mit meiner eigenen Kamera *lol* Fragt mich aber bitte nicht, wieso ich noch so einen Scheiss machen konnte:

051120_04

Und fragt mich erst recht nicht, warum ich Euch das zeige und mich der Lächerlichkeit preis gebe. Liegt vielleicht daran, dass ich kaputt bin und ausserdem Dinge heute abend hören mußte, die mich… benommen machen :-)

Egal… irgendwann waren die 10 Kilometer vorbei, meine Uhr bleibt bei 01:07:46 stehen. Ich bin leidlich zufrieden und gönne mir erstmal einen heissen Tee:

051120_05

Und der Erste der lacht ist schuld, wenn ich die Bilder wieder raus nehme. Ich zeige mich nicht so gerne. Außer an Halloween, spart das Kostüm. Und der Erste, der meinen leichtfüssigen Stil mit Antilopen (Ihr wißt, die grossen Grauen mit dem Rüssel) vergleicht, wird mit M&M’s gesteinigt :-D


Jetzt und hier. Stunden später bin ich wieder daheim, müde Füsse, müder Blogger. Mein Nachbar hat gerade Christstollen gesponsert. Der wird jetzt mit Kaffee kombiniert.

Und bevor ich das vergesse: Vielen Dank an S. Für den Abend. Für das Essen. Für die Gespräche. Für das Personal Coaching. Für’s Händchenhalten. Für das Knipsen. Es tut gut, Dich als Freundin (also im Sinne von Freund, nur damit das niemand mis(s)(t)versteht!) zu haben. Menschen wie DU sind viel zu selten geworden…

Und ich werde dann meine Cola und meinen Whisky nehmen. Aber gemischt wird nicht. Damit verziehe ich mich ins Wohnzimmer und werde noch ein wenig lesen, bevor es morgen nach Münster geht. Gute Nacht. Und danke fürs Lesen.

Kategorienlaufen Tags:

Und so…

19. November 2005 2 Kommentare
No Gravatar

… endet der Abend, verlassen die Gäste das Haus, kehrt Stille ein. Nur ich, mein Drink, die Barmaus. Reste einer Nacht.

051119

Kategoriennachtleben Tags:

Rebellisch oder angepasst?

18. November 2005 4 Kommentare
No Gravatar

Ihre Auswertung:
“Der Knigge”

Sie kennen die Regeln des Alltags und befolgen diese auch. Das System funktioniert für Sie und Sie funktionieren fürs System, somit spart man sich eine Menge Ärger und Nerven. Traditionelle Werte wie Familie, Ehrlichkeit, Anstand und Zuverlässigkeit werden bei Ihnen groß geschrieben. Dadurch sind sie ein Fixpunkt im Leben ihrer Mitmenschen, die sich voll und ganz auf Sie verlassen können.

<Klick!>

Kategorieninternettes Tags:

Die Rache…

16. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… kam stehenden schmerzenden Fußes.

Nachdem ich ja am Wochenende noch mal “eben” meine Trainingsdistanz auf 12km hoch geschraubt habe (was eigentlich schon vor 2 Wochen so sein sollte), hat sich gestern mein Fuß laut klagend bei mir gemeldet.

Also wurde gestern nur eine kleine Runde um den Aasee gelaufen und das in einer absolut bescheidenen Zeit, inkl. fest zusammengebissener Zähne und den Trainingslauf für Donnerstag cancel ich einfach mal. Weil ich befürchte, dass wenn ich mich nicht ein wenig zurücknehme, der Lauf am Sonntag in einem Desaster endet.

Na, ich bin mal gespannt. Berichten?

Kategorienlaufen Tags:

Eine Runde?

15. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wenn bis zum Bloggertreffen die 10k voll sein sollten, KÖNNTE es passieren, dass ich eine Runde ausgebe :-D

Kategorieninfos Tags:

Sie ist jung,

15. November 2005 2 Kommentare
No Gravatar

er ist deutlich älter, verheiratet und hat Kinder. Eine dieser Geschichten die nicht gut gehen KÖNNEN, nicht gut gehen WERDEN, egal wie viel Hoffnung man haben mag.

Trotzdem unterstützt man sie. Man wünscht sich, dass sie glücklich ist und wird. Und ist traurig, wenn die Sache daneben geht, wie man es eigentlich erwartet hat. Manchmal ist Recht haben einfach nicht das, was man sich (und anderen) wünscht, manchmal würde man sich gerne irren.

Dumm das.

Kategorienmitmenschen Tags:

In Münster…

15. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… regnet es nie, während unserer Schulungen. Es scheint immer die Sonne, das Wetter ist immer gut. Während unserer Schulungen.

Es sei denn, ja es sei denn, ich hätte nur noch 2 Trainingstage (heute und Donnerstag) bis zum nächsten Lauf und hätte den absolut dummen Fehler gemacht, zwar meine warmen Laufsachen mit zu nehmen, die Regenjacke aber daheim zu lassen – weil siehe oben.

Das Ergebnis ist eine Temperatur die knapp halb 10 sein dürfte und Regen. Toll. *ARGH*

Aber ich werde trotzdem laufen. Man kann ja heiss duschen und ein Immunsystem-unterstützendes Bier trinken.

Prost.

Kategorienlaufen Tags:

Heimarbeit? :-D

14. November 2005 Kommentare ausgeschaltet
Kategorienunsinn Tags: