Archiv

Archiv für März, 2006

TI-D: Ich bin der nächste Böse, fürchte ich.

30. März 2006 6 Kommentare
No Gravatar

Gerade schrieb ich:
Guten Abend den “Hanseatischen Befindlichkeiten”.

War gerade etwas verwundert: Hab Deinen Beitrag aus meinen Logs gefischt und lese dann:

“Es gibt jedoch auch unkreative Blogger, die aus aktionseifriger Solidarität umgehend zu den falschen Mitteln greifen und sich an zweifelhaften “Kettenbriefaktionen” beteiligen. Sowas führt jedoch nur zur Nötigung und Belästigung – was keinem nutzt.”

Ich würde Dich gerne bitten, dass in meinem Blog oder per eMail kurz zu erklären. Weil: Zunächst hast Du bestimmt übersehen, dass ich in einer Kommentar-Antwort an “Rene” schreibe, dass ich nichts davon halte, einfach schreiben zu kopieren.

Weiterhin verstehe ich die Verwendung des Begriffes “Nötigung” nicht. Solltest Du mir unterstellen wollen, irgendwen zu irgendwas genötigt zu haben? Dann erkläre mir das bitte. Oder erkläre mir, was Du meinst. So habe ich den Eindruck, Du hast – warum auch immer – eine falsche Annahme getätigt, die Du bitte zurücknimmst. Denn ich habe niemanden genötigt.

Weiterhin schreibst Du, ich hätte ohne Nutzen belästigt. Auch hier: ich habe niemanden belästigt, ich habe um Informationen gebeten. Und was Dir auch untergegangen ist: ich bin einer der wenigen, die auch eine Antwort bekommen haben – von jemandem der sich wohl weder genötigt, noch belästigt fühlte.

Um mal Klartext zu reden: Ich forde Dich hiermit auf, entweder Deinen Beitrag dahingehend zu überarbeiten, dass ich niemanden Nötige oder Belästige oder an Kettenbriefaktionen teil nehme.

Solltest Du an Deiner Meinung fest halten, bitte ich um eine Erklärung in meinem Blog oder per eMail und werde dann versuchen, Dein offensichtliches Mißverständnis zu entkräften – so ich denn verstehe, wo es herkommt….

und zwar hier:
http://www.jphintze.de/blog/index.php/2006/03/30/zuruck-zum-fass/

Kategorienmitmenschen Tags:

TI-D: Herzlich willkommen!

30. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich freue mich, dass Ihr, so vermute ich – meine Mail gelesen habt. Denn in meinen Mails gibt es ja Hinweise, wo ich zu finden bin.

Und ich nehme an, Ihr redet über das, was ich geschrieben habe? Auch das freut mich.

Warum ich all das annehme? Nunja, weil sich vorhin
mail.transparency.org [Srv]
genau das
http://unkreativ.twoday.net/stories/1752289/
und das
http://unkreativ.twoday.net/stories/1752536/

“gesaugt” hat…..

Kategorienpolitik Tags:

TI-D: Es ist Krieg und alle hören zu

29. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Am Anfang ein wenig lang, aber dann wird es richtig nett:

http://www.nochetwassalz.de/batzlog/2006/03/29/batzlog-podcast-7-kriegsbericht/

(Einer meiner Lieblinge: Waldemar von Gravenreuth aus Abmahnistan oder General Vetter auf der Gegenseite…)

Kategorienpolitik Tags:

TI-D: Ich hab da mal eine Frage:

29. März 2006 1 Kommentar
No Gravatar

Man spürt seine Verwunderung über den Wirbel, die die Anwaltsbriefe ausgelöst haben: “Wir haben nichts Rechtswidriges getan. Einer Festangestellten wurde die Probezeit nicht verlängert. Mehr ist es nicht.”

So steht es in einem Artikel der SZ zitiert. Und ich frage mich nun: Ist man in der Probezeit schon fest angestellt? Eigentlich doch nicht?

Demnach wäre dann doch die Nicht-Verlängerung einer Probezeit einer Festangestellten ein…. wie heissen die Dinger, wenn man Worte kombiniert, die nicht kombinierbar sind, sowas wie “glückliche Ehe” oder “gütlich geschieden”??

Und bitte, die Frage ist ernsthaft.

Kategorienpolitik Tags:

Der vergessene Frisör-Content

29. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich war übrigens gestern beim Frisör. Haare schneiden. Sah zu grausam aus.

Bei der Gelegenheit gleich ein Belegexemplar einer Zeitung bekommen, in der Fotos abgedruckt waren, die mir nur zu bekannt waren. Und eine Kontaktanfrage einer überregionalen Zeitung….

Nur der Vollständigkeit wegen. Ihr steht ja so auf Frisör-Content. Das könnte quasi der Nachfolger des Katzen-Content werden, oder?

Kategorienunsinn Tags:

Nix für Don Alphonso…

29. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

…. weil eines dieser YouTube-Videos, die er nicht mag :-D

http://forum.mein-reden.de/viewtopic.php?p=7788#7788

Kategorienunsinn Tags:

Bloggende Arschlöcher!

28. März 2006 10 Kommentare
No Gravatar

Hehe… das ist ein Topic oder? Muss Dich aber entäuschen, hier gibt es keinen Bloggerfrust, hier gibt es eine Frage:

Wo sind die?

Ich meine, hey, ich lerne immer wieder Blogger persönlich kennen und stelle fest, dass sie mir meist echt sympatex sind, zumindest das ich nix gegen sie habe.

So auch heute wieder…. Novesia. Viel Lachen, viele Gemeinsamkeiten und viele Unterschiede. Ich mochte ihre sehr herzliche Art und ihre Augen – ich glaube sie ist eine Grundehrliche. Und ich mag das, was sie einen schwarz-weiss-gefleckten Flockati nennt.

Und nu? Was ist das Leben ohne Arschlöcher? Was nutzt es, die Anfängerin, Frau Fragmente, Das Fruchtzwergi oder Don A., Felix (Achtung: Wahllose Namensliste ohne Vollständigkeit!) und wie sie alle heissen zu kennen, wenn man kein Feindbild mehr hat?

Erst nahmen sie mir die UDSSR. Und jetzt die dummen Menschen. Können doch nicht alle hier nett sein, also bitte pöbelt ein bißchen in den Kommentaren dieses (und NUR dieses) Beitrages, damit mein Weltbild wieder stimmt. Thai Chi und so…

Kategorienmitmenschen Tags:

TI-D & Tagesschau: Quo Vadis?

28. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

O.K. It seems this thing is getting out of control.

Dieses Zitat stammt aus einer versehentlich publik gewordenen eMail der amerikanischen Sektion von Transparency International, welche in dem Blog “Perspecives of a Nomad” veröffentlicht wurde.

Und zuerst dachte ich, ja hey, stimmt. Es gerät ausser Kontrolle. Und dann wurde mir klar, dass dem nicht so ist. Es spielt keine Rolle, wie falsch die Berichterstattung in der Tagesschau war (ich schrieb darüber und an die Redaktion eine eMail, natürlich keine Antwort.). Es spielt auch eigentlich überhaupt keine Rolle, was die Vorsitzende im Sinne hat, wenn sie sagt:

Wir werden diese Blogeinträge nicht weiter verfolgen…

Denn auch, wenn böse Stimmen eine Vermischung von Berichterstattung und persönlichen Seilschaften bei der Tagesschau vermuten könnten und auch wenn man der Frau Schröder eine … ähhh… interessante Wahrnehmung bescheinigt, bleibt es doch bei dem einen Fakt: Die Wahrheit läßt sich nicht unterdrücken und in diesem Fall meint das, liebe Frau Schröder: nicht SIE verfolgen die Beiträge, die Berichterstattung folgt Ihnen. Sie wird Sie überall erreichen, wo es weh tut. Und auch Ihr Lieben von der Tagesschau: es hat begonnen. Man berichtet, der Focus sei neutraler und besser im Forschen als Ihr. Das kann böse werden. Keine Drohung – nur eine Vermutung wie sich die Dinge entwickeln werden. Ich wäre gar nicht in der Position zu drohen, weil mir persönlich der Einfluß fehlt. Aber… wo einer ist, da können noch mehr sein. Und eine Stimme mag man überhören. Aber Dutzende? Hunderte? Tausende?

Die Fragen sind jetzt, was passieren wird: ist die Redaktion der Tagesschau wirklich so unklug, nicht auf die vielen bei Don zitierten Mails zu reagierin? Sich des Vorwurfs der einseitigen Berichterstattung auszusetzen?

Ist TI-D wirklich so Dickhäutig, dass die die ganze Sache aussitzen wollen, ohne Entschuldigung ohne Alles?

Ich denke nicht, weil ich nicht denke das der Druck der Öffentlichkeit nachlachsen wird. Wir würden ein Regime wie in China benötigen, um so massiv die Welle der Nachrichten beeinflußen zu können – und davon sind wir gottlob noch ein Stück entfernt.

Ich für meinen Teil bin gespannt, möchte aber nochmal und dringend

  • die Redaktion der Tagesschau um Korrektur & Rückmeldung und
  • TI-D um Stellungnahme zu meiner letzten eMail bitten

Ich denke, das gehört zum guten Ton, denn meine eMails waren wohl kaum bösartig und dienen nur der Informationsbeschaffung – die ich laut der Tagesschau ja eigentlich gar nicht betreibe.

In diesem Sinne: Power to the People. Vielleicht ist das hier der Beginn einer neuen und wesentlich basisdemokratischeren Ära. Wünschenswert wäre es.

(Einen Großteil meiner Beiträge von heute findet Ihr bei Don im Blog: http://rebellmarkt.blogger.de)

Kategorienpolitik Tags:

TI-D: Ich bin erstaunt

28. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
Kategorienpolitik Tags:

TI-D: Neues Schreiben

28. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich habe lange überlegt, aber ich denke ich starte noch einen Versuch, mit TD-I in Kontakt zu kommen. Grund hat man mir ja netterweise geliefert….


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hatten gestern einen kurzen elektronischen Briefwechsel im Bezug auf das, was ich leicht theatralisch den “Fall Moni” nannte.

In Ihrer Antwort auf mein Schreiben teilten Sie mir mit:

> TI-D wird Personalangelegenheiten nicht in
> der Öffentlichkeit diskutieren, auch wenn
> die Angelegenheit dann in einem anderen Licht
> erscheinen würde.
>

Nun stelle ich mit Erstaunen fest, dass ein ehrenamtlicher Mitarbeiter Ihres Hauses davon offensichtlich keine Kenntnis hat. In seiner sachfremden Funktion als Webmaster Ihrer Internetpräsenz läßt er sich in einem öffentlichen Blog unter der Adresse

http://meonly.de/weblog/index.php?id=58

im ersten Kommentar zu einigen sehr, sagen wir persönlichen Äußerungen verleiten. So schreibt er unter anderem:

“Ich hatte viel mit ihr zu tun und ich muss sagen: Sie war keine gute Kollegin.”

Und ich kann mir vor Erstaunen nur noch an den Kopf fassen. Wenn ich überlege nach welch strengen Kriterien Ihre Geschäftsführung als Verantwortliche und Ihr Ethikbeauftragter als Ausführender gegen die Veröffentlichungen von Moni vorgegangen sind und wenn ich weiterhin Ihre oben zitierte Ausführung zu Grunde lege, kann ich nur zu der Meinung gelangen, dass es entweder ein hausinternes Kommunikationsproblem bezüglich aussenwirksamer Äußerungen gibt – oder aber ein Mitarbeiter hier deutlich seine Kompetenzen überschreitet und sich – salopp gesagt – sehr weit aus dem Fenster lehnt.

In meinem Kommentar auf seine Einlassung hin habe ich bereits verdeutlicht, dass hier offensichtlich was schief gelaufen ist: Während “wir” als Gemeinschaft der im Internet “Bloggenden” uns nicht über die Kündigung selbst oder deren Hintergründe auslassen, sondern einzig auf die Vorgehensweise Ihres Rechtsanwaltes beziehen, wird hier versucht die Person um die es Ursächlich ging in Verruf zu bringen.

An manchen Stellen ist bereits gemutmaßt worden, TI-D könnte versuchen, die Glaubwürdigkeit der ursprünglichen Aussagen zu unterminieren, in dem man Informationen lanciert, die ein schlechtes Licht auf die Autorin oder deren Freundin werfen.

Ich selbst habe mich diesen Mutmaßungen nicht anschließen können, da ich nach wie vor von den eigentlich eher guten Zielen Ihres Vereins und seiner Rechstreue überzeugt bin. In diesem Sinne und im Interesse der Steuerzahler und Spender möchte ich Sie daher dringend bitten, solche Äußerungen durch Mitarbeiter, sofern diese nicht offiziell dazu von Ihnen beauftragt sind und das auch entsprechend kenntlich machen, zu unterbinden.

Bitte keine Grabenkämpfe. Auch wenn man im Volksmund den Spruch kennen mag “Ist der Ruf erst ruiniert…” sollte das nicht unbedingt bedeuten, dass noch mehr Öl ins Feuer gegossen wird. In Ihrem – aber auch in meinem Interesse.

Diese eMail werde ich wieder über mein Blog auf http://unkreativ.twoday.net veröffentlichen, ebenso Ihre Antwort – sofern ich eine bekomme…

Mit freundlichen Grüssen
Stefan M

Kategorienpolitik Tags:

TI-D: It goes round and round and round…

28. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ladies and Gentlemen,

we proudly present: Mister Weiss from Transparency International Germany:

http://meonly.de/weblog/index.php?id=58

(In den Kommentaren. Meinungen hier oder da, ist mir Wurst)

Ich schrieb dazu übrigens:
Ich bin sehr überrascht – nein eigentlich nicht. Das Schizophrene ist, dass ich genau einen solchen Kommentar wie den von Herrn W. vermißt habe – und jetzt, da er da ist und GENAU meinen Erwartungen entspricht.

Zumindest laut Site-Impressum ist er, wer er sagt zu sein: der Webmaster von TI-D.

Um so erstaunlicher, dass er sich hier laut zu Wort meldet und seine Sicht der Dinge kommuniziert, quasi halb-offiziell.

Warum? Naja, sehen wir das mal so: Wir wissen, wie TI-D bei Moni aufgeschlagen ist. Wir wissen auch, dass TI-D selber sich in Schweigen hüllt. Und da soll es keinen “Maulkorb” für die Mitarbeiter gegeben haben? Das wäre in fast allen Unternehmen die mir bekannt sind, eine der ersten Maßnahmen: Mail an alle mit dem Gebot, die Klappe zu halten, bis sich die “Führung” geäußert hat.

Zudem äußert Herr Weiss völlig abwegig persönliche Differenzen mit der Bekannten von Moni. Das ist in sofern abwegig, als es hier überhaupt nicht mehr um die Kollegin geht, noch um ihren Ruf, ihre Arbeitsweise oder ihr Sozialverhalten. Es geht einzig und allein um die Vorgehensweise von TI-D.

Ich sehe das in meiner kranken Phantasie so:

Entweder, Herr Weiss ist zu gutgläubig und steht voll hinter TI-D, fühlt “seine” Organisation zu Unrecht attackert und ist nur nicht in der Lage, die eigentlichen Vorwürfe zu kommentieren, meint aber gleichwohl sich äußern zu müssen.

Oder TI-D versucht hier von hinten durch die Brust ins Auge zu gelangen, um von den eigentlichen Vorwürfen weg zu kommen und jetzt sind wir an dem Punkt, den viele vermutet haben: personliche Diskreditierungen.

Egal, was es ist: Es macht die Sache für TI-D nicht besser. Durch die substanzlosen Vorwürfe gegen die Freundin von Moni, die zudem ABSOLUT nichts hier zu suchen haben, macht es die Sache in meinen Augen nur noch um eine Stufe schlimmer.

Das ist kein PR-Desaster. Das ist der Super-GAU

Als Reaktion auf:
oliver Weiß*
Ich oute mich hiermit als engagiertes Mitglied von Transparency International. Ich arbeite für die Sache ehrenamtlich, pflege aber auch die Website, wofür ich ein geringes Entgelt erhalte.
Ich weiß nicht ganz genau, warum man sich von der Frau damals getrennt hat. Ich hatte viel mit ihr zu tun und ich muss sagen: Sie war keine gute Kollegin. Sie hat öfter mal gegen mich gearbeitet. Aber ich hatte mit der Entscheidung letztendlich nichts zu tun.
Offensichtlich möchte sich die Frau nun an TI rächen. Schließlich gibt es keinen anderen Grund, warum man sonst TI explizit erwähnt hat und die Sachlage absichtlich falsch darstellt.
Zur Feststellung: Es ist richtig, wenn man sich dagegen wehrt, wenn die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden soll. Ich halte ein solches Vorgehen prinzipiell für nicht akzeptabel und lehne das Vorgehen unseres Justiziars ab. Aber in diesem Fall trifft Euer Hass leider wirklich die Falschen.
Meine Bitte: Seid sachlich und vermeidet Vorverurteilungen einer ganzen Organisation, ja einer ganzen Idee, aufgrund eines Beitrags einer Betroffenen, ohne die Gegenseite gehört zu haben. Vielen Dank.

[Edit: Kurze Umschau auf seiner Website http://netzinform.de macht lustig: Es ist bei Transparency International, aber das wußten wir ja schon. Interessant, dass genau dieser Name fett geschrieben ist. Zumindest dann, wenn man etwas weiter sieht, dass er Mitglied einer Partei ist. Fragt mich doch nicht welche, das sagt er nämlich nicht. Happy Politk-Raten :-D]

Kategorienpolitik Tags:

Mal was anderes

27. März 2006 7 Kommentare
No Gravatar

Kerzen. Ich habe Kerzen angemacht. Draussen peitscht der Wind eine Regenwand nach der anderen druch die Straße, es hagelt und ich sehe Blitze so nah vor meinem Fenster, dass ich fast glaube sie spüren zu können.

Es unwettert vom feinsten und ich find das nichteinmal unschön.

Der Himmel hat eine Farbe angenommen, die eine unbestimmbare Mischung von blau, grau und schwefelgelb ist, Autos fahren keine vorbei, es ist – mit Ausnahme des Donners – recht Still.

iTunes spielt “Don’t worry, be Happy” von Bobby McFerrin und ich finde das nichteinmal unschön.

Komischer Tag. Irgendwie sind im Moment alle Tage komisch. Ich bin es nicht mehr gewohnt, so lange daheim zu sein und jetzt habe ich eine zweiwöchige Verlängerung meines Heimspiels bekommen.

Vielleicht ist es jetzt besser, zu meinem Buch zurück zu kehren. Bevor ich wieder in die Melancholie von gestenr verfalle. Denn das fanden einige von Euch unschön.

Gehabt Euch wohl, passt auf Euch auf und denkt mal an mich. Später. Irgendwann. Vielleicht.

Kategorientägliches Tags:

TI-D: Mit Dank an Lawblog!

27. März 2006 Kommentare ausgeschaltet
Kategorienunsinn Tags:

Ablenkung…

27. März 2006 2 Kommentare
Kategorienunsinn Tags:

Die Sache mit den Videos…

27. März 2006 4 Kommentare
No Gravatar

Es ist so: Wer mich kennt der weiss, das ich eine sehr eigene Meinung zur ausufernden, teilweise voll automatisierten Kameraüberwachung habe. Ich halte sie für Augenwischerei und sehe mehr Gefahren als Chancen.

In vielen Dingen dachte ich bisher, dass Gesetze und Regelungen nur möglich sein würden, weil viele (Spitzen-) Politiker und Co sich selber nicht als betroffen sehen.

Vielleicht braucht es mehr Ereignisse wie dieses hier. Vielleicht hilft die Erinnerung an die eigene Verletzlichkeit ja, vernünftige Entscheidungen zu treffen?

Wer weiss…. aber Hoffnung ist da. Und die Hoffnung stirbt immer zuletzt.

Kategorienpolitik Tags: