Archiv

Archiv für Januar, 2007

Scoring bei der Deutschen Bahn?

29. Januar 2007 14 Kommentare
No Gravatar

Von Otto sagte man mir, dass man dort manche Gegenden auf eine Liste setzt mit Orten, die nicht beliefert werden. Unter anderem auf Grundlage von Adress-Scoring.

Das bedeutet, dass unabhängig von der eigenen Situation das Umfeld so “schlecht” ist, dass die liefernde Firma das Risiko betrogen zu werden für zu hoch hält.

Ich nenne das Vorverurteilung. Andere nennen es “Riskmanagment”.

Und heute?

Eine Mitbloggerin versucht online eine Fahrkarte bei der DB zu kaufen. Das Online-System bietet Ihr an, per Kreditkarte zu zahlen. Die hat sie aber nicht.

Ich melde mich an und bekomme neben KK auch angeboten, per Lastschrift zu bezahlen.

Beide haben wir uns neu angemeldet.

Ich wohne in einer Gegend von der ich weiß, dass wir gute Scoring-Werte erhalten. Sie wohnt in einer Siedlung, von der ich das nicht denke.

Das Ergebnis? Ich könnte für 58 Euro den Sparpreis buchen, sie müßte unter Umständen bis zu 104 Euro für den Normalpreis bezahlen.

Interessante Logik: wer vermutlich weniger hat, muss ggf. mehr bezahlen. Hö?

Was haltet Ihr von Scoring-Methoden die versuchen auf Grundlage Eurer Nachbarschaft zu bestimmen, ob Ihr was kaufen dürft oder nicht?

Kategorienökonomisch Tags:

Die hat ja wohl nicht mehr alle FInger an der Hand!

29. Januar 2007 7 Kommentare
No Gravatar

Nein nein, ich will hier nicht auf eine Verballhornung eines dummen Spruches hinaus.

Ich suchte nur nach einer unpassenden Überschrift für einen Beitrag, der zu einem Heise-Artikel verlinken soll der zeigt, dass wir wieder einen Schritt weiter in die Zukunft gemacht haben. Was gestern noch nur in der Fantasie statt fand, ist heute real. Welcome tomorrow!

Kategorien1984 Tags:

Extraterrestrisches Leben!

29. Januar 2007 7 Kommentare
No Gravatar

ES gibt da draussen intelligentes Leben. Das halte ich für sicher. Und auch, dass es uns irgendwann besuchen kommen wird, vielleicht schon da ist. Dann aber, so sollten wir alle hoffen, sollte ich nicht der First Contact sein. Sonst reisen die ab, sicher kein intelligentes Leben auf Erden finden zu können.

Ich war nämlich heute in Düren. Oder anders, ich wollte heute nach Düren. Und weil ich ja immer in absolut selbstherrlicher Überschätzung glaube, ein Mindestmaß an Intelligenz zu besitzen, bin ich heute morgen natürlich nicht die A3 nach Süden und dann via A4 nach Düren gefahren.

Nein, ich Genie fahre brav bei Duisburg via A40 über den Rhein, auf die A57, auf die A46 und dann auf die…

Eben. Auf die Nichts. Weil die A44, die mich dann nach Düren hätte bringen müssen, die gibt es doch gar nicht mehr. Schon länger nicht mehr ;-)

Und eigentlich weiss ich das auch. So stand ich aber heute morgen noch halb verschlafen vor einer Autobahn, die nicht mehr war und dachte: hey super. Das kommt also davon, wenn einer wie ich denkt, er sei intelligent genug, dem morgendlichen Berufsverkehr um Köln ein Schnäppchen zu schlagen. *grummel*

Kategorienarbeiten Tags:

Ein schlimmer Tag

28. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Es war absehbar und doch habe ich Marcel dafür bewundert, wie lange er aufrecht gestanden hat. Und Deutschland sollte langsam erwachen.


Das Ende des Parteibuches .de

Kategorienpolitik Tags:

Fussball und Politik

28. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich gebe zu, von Fussball habe ich nicht viel Ahnung. Gucke ich auch nie, wozu auch. Überbezahlte Balltreter.

Was mir aber nicht verborgen blieb war, dass immer kurz vor dem öffentlichkeitswirksamen Rauswurf eines Trainers die Führung des Vereins sich demonstrativ zu ihm bekannte und ihm den Rücken stärkte.

Und hier sehe ich gerade eine Analogie, steht doch in einem SpOn-Artikel, dass uns Münte sich demonstrativ hinter Steinmeier stellt.

Hinter ist sowieso besser als davor. Find ich ;-)

Und ja, ich finde Steinmeier muss weg. Aber diverse andere auch.

Kategorienpolitik Tags:

Ich bin glücklich! – Teil 2

28. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Um das im vorigen Beitrag noch mal eben zu unterstreichen, haben wir:

Auf der einen Seite einen Millionenbetrüger, der eine Strafe im Rahmen dessen bekommt, was man auf Bewährung verhängen kann. Nach Verhandlungen zwischen den beteiligten Parteien und ohne “richtige” Verhandlung.

Auf der anderen Seite geht jemand, der für sich selbst Essen für unter 2000 Euro ergaunert hat, mit einer Strafe aus dem Gericht, die nicht nur 25% länger ist, sondern auch nicht mehr auf Bewährung geht.

Kleiner Witz am Rande: gäbe es die Gesetze nicht, die passend nach Fall Eins benannt wurden, wäre es vermutlich nie zu Fall 2 gekommen.

Kleine Nebensächlichkeit: Im Knast muss er zumindest keinen Hunger mehr schieben und versuchen, mit ALG 2 zu überleben.

Welcome to Absurdistan!



Inspired by Kueperpunk

Kategorienpolitik Tags:

Ich bin glücklich!

28. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Und froh!
Und heiter!

Das ich in diesem schönen Land leben darf, in dem die Rechtstaatlichkeit genau weiß, wann man besser die Abkürzung nimmt, weil das alles nicht so schlimm ist (Ackermann, Hartz…) und wann man mit der

ganzen Härte des Gesetzes zuschlagen muss!

Boah, ist das Krank!

Im Lawblog schrieb ich gerade zu diesem Thema, dass wir mit unglaublicher Effizienz dabei sind von Deutschland über Abmahnistan nach Absurdistan zu kommen. Ist das nicht traurig?

Kategorienpolitik Tags:

Lass uns Freunde bleiben.

27. Januar 2007 1 Kommentar
No Gravatar



Vor hundert Jahren war ich schon einmal in diesem Bahnhof. Damals war es dunkel, was Nachts nichts ungewöhnliches ist. Davor lag eine Reise durch die Nacht mit wahnwitzigem Tempo über leere Autobahnen.

Wir kamen von Norden in die Stadt und wären beinahe zu spät gewesen. Mein Fehler. Aber schnelle Autos können wenn es sein muss einiges wett machen und so schafften wir es, sie rechtzeitig abzuholen. Wir kamen mit ihrem Zug an.

Es war ein schönes Wochenende. Er und sie, mich und meine sie. Die eine redet nicht mehr mit mir. Sie sprach von einem Loch in das sie fiel. Und das zu einem Zeitpunkt, wo ich nicht damit gerechnet hätte. Er redet sowieso nicht mehr mit mir, für ihn bin ich der Antichrist, außerdem brachte ihm sein Verhalten persönliche Vorteile.

Und unser Gast von damals? Sie sagte mir, wir sollen Freunde bleiben. Natürlich. Lass uns Freunde bleiben. Kein Problem und immer brav lächeln. Schließlich muss ich ihr Halt geben. Oder zumindest möchte ich das. Und ehrlich, wen interessiert dabei die andere Seite? Ich habe festgestellt, dass ich mich damit hervorragend von mir ablenken kann ;-)

Wenn ich dann daheim bin, dann darf ich kotzen. Dann darf ich fassungslos auf die Geschichte blicken und mich fragen, warum ich nichts von all dem verstehe. Würde ich es verstehen, könnte ich es dann steuern und vielleicht die schlimmsten Dinge verhindern?

Warum ist meine Sicht auf die Dinge so oft so fundamental anders als die der anderen? Kann es Millionen Aliens geben – oder bin ich es?

Vorige Tage, als dieses Foto entstand, war ich wieder in diesem Bahnhof. Stand über den Gleisen, sah die Wege die wir damals gegangen waren. Erinnerte mich an das Lächeln der Frauen, an die warme Hand die auf der Rückfahrt meine fest hielt. Das prasselnde Lagerfeuer, die Wärme meiner Freundin, als ich mich nachts an sie schmiegte.

An die Geschichten die danach liefen. An Lügen, Betrug und Verrat. An Lächerlichkeiten und Grausamkeiten. Und die Frage, warum ich das alles habe passieren lassen. Nichtmal passiv als Zuschauer, nein Aktiv als der Katalysator aller Reaktionen.

Und mir wurde klar, dass ich diesen Ort wohl nie wieder betreten werde.

Kategoriennächtliches Tags:

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

27. Januar 2007 7 Kommentare
No Gravatar

Bitte anklicken, anmelden, Teil nehmen.

Klick!

Kategorienmitmenschen Tags:

Termin: 30. Juni 2007

27. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Darf ich Euch bitten, Euch Samstag den 30.06.2007 frei zu halten?

Details gibt es später. Aber um Eurer Seele willen, haltet Euch frei! ;-)

Kategorienmitmenschen Tags:

The last day of your Life

27. Januar 2007 2 Kommentare
No Gravatar

Wenn Ihr nur noch einen Tag hättet, 24 kurze Stunden, was würdet Ihr machen? Wie würdet Ihr diese 24 Stunden verbringen?

Kategorienmitmenschen Tags:

Lesetip

27. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Lawblog. Steinmeier. Kurnaz.

Hier.

Kategorienpolitik Tags:

Ey, das GEHT doch nicht!

26. Januar 2007 5 Kommentare
No Gravatar

Manche Dinge sind schlicht unfassbier. So eigen, dass es Stunden braucht, sie zu begreifen.

Gestern Abend hatte ich eine Diskussionsrunde mit einigen (sich selbst so empfindenen) wichtigen Menschen bei meinem Brötchengeber.

Schon im Vorfeld waren mir Infos zugegangen, die meine Laune auf Sub Zero brachten und ich habe sie gewarnt. Soll keiner sagen, ich hätte nicht gewarnt.

Es kam wie es kommen mußte, mir platzte der Kragen und in Folge ließ ich die Veranstaltung platzen. Nicht, dass die nicht ohne mich hätte geführt werden können. Ebenfalls hatte ich nicht die Position die Runde aufzulösen, aber wer dabei war weiss, warum alles plötzlich gehen mußten :-D

In dem Zusammenhang habe ich gesagt, dass ich einfach keine Verantwortung mehr übernehmen werde. Das ich einfach hinwerfe und sie doch sehen sollen, wie sie klar kommen.

Auslöser für meinen – und die sind extrem selten – Wutanfall war ein weiterer unqualifizierter Kommentar eines grünen Männchen, der dann noch meinte, ich wolle ihn nicht verstehen. Als Rache des kleinen Mannes wollte man mir dann (welch Strafe) meine Dienstreisen verbieten. Nur knapp konnte ich das “macht nix, komm ja gerade erst aus Hamburg wieder” daran hindern, meinen Mund zu verlassen. Welcome to the kindergarten.

Wie dem auch sei, im Nachgang sprachen noch Teilnehmer in verschiedenen Kombinationen miteinander und nachdem ich einfach nach Hause gefahren bin und mich von meiner Massagefee habe verwöhnen lassen, hat man auch den Chef der Chefs hinzugezogen.

Der ließ mir dann abends auf den AB sprechen, dass er sich freuen würde, mich heute zwischen 7 Uhr 30 und 8 zu einem Gespräch treffen zu dürfen.

Ich war während dessen mit einem tollen Menschen was essen und habe mich abgeregt. Danach den AB abgehört und gedacht: Hey, warum nicht.

Heute morgen habe ich mir dann einen Schlachtplan ausgedacht. Argumente, Gründe, Erklärungen, Forderungen. In der Reihenfolge. Wenn sie mich wirklich halten wollten, würde es sie was kosten. Und ich würde auf keinen Fall klein bei geben, ich würde bis zum letzten Atemzug kämpfen.

Und was passiert?

Man begrüßt mich, bietet mir einen Kaffee und fängt an zu reden:

Ich möchte Sie auf jeden Fall in dem Projekt halten. Schon weil ich niemand anderes habe, der Sie in absehbarer Zeit ersetzen könnte. Was kann ich machen, damit Sie weitermachen?

Und das Tempo in dem meine “Forderungen” Wünsche abgenickt wurden läßt glauben, dass ich viel zu wenig gefordertwünscht habe.

Nur… danach war irgendwie doof. Wie ein Krieg der entschieden war, bevor es zu einer Schlacht kam. Die ganze Energie, die ich gesammelt hatte, die schönen Argumentationsketten, all das war in mir… und durfte nicht raus.

Irgendwie hat dieser Sieg nicht nach Sieg geschmeckt. Es war mehr… eine bedingungslose Kapitulation der Gegenseite vor einem eigentlich völlig unterlegenem Gegner.

Ach, ich bin immernoch ganz verwirrt.

P.S. (Dienst-)reisen darf ich natürlich wieder. Oder noch. :-D

Kategorienarbeiten Tags:

Stöckchen: Autofahren

24. Januar 2007 2 Kommentare
No Gravatar
  1. Dein eigenes Auto oder ein fremdes?
    Sowohl als auch. Mein eigenes Völvchen und meine Firmenwagen
  2. Wie oft fährst Du mit dem Auto?
    i.d.R. jeden Tag
  3. Die kürzere oder die schönere Strecke?
    Letzteres
  4. Wer ist Dein grösster “Feind” auf der Strasse?
    Dummheit der Menschen, deren Hektik, Aggressivität und Unachgibigkeit. Es wäre viel einfacher, wenn ich nicht immer auf andere aufpassen müßte.
  5. Wieviele Unfälle hattest Du und wie passierte es?
    Eigene? Einen. Jene an denen ich irgendwie beteiligt gewesen bin? Unzählige.
  6. Würdest Du Dein Auto verleihen?
    Sicher. Diverse Blogger(-innen) kamen schon in den Genuss.
  7. Dein Auto – stets sauber oder eine fahrende Müllhalde?
    Innen meist deutlich ordentlicher als außen sauber.
  8. Könntest Du ohne Auto leben?
    Hardly, but of course ;-)
  9. Strafzettel bekommst Du für…
    GANZ selten (2x) für zu schnell fahren, unzählige für falsches Parken, keinen für zu dichtes Auffahren ;-)
  10. Fährst du anders, wenn Du Mitfahrer hast?
    Ja
  11. Wunderbaum? Wenn ja, welcher Duft?
    Nein
  12. Was befindet sich bei Dir STÄNDIG im Kofferraum?
    Decke, Schlafsack, Isomatte, Öl, Warnlampe, Schlüssel für die Sperrpoller und noch das eine oder andere.
  13. Das ultimative “Ich fahre gerne Auto und singe dabei lautstark mit”-Lied?
    Ich weiss wie doof Leute aussehen, die das machen. Schon deswegen gibt es sowas nicht. Ansonsten wäre natürlich Radar Love DAS Autolied
Kategorienfragestunde Tags:

Stöckchen: Kochen

24. Januar 2007 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar
  1. Kannst Du kochen?
    Nein, kann ich nicht. Tatsächlich besitze ich nichtmal einen Topf
  2. Wann isst bei Euch die ganze Familie gemeinsam?
    Gar nicht. Teile ab und an, größere Teile an Weihnachten. Immer ohne mich
  3. Was isst Du zum Frühstück?
    Lachsbaguette :-D Ne, im Ernst: das ist sehr unterschiedlich, meist frühstücke ich nicht morgens vor der Arbeit, aber wenn dann gerne mit Zeit und Abwechslung
  4. Wann, wo und wie esst ihr in der Woche?
    Wann? Öfter. Wo? Da wo es schmeckt. Wie? Zumeist “zivilisiert”, also mit Messer und Gabel
  5. Wie oft geht Ihr ins Restaurant?
    Relativ oft
  6. Wie oft bestellt ihr Euch was?
    Meist, wenn ich nicht ins Restaurant gehe…
  7. Zu 5 und 6: Wenn es keine finanziellen Hindernisse gäbe, würdet Ihr das gerne öfters tun?
    Hö? Ist da ein Hinderniss? Hier nicht.
  8. Gibt es bei Euch so was wie “Standardgerichte”, die regelmäßig auf den Tisch kommen?
    Ja.
  9. Hast Du schon mal für mehr als 6 Personen gekocht?
    Nicht direkt. Meine damalige LAGin mit mir. Oder ich mit ihr. Oder eigentlich war ich nur der anreichende Depp
  10. Kochst Du jeden Tag?
    Siehe #1
  11. Hast Du schon mal ein Rezept aus dem Kochblog ausprobiert?
    Ich wußte nichtmal, dass es das gibt.
  12. Wer kocht bei Euch häufiger?
    Niemand. Hier ist ja keiner ausser mir und selbst ich bin fast nie da.
  13. Und wer kann besser kochen?
    Jeder andere Mensch, nehme ich an.
  14. Gibt es schon mal Streit ums Essen?
    Nein
  15. Kochst Du heute völlig anders, als Deine Mutter bzw. Deine Eltern?
    Ähhh… in gewisser Weise ;-)
  16. Wenn ja, isst Du trotzdem gerne bei Deinen Eltern?
    Groß- davor, dann paßt es.
  17. Bist Du Vegetarier oder könntest Du Dir vorstellen vegetarisch zu leben?
    Doubleno
  18. Was würdest Du gerne mal ausprobieren, an was Du Dich bisher nicht rangewagt hast?
    Sushi von einer nakten Schöhnheit.
  19. Kochst Du lieber oder findest Du Backen spannender?
    Langsam wird es doof. Nochmal: ich koche gar nicht
  20. Was war die größte Misere, die Du in der Küche angerichtet hast?
  21. Was essen Deine Kinder am liebsten?
    Ich habe keine. Zumindest weiss ich von keinen.
  22. Was mögen Deine Kinder überhaupt nicht?
    s.o.
  23. Was magst Du überhaupt nicht?
    Spargel
Kategorienfragestunde Tags: