Archiv

Archiv für August, 2008

Lost @ FraPort

31. August 2008 2 Kommentare
No Gravatar

Kann man an einem der zentralen Flughäfen Europas allein und verloren sein? Man kann…

Kategorienmitmenschen Tags:

Smile…

31. August 2008 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Wenn man Endorphingedopt(*) durch das Leben treibt, nehmen die Wahrnehmungen merkwürdige Züge an. Wie bei dem Typ, den ich heute morgen leider auslachen mußte.

An der Tanke meines geringsten Mißtrauens ist er erst im Auto ausgeflippt, als der Kunde vor ihm nicht schnell genug weg gefahren ist. Völlig ausgetillt und seine Lippenbewegungen waren nicht schwer zu lesen.

Dann in der Tanke stand er hinter mir an der Kasse. Ich dachte, hey, das gönne ich mir. Und natürlich kein guten Morgen, kein Bitte, kein Danke. Nur “3”.

Bei der Ausfahrt ging es ihm dann auch alles nicht schnell genug… über den Vordermann fluchend (und schon hektisch rot im Gesicht) wollte der alte Sack ohne Anstand und Benehmen über den Bürgersteig abkürzen.

Und ich freue mich, dass ich gewartet habe, um mir das Spiel anzusehen. Und das ich nicht aus falscher Scham darauf verzichtet habe schallend zu lachen, als er sich am Bordstein erst den Reifen zerschossen hat (*PENG*) und dem folgenden Geräusch nach die Felge gleich mit.

Tja…

Kleine Sünden…


(*)irgendwie bin ich im Moment wie in Watte gepackt, so richtig kommt nix durch…

Kategorienmitmenschen Tags:

I’m a solder on the field…. fighting for you…

31. August 2008 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… waiting to die, praying to live…

Home
-
Live
-
Songs From Black Mountain

Kategoriengehört Tags:

Some Thinx Just Happen

27. August 2008 19 Kommentare
No Gravatar

Nachdem der Tag ja nicht so prall angefangen hat, war ich vorhin erst frustshoppen. Was man unter anderem an dem 1000g Nutella-Glas sieht, dass jetzt in meiner Küche steht und vermutlich im August 2015 leer sein wird. Aber egal…

Und wenn ich nicht gut drauf bin, geh ich Laufen. So wie gerade. Und wie ich noch darüber nachdenke, was auf dieser speziellen Laufstrecke beim letzten Mal passiert ist, klingelt mein Handy.

Und es ist Mandy.

Ne, sorry, 5 Euro in die schlechte Wortspielkasse. Es war nicht Mandy. Dafür jemand anders und ich habe einer spontanen Eingebung folgend etwas getaun. Und um es kurz zu machen… Ich hatte Erfolg, den ich nicht erwartet habe.

Und jetzt sitze ich hier und grinse wie ein Honigkuchenpferd von einem Ohr zum nächsten. Manchmal ist das Leben schon richtig geil, oder?

Ach Kinder, ich liebe Euch alle :-)

Kategoriennächtliches Tags:

Schön… und beängstigend…

27. August 2008 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

bei Fefe:

Klick!

Kategorien1984 Tags:

Ich bin gerade…

27. August 2008 1 Kommentar
No Gravatar

… frustriert: Ich habe es geschafft, meinen Willen durchzusetzen, aber erst nachdem sich eine übergeordnete Instanz eingeschaltet hat. Eigentlich sollte ich das als Sieg verbuchen, kann ich aber nicht. Weil es nicht so ist, als hätte man sich freiwillig meiner Meinung angeschlossen. Sondern eben so, dass man jetzt “gezwungen” ist, meinen Vorstellungen zu folgen.

Das hinterläßt einen bitteren Beigeschmack…

Kategorienarbeiten Tags:

Bayern geht gar nicht…

26. August 2008 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Geht gerade durch die Blogs, also auch durch meines. Un-Fass-Bier!

Klick!

Und immer dran denken: WIR finanzieren sowas….

Kategorien1984 Tags:

Das kann man sich gar nicht ausdenken…

26. August 2008 1 Kommentar
Kategorien1984 Tags:

Mascha und der Bär

26. August 2008 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Fast 4 Jahre.

:-(

Kategoriengedanken Tags:

LOL? Naja, vielleicht sogar ROTFL :-)

25. August 2008 4 Kommentare
No Gravatar

Kategoriengehört Tags:

Zoo Duisburg: Pay More – See Less

24. August 2008 4 Kommentare
No Gravatar

Gestern abend war im Zoo Duisburg wieder die Nacht der Tiere angesagt und auf Einladung des Asti habe ich also meinen alten, müden und zerbrechlichen Körper in meinen Kleinwagen geworfen und bin hingedüst.

Ich sag mal direkt, was mich am meisten gestört hat, abgesehen von all den Menschen, die Samstags Abends kein Zuhause zu haben scheinen ;-)

Der Zoo hatte für die Nacht(!) den Eintritt von ohnehin happigen 11 Euro(!) auf noch happigere 16 Euro(!) erhöht und alle Vergünstigungen wie Rentner, Studenten und Co deaktiviert. Das Asti meint, das kommt den Tieren zu Gute. Ich meine, das ist hart an der Grenze zur Wegelagerei.

Entäuschend ist dann natürlich. dass eine Menge der Freigehege (vom Pandadingens bis zum Kodiak-Bären) leer waren, viele Tiere müde (wie die Elefanten, abgesehen von dem “ich popp den Stein bis er Platzt-Tier) oder schlicht offensichtlich…. ähhh… Verhaltensaufällig (wie der Luchs) waren. Teile des Zoos waren nicht zugängig. Dafür gab es dann aber wie schon gesagt unglaublich viele, teils sehr merkwürdige freilaufende Homos zu sehen. Es wirkten allerdings noch nicht alle von ihnen in der Neuzeit angekommen ;-)

Wer wollte, konnte für 4 Euro(!) ein Schälchen Nudeln bekommen, wer wollte konnte auch noch dieses oder jenes machen. Wer wollte, konnte auch einfach die Dekoration genießen, die teilweise einfallslos (einfach überall bunte Lichter hinbauen ist nicht mehr cool) und teilweise schön (die Papierlaternen im Chinesischen Park) waren. Die musikalischen Darbietungen waren von nett über gut bis hin zu körperverletzend ;-)

Insgesamt also ein Abend, der einen durch und durch gemischten Eindruck hinterläßt. Ich sag mal, ich bereue nicht, da gewesen zu sein, aber ich ärgere mich nach wie vor über den horrenden Eintrittspreis. Das hätte es nicht gebraucht, wirklich nicht. Und der hat vielen Familien bestimmt den Besuch noch schwerer, wenn nicht unmöglich gemacht, als sonst.

Reiner Zufall, dass hier schon wieder ein Hai zu sehen ist ;-)

Meine übrigen Schnappschüsse finden sich hier:

Klick!

Nachtrag:

Kategorienoutside Tags:

Schule in Absurdistan

24. August 2008 6 Kommentare
No Gravatar

Kein Kommentar:

Klick!

Kategoriensoziologie Tags:

Nostalgica

23. August 2008 8 Kommentare
No Gravatar

Ich bin ja schon viel gewohnt…

Früher habe ich ja mal mehr mit Foto zu tun gehabt als heute. Und damals habe ich den Begriff des Vierjahreszeitenfilms geprägt, also eines Filmes, auf dem Weihnachten des einen Jahres bis Weihnachten des nächsten Jahres dokumentiert ist.

Filme… Ihr wißt noch, was Filme sind, oder? Also Kleinbildnegative und Kleinbilddias?

Wie dem auch sei…

Um mein Staunen, meine völlige Irritation und das Grinse in meinem Gesicht zu erklären, muss man folgendes wissen: Entwickelte Negative sind im Grunde ewig haltbar, wenn man es richtig macht. Unbelichtete Negative sind eine Weile haltbar, wenn man es richtig macht und belichtete, aber nicht entwickelte Negative sind am Empfindlichsten.

Früher waren Filme so produziert, dass sie nach einer gewissen Lagerung (Lager, beim Händler, beim Kunden) ihre besten Ergebnisse brachten – abgesehen von Profi-Material. Die Haltbarkeit war ungefährt 6 bis 18 Monate ab Kauf bei Raumtemperatur, deutlich mehr im Kühlschrank und am meisten im Eisfach (Chemische Reaktion, Temperatur und Chemieunterricht. Ihr kommt drauf).

Heute dann bekam ich eine Packung gezeigt, in der eine Kundin einer Bekannten, die ein Fotogeschäft hat, einen Film abgeben hat. Der offensichtlich nicht besonders kühl gelagert war. Und der nur geringfügig abgelaufen war.

Stutzig hat mich schon gemacht, dass ich die Art der Packung nicht kannte. Und die letzten Jahre bis zur Einstellung der Kleinbildnegativproduktion von Agfa hatte ich eigentlich mitverfolgt..

So sah das Päckchen aus:

Was auf dem Foto leider nicht zu erkennen ist, ist das Haltbarkeitsdatum… also das Datum, bis wann man den Film am besten belichtet (und nach Möglichkeit auch entwickelt) haben sollte. Und auf keinen Fall sollte man einen Film nach dem Belichten (wie hier) bis nach dem Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums lagern (wie hier).

Und schon gar nicht, wenn der Film im September abgelaufen ist.

September 1981.

Kategorienlichtbilder Tags:

Ich bin ja…

23. August 2008 9 Kommentare
No Gravatar

… ein sehr ruhiger, passiver Autofahrer.

Um so mehr bin ich manchmal… not amused, wenn ich wie heute morgen auf der A31 schlicht übersehen werde. Wenn jemand mich, der ich schon nicht sonderlich schnell unterwegs bin (irgendwo im Bereich der Richtgeschwindigkeit) dazu nötigt, heftig in die Bremse zu steigen.

Aus dem not amused wird dann allerdings völliges Unverstädnis, wenn der andere Verkehrsteilnehmer dann unfähig ist, sein eigenes Fehlverhalten zu erkennen – das in dem Fall ja Gott sei Dank folgenlos blieb. Und sich dann über mich aufregt.

Merke:

Nichts ist so unverständlich, wie der Mensch im Auto.

Dafür war es ein sehr schöner Abend in Münster und Lingen (Ems). Wenn ich jetzt auch… entspannungsreif bin. Zwar nicht müde, geschlafen hab ich genug, aber doch… Ihr wißt schon.

Kategorienoutside Tags:

Usergenerated Layout

22. August 2008 37 Kommentare
No Gravatar

Rini und ich haben gerade eine schwierige Phase… aber vielleicht helft Ihr uns ja?

Ich bin ein Symetriefan, ich fand toll, dass das Relief mit der Sidebar bündig war. Jetzt ist die Sidebar rechts, ich frage also nach dem Relief rechts.

Rini, die kreative Webdesignerin mit Herz für unkreative sagt aber, dass das dann kippt und sie kein passendes Gegengewicht einbauen könnte und überhaupt.

Jetzt würd ich sagen, hey Rinis Seelenheil ist mir lieber als meine Symetriefanation. Rini dagegen wünscht sich, dass ich tief im Herzen glücklich bin und würde den Header entsprechend ändern… wenn auch erst am Sonntag.

Und jetzt?

Klassisches Patt, würde ich sagen. Also seid Ihr gefragt:

Relief?

Soll das Relief nach rechts wandern und mit der Sidebar abschliessen?

Oder soll es als Gegengewicht zur Sidebar links bleiben?

 

62.5% (5 votes)
Rechts ist cool – wenn auch nicht politisch

 

37.5% (3 votes)
Links ist cool – wenn man es nicht übertreibt

Total: 100% (8 votes)

Created by unkreativ.net on 22. Aug, 08:53.
This poll was closed on 23. Aug, 08:19.
Kategorieninternettes Tags: