Archiv

Archiv für Oktober, 2015

Lieber besorgter Bürger!

31. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Nein nein, liebe Leser. Es geht nicht um Asylbewerber. Es geht um das Dauerthema in Voerde, die Sparkassenfusion. Alle die nix mit Voerde zu tun haben, dürfen jetzt also weglesen.

Mich erreicht in meiner Funktion als Fraktionssprecher der Grünen in Voerde heute ein Brief eines anonymen, aber besorgten Bürgers. Eine Seite Anschreiben und 2,5 Seiten Durchschrift eines Schreibens, dass er an die Presse gesteuert hat. Die zu seinem Bedauern nicht reagiert hat.

Das Schreiben beginnt mit dem Hinweis, dass man anonym bleiben müsse um seine Quellen zu schützen. Das ist verständlich. Der Hinweis, es lägen sogar noch weitere Informationen vor, macht natürlich neugierig.

Dummerweise folgen sodann ausschließlich Fragen: Warum dieses, warum jenes, wurde hier oder hat man dort. Alle Fragen sind dabei bereits entweder beantwortet oder sie wären recht leicht zu beantworten.

Der ganze Brief läßt mich etwas ratlos zurück. Ich meine, welchen Informationsgewinn soll ich aus so vielen Sätzen ziehen, die fast immer mit einem ‚?‘ enden? Und beantworten durch Sätze mit einem ‚.‘ oder ‚!‘ kann ich das ja auch nicht, weil das Schreiben ja anonym ist.

IMG_0001

An dieser Stelle greift dann die einzige Analogie zu den PEGIDA-Besorgten: Meine völlige Ratlosigkeit: Was will man mir hier sagen?

Lieber Anonymer,

vielleicht rufst Du mich einfach mal an oder enttarnst Dich anderweitig. Dann kann ich auch versuchen Dir Deine Fragen zu beantworten und Dir Deine Sorgen zu nehmen oder sie zu verringern. Ich verspreche Dir auch, dass ich nach den journalistischen Grundsätzen dieses Blogs Deine Identität mit ins Grab nehmen werde.

Von hohem Unterhaltungswert

30. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Voerde hat ein paar ernsthafte Probleme zu bewältigen  und Aufgaben vor sich, denen es sich stellen muss. Da wäre es wünschenswert, wenn alle in Politik und Bevölkerung mit vereinten Kräften am gleichen Ziel arbeiten. Das das mitunter schwierig ist, versteht sich von selbst.

Besonders negativ fällt mir hier die einstmals so stolze FDP Voerde, nunmehr wohl nur noch ein Schatten ihrer selbst, auf. Deren Ratsherr Benninghoff hat es sich zur Aufgabe gemacht…. ja was eigentlich?

Ist auch egal, der Unterhaltungswert ist jedenfalls göttlich. Und gegebenenfalls Vergnügungssteuerpflichtig.

Derzeit bin mal nicht ich der Feind Nummer 1, sondern die WGV und in Person Christian Garden. Auf ihren Websites und in der Zeitung kloppen die beiden gerade aufeinander ein, dass man die strategische Popcorn-Reserver anbrechen möchte.

Wenn ich das richtig verstehe, ist das Muster etwa so:

  • Benninghoff wirft Garden vor, in der Ehrenerklärung nicht alles gesagt zu haben. Wie er das auch anderen und mir vorwirft.
  • Garden antwortet, dass er sich selbstverständlich an die geltenden Regel hält und fragt mehr beiläufig wie das eigentlich mit der Ehrenordnung von Herrn Benninghoff war, als dieser selbst den oder die entsprechenden Posten bekleidet hat.
  • Und jetzt passiert, was Benninghoff nicht hätte passieren dürfen. Und mich vor Lachen unter den Schreibtisch sinken läßt: Auf seiner Website veröffentlich er, dass er sich leider nicht mehr erinnern könne und leider auch alle Unterlagen von damals nicht mehr habe.

Sieht dann so aus: Punkt 2 in dem Screenshot von heute:

screenshot fdp-voerde.net 30.10.2015

Ehrlich, das ist sooooo geil. Und schafft es sogar immer wieder in die Presse. Zum Beispiel in der NRZ vom 14.10. wo geschrieben steht:

Zum Vorwurf, dass er seinerzeit als Mitglied des Aufsichtsrates der Rhein-Lippe-Hafen GmbH hinsichtlich der Ehrenordnung anders agiert habe, als er es heute von anderen verlange, erklärt Benninghoff: „Wann, ob und warum ich damals unter der früheren Ehrenordnung welche Angaben gemacht habe, weiß ich heute nicht mehr. Es mag im Zusammenhang mit der nachstehend genannten Anlage der Ehrenordnung gestanden haben. Entsprechende Unterlagen habe ich darüber nicht mehr.“

Gut…

schöner wäre natürlich wenn Benninghoff aufhören könnte, sich über Goemann (SPD), Garden (WGV) und mich immer so merkwürdig zu ereifern und wenn er seine Ressourcen lieber in politische Arbeit inventieren würde, von der Voerde was hat. Darauf warte ich allerdings seit der letzten Wahl vergeblich.

Insofern bleibt mir nichts anderes übrig, als mir zu denken: Wenn Zwei sich streiten…

VPN-Schnäppchen: Cyberghost Jahreslizenz für nur 25€

29. Oktober 2015 2 Kommentare
No Gravatar

Ich selbst nutze ja seit einigen Jahren Cyberghost-VPN um die Datenverbindungen meines Internetrechners, Handys und Tablets sicher zu verschlüsseln. Was mir besonders gut gefällt ist, dass ich nicht nur das jeweilige Exit-Land bestimmen kann (wichtig für Geoblocking), sondern vor allem die Geschwindigkeit:

In kaum einem Fall kann ich eine deutliche Verzögerung des Datentransfers feststellen.

Dabei ist Cyberghost über die letzten Jahre auch mit erstaunlich wenig Ausfallzeiten daher gekommen und die waren für die jeweiligen Server auch angekündigt.

Heute empfehle ich den Dienst einem Freund und stelle fest, dass über Halloween die Jahreslizenz von 49,99€ auf 24,99€ gesenkt wurde. Das bedeutet, dass Ihr im Monat knapp 2 Euro für sicheren Datenverkehr zahlt.

Und die zwei Euro sollte es Euch wert sein, der Vorratsdatenspeicherung und anderen Widrigkeiten ein Schnäppchen zu schlagen 🙂

__

Disclaimer: Vor 2 Jahren bat mich Cyberghost, ihre Software kostenlos zu testen. Dafür habe ich eine Jahreslizenz bekommen, die seit dem regelmäßig kostenlos verlängert wurde. Cyberghost hat mich allerdings nicht gebeten über das aktuelle Angebot zu schreiben.

Das ist nicht zynisch. Das ist menschenverachtend

29. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

NDR hat einen Tweet rausgehauen, der mir echt die Luft raubt:

Mir fällt es allerdings schwer, dass nur als zynisch zu bezeichnen. Denn die dahinter liegende Logik ist ja eine Mischung aus unterstelltem Undank für unser Geld. Und die sollen doch glücklich sein, dass wir sie beschützen. Gut, nachdem „wir“ sie in die Steinzeit gebombt haben. Und nachdem „wir“ durch unser Handeln das Erstarken des Terrorismus fördern.

Eine solche Aussage müsste unmittelbar zum Rücktritt führen. Dein ein solches Gedankengut geziemt sich nicht für einen Minister. Eigentlich sogar für niemanden!

Liebe Kinos, liebe Filmverleiher, liebe Produzenten…

27. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

… Ihr habt einen Knall.

Ernsthaft.

Kommt Ihr mir noch mal mit „Raubkopien zerstören das Geschäft“.

Ich war immer der Meinung,  dass wenn etwas Wert ist genutzt zu werden, es auch Wert ist, bezahlt zu werden. Das gilt für fast alles. Und weil ich Filme liebe und Fernsehen verabscheue, gehe ich halt oft ins Kino.

Das könnte sich allerdings schlagartig ändern. Und das bei jemandem der in einem schlechten Jahr „nur“ 20 Filme sieht und in einem guten Jahr auch schon mal an die 50. Bei jemandem, der fast immer 2 und meistens gar 4 Karten bestellt.

Und warum?

Wegen Eurer beschissenen Gier.

Weil Ihr den Hals nicht voll bekommt.

Über was ich mich so aufrege? Na ganz einfach: Ende 2013 habe ich hier im Blog darüber gekotzt, dass eine Kino-Karte knapp 10€ im UCI kosten sollte.

10 Euro?

Wie lächerlich!

Ich wollte gerade Karten für „Der Marsianer“ bestellen. 14 Euro 20. Das Stück. Macht bei 4 Karten mal eben lockere 56,80€ nur für die Eintrittskarten.

Aber selbst das reicht Euch nicht. Denn ein Blick auf „Star Wars“ zeigt, dass auch 15 Euro 20 bei Euch kein Problem sind. Und damit 60,80€ für 4 Karten.

Ich genieße den „Luxus“, dass ich noch Groupon-Gutscheine habe. Mit den trotzdem fälligen Zuschlägen komme ich so auf ungefähr 9€ pro Karte. Was ich immer noch teuer finde, aber meilenweit entfernt von den 14 bis 15€

Und ich stelle mal in den Raum: Wie sollen sich denn „Normalverdiener“ guten Gewissnes Kino leisten oder gar (junge oder nicht so gut betuchte) Familien?

Wenn also mal wieder jemand jammert, dass die Leute sich Filme aus dem Internet laden, statt ins Kino zu gehen: Ich hätte eine Theorie woran es liegt. Vor allem angesichts dessen, dass es den Film in einem Jahr bei Saturn auf Blaustrahl für 7 Euro 99 geben wird.

Kategorienfilm Tags: ,

Wenn einer eine Reise tut…

23. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Urlaubstechnisch ist dieses Jahr so ziemlich alles ins Wasser gefallen, das ins Wasser fallen konnte. Um so schöner, dass wir es geschafft haben doch noch ein paar Tage weg zu kommen. Also schnell das Auto vollgepackt, die Räder aufgeladen und ab dafür.

Der erste Halt unserer Reise war München. Eigentlich eine Großstadt wie jede andere, aber offensichtlich war noch nicht jeder dort 😉 also haben wir ein schnuckeliges Hotel gebucht und sind hin gedüst. Das Hotel war so la la: auf der positiven Seite stand die eigene Tiefgarage. Die negative Seite habe ich hier beschrieben.

Ansonsten war das Wetter leider eher durchwachsen, aber davon lassen sich Reise-Profis ja nicht abhalten. Also hieß es Sightseeing mit Geocaching:

IMG_6248

Und weil das Wetter so schlecht war, sind wir dann erst Mal essen gegangen. Das Essen war allerdings ziemlich enttäuschend, was aber witzig war, war ein Schild an einem Restaurant, dass auf ein echtes bayrisches Problem hinwies 😉

IMG_6229

Offensichtlich herrscht in Bayern und München speziell gerade ein Mangel an Menschen die „gute Deutschkenntnisse“ aufweisen können. Das war schon ein bisschen humorig. Anyway, nachdem wir also darüber gelacht und vom Essen enttäuscht waren (wir waren im Paulaner), haben wir uns doch noch was Gutes gegönnt:

IMG_6237

Und ehrlich? In die Leckereien des Cafe Maelu hätte ich mich reinsetzen können. Jummy 🙂 Und weil wir zu dem Zeitpunkt schon gut 10 km durch München getrabt waren, haben wir den Luxus einer Kraftdroschke genossen und uns ins Hotel zurück bringen lassen. Ein bisschen auf’s Ohr hauen und schon…

… ist der nächste Morgen und die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt. WTF? Also auf ins Auto und raus aus der Stadt. Deutschland verlassen, Österreich durchqueren und in Italien einkehren 🙂 Und das Wetter wurde besser und besser…

IMG_4548

Um dann die Landschaft besser genießen zu können, sind wir auch nicht über die Autobahn durch Italien gefahren. Der Plan war über den Jaufenpass zu fahren, aber ich muss irgendwo falsch abgebogen sein. Denn irgendwie wurden die Straßen… ich sag mal… schmal 😉

IMG_4549

Irgendwann war ich aber wieder auf der „richtigen“ Passstraße angekommen und von da ging es auf, auf und auf. Bis die Aussicht nicht mehr besser werden konnte. Ernsthaft.

IMG_6252

Und auch in Fahrtrichtung sah es vielversprechend aus:

MST_3561

Also zurück zum Auto und runter ins Tal rollen lassen:

MST_3562

Vom Jaufenpass aus waren es dann auch nur noch ein paar KM bis nach Meran, wo nebenan „Schenna“ liegt. Dort hatten wir uns im Gurterhof eingemietet und irgendwie hatten wir den Eindruck, dass ganz Schenna aus Hotels besteht 😉

Der Gurterhof war auch wirklich eine top Wahl. Ein sehr großes Zimmer mit genialer Aussicht übers Tal und mit Blick auf den „Pool“. Echt toll. Und weil es schon recht spät war, haben wir noch ein wenig die Umgebung erkundet und sind dann ins Bettchen gekrabbelt. Um am nächsten Morgen aufzustehen und zu denken: Hä? Wer hat denn das Draußen geklaut?

Naja, was solls 🙂

Eigentlich eine Menge 🙁 Denn während das Tal normalerweise bis weit in den Herbst hinein Sonne hat, war unser Anreisetag der einzige mit Sonne. Von da an hatten wir Wolken (in verschiedenen Farben), Temperaturen um 10-15°C und leider auch gelegentlich Regen. Der Regen hat sich netterweise zu meist auf die Nacht beschränkt, aber nass ist halt nass.

Nun ja, was solls. Wir sind ja Profis, was soll da ein wenig Regen 🙂

Also sind wir erst mal los und haben lokale Bike-Profis gesucht. Gefunden haben wir die Bike-Academy Meraner Land, wo Christoph uns mit GPS-Tracks und wertvollen Infos versorgt hat. Außerdem haben wir uns gleich mit ein paar anderen zu einer geführten Tour verabredet. Durchaus nett. Das es davon aber keine Fotos gibt ist dem schlechten Wetter geschuldet – ich bitte um Nachsicht. Ich hatte einfach keine Lust, das Handy auszupacken, dass ich wasserfest im Trikot verstaut hatte.

Wir sind dann am ersten Tag gleich den Taser auf Asphalt hoch gefahren (8km, knapp 1000hm) um dann festzustellen, dass die MTB-Abfahrt nicht fahrbar ist. Also auf der Straße wieder runter. Na gut. Am nächsten Tag stand ja die geführte MTB-Tour an, die kann man ja auch nehmen 😉

Den ersten Teil der geführten Tour bin ich mit Julia und Michi gefahren. Michi hat mal ein paar Preise fürs Mountainbiken gewonnen 😉 Und wir Ihr Euch vorstellen könnt, hatte ich echte Mühe dran zu bleiben. Alle(!) anderen haben mit Christoph die entspannte Runde gefahren. Aber wir mussten ja… nun ja, was macht man nicht alles. Nach der obligatorischen Einkehr bin ich dann allerdings mit den anderen den Chickenway zurück gefahren, während es Julia mit Michi noch mal hat „knallen lassen„.

Am Freitag sind wir dann noch die „Biohöfentour“ aus dem Mountainbike-Magazin gefahren. Die war eher enttäuschend, weil der obere Teil toll anfing und die Wege dann schnell nachließen. Irgendwan war es nur noch auf nassen, glatten (wie eingeseift!) Steinen irgendwie runter kommen. Aber gut, ist halt nicht alles Gold. Und das es dann auch noch Regnen musste… aber ich will mal nicht zu sehr klagen 😉

Zwischen den Touren haben wir natürlich die umliegenden Orte besucht. Meran, logisch, dass viele richtig schnuckelige Gässchen bietet:

MST_3569Und einen Pulverturm, an dem auch noch ein Geocache liegt. Von dort hat man dann auch eine wirklich tolle Sicht auf die Stadt:

IMG_6261

Geocachen war witzig: In den Innenstädten der Umgebung gab es kaum Tradis :-O

Aber wir waren ja auch nicht primär zum Dosen suchen dort. Neben Meran haben wir natürlich auch Bozen erwandert, eine ebenfalls durchaus schnuckelige Stadt. Kann man nicht anders sagen 🙂 MST_3611Mit dem schlechter werden Wetter in der Woche kam allerdings auch der Schnee. Aus unserem Hotel war es erst nur auf den Bergen zu erkennen, dann aber schien der schnee jeden Tag ein Stückchen weiter herunter zu kommen. MST_3592

Und der Eindruck täuschte auch nicht, wie wir auf dem Rückweg dann in Österreich…

IMG_6296… und an der Zugspitze feststellen durften:

MST_3617Alles in allem haben wir aber doch deutlich mehr Glück gehabt, als am Dienstag zu befürchten war. Und wirklich die Zeit genossen. Dazu trug sicherlich auch bei, dass das Essen in Meran und Umgebung zum Niederknien war. Dagegen war München (Paulaner) und der Rasthof auf der Rückfahrt (Burger King) echt ein Absturz, den der Magen auch mit deutlichem Unwillen quittiert hat.

Und vorsichtshalber haben wir uns unser Zimmer für 2016 schon mal reservieren lassen. Könnte seinScheint so, als würden wir nächstes Jahr einfach noch mal hin fahren 😀

 

Hört das mit den Flüchtlingen denn gar nicht auf????

20. Oktober 2015 1 Kommentar
No Gravatar

Manch einer mag sich fragen:

Wie viele denn noch? Hört das niemals auf?

Die Antwort darauf liefert Deutschland selbst:

Deutschland hat im ersten Halbjahr 2015 fast so viele Rüstungsgüter ins Ausland verkauft wie im ganzen Jahr zuvor.

Quelle: Tagesschau

Und ich sag mal: Wer Krieg sät, wird Flüchtlinge ernten. Aber Hauptsache die Kasse klingelt.

Kategoriengedanken, ökonomisch Tags:

Leonardo-Hotels: wie man Internet nicht macht

12. Oktober 2015 1 Kommentar
No Gravatar

Ich bin ja Träumer. Zum Beispiel träume ich, dass Anno 2015 im Zeichen von Snowden und NSA-Skandal der Begriff IT-Sicherheit mit Leben gefüllt wird.

 

ich sehe hier auch in erster Linie Anbieter in der Pflicht. Denn diese müssen meine Daten schützen und ich als Nutzer sollte wenig bis gar nicht darüber nachdenken müssen.

 

Auf der anderen Seite ist Kontrolle bekanntlich oft besser als Vertrauen. Und leider notwendig.

 

Schönes Beispiel dafür die Leonardo Hotels:

 

Dort bekommt man als Gast WLAN. Dummer Weise teile ich das nicht nur mit allen anderen Hotel-Nutzern, sondern mit der Welt: das WLAN ist nämlich unverschlüsselt.

 

Das ist ja per se nicht schlimm, denn egal ob ohne Verschlüsselung oder mit einer, die ich mir mit n anderen Gästen teile: ich kann ja VPN nutzen.

 

Jetzt liegt in den Zimmern ein Fyler mit einem QR-Code für die „Club Card“ rum.

 

Erster Fail: der QR-Code führt nicht auf die Club-Card-Seite, sondern auf die Homepage. Dort fällt als erstes auf, dass es sich um eine http, nicht https-Verbindung handelt.

 

Und auch auf der Unterseite für die Club-Card wird leider keine Verschlüsselung der persönlichen Daten angeboten:

image

Jet könnte man sagen, das ist im normalen Internet schon Mist. In einem geteilten und fremden WLAN ist es sogar ein Albtraum.

 

Leonardo setzt aber noch einen drauf: sie blocken nämlich aktiv auch noch VPN-Gateways:

image

Ehrlich? Das verschlägt mir die Sprache. Man erwartet ernsthaft, dass ich diverse persönliche Daten in einem unverschlüsselten Netz über eine unverschlüsselte Verbindung sende und verhindert sogar digitale Notwehr in Form von VPN?

 

Bemerkenswert ist: der Zimmerpreis ist gut. Das Zimmer auch. Und nur durch eine solche Schlamperei verhindert man, dass ich wiederkomme.

Und das völlig(!) unnötig

 

 

Kategorien1984 Tags:

Wie viel Angst hat Merkel vor der CSU?

8. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Irgendwie ist das schon irre: da ist dieses nicht besonders große Bundesland im Süden mit einer CSU, die den Bund nach ihrer Pfeife tanzen lässt.

Wir erinnern uns, wie Merkel noch in der Wahl sprach, den Bayern nicht alle Wünsche zu erfüllen – und kurz danach schon wortbrüchig wurde. Und von da an, so scheint es, bekomtm Seehofer einfach alles was er will.

Aktuellstes Beispiel: Erdkabel.  Mal eben ein paar Milliarden mehr ausgeben, weil es Bayern, die CSU, der Seehofer so wollen. Und es scheint das es gar keinen Bereich mehr gibt, in dem er sich nicht durchsetzen könnte.

Stellt sich die Frage, wie das sein kann.

Braucht Merkel die CSU so dringend?

Oder hat Seehofer Merkel so fest im Griff?

Kategoriengedanken, politik Tags: , , , ,

Homeland Season 5

6. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Ich war kein Fan von Homeland – was vor allem daran liegt das mir die Hauptdarstellerin auf den Senkel ging – wenn die CIA wirklich Schlüsselstellen mit solchen labilen Persönchen besetzt, dann gute Nacht.

Jetzt läuft gerade die 5. Staffel und schon die erste Folge hat mich ziemlich kalt erwischt:

Nicht nur, dass die Geschehnisse in Berlin beginnen. Abgesehen von der dilletantischen Darstellung sind nämlich die aktuellen politischen Themen (Gewaltbereiter Islam, Überwachung durch NSA etc) tief in die Geschichte verwoben und verwischen die Grenze zwischen Schauspiel und Realität.

Insgesamt startet die 5. Staffel also (für mich, ggf. uns in Deutschland) mit einem ziemlichen Kracher.

P.S. Wenn das  mit dem Hacken der CIA übrigens wirklich so leicht geht und man nur ein paar Webserver für Sex-Streaming braucht, wundert mich vieles gar nicht mehr 😉

Kategorien1984, film Tags:

Die 5. Welle

5. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Nachdem ich das Buch schon mochte, freue ich mich auf den Film 🙂 Die Bilder in der Vorschau sehen jedenfalls so aus, als wenn man versucht hat möglichst nah an der Vorlage zu bleiben:

Kategorienfilm Tags:

Sicario

3. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Fasst wäre Sicario an uns vorbei gegangen. Aber nur fast.

Und das wäre ein echter Verlust gewesen.

Denn besetzt mit Emily Blunt, Benicio del Toro und Josh Brolin präsentiert uns Dennis Villeneuve hier einen echten Kracher. Denn der Film macht schlichtweg alles richtig.

Es sind nicht nur die auffallend guten Bilder, deren Machart sich fast komplett vom aktuellen Kinoinhalt abhebt. Es ist vor allem eine extrem dichte Story-Line an der sich die Schauspieler bist zum unausweichlichen Finale beweisen können.

Manche Filme vergisst man am Morgen nach dem Kinobesuch. Und andere brennen sich ein. Und auch wenn der Vergleich hinkt, aber Sicario ist für mich ähnlih genial wie Syriana damals. Und damit hat sich Sicario einen Top-Platz auf der Liste der besten Filme 2015 erobert.

Also: Unbedingt gucken!

 

Kategorienfilm Tags:

Immer diese Schlaumeier. Nicht zu ertragen.

2. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Tilo Jung legt nach:

Seine Arbeit könnt Ihr hier unterstützen:

Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal: www.PayPal.me/JungNaiv

Kategorienpolitik Tags:

The mp3-Experiment – I like :-D

1. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Kategorienunsinn Tags:

Have A Nice Day

1. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet
No Gravatar

Kategorienunsinn Tags: