Blitzermarathon?

Über Sinn und Zweck kann man sich streiten:

Macht es Sinn, ausgerechnet Freitags und Samstag morgens zu blitzen, wenn statistisch die wenigsten Pendler auf der Straße sind? Macht es Sinn an Tagen zu blitzen, an denen Autofahrer mit glatten Straßen rechnen? Macht es Sinn, dass Tagelang in der Presse anzukündigen?

Es gibt Leute die sagen, das sei alles nur eine PR-Aktion des NRW-Ministers für Inneres und Kommunales. Auf der anderen Seite stellt man natürlich fest, dass überhöhte Geschwindigkeit eine der Hauptunfallursachen ist und nur mit Flächendruck wirksam zu bekämpfen ist.

Wenn dann allerdings die Blitzer nicht nur angekündigt werden, sondern in Fahrtrichtung gegen den Berufsverkehr blitzen und dabei den Warnblinker eingeschaltet haben, fragt man sich schon was das soll…
(So gesehen heute morgen auf der A59 Fahrtrichtung Dinslaken. Man hätte da erwartet, dass in Richtung Duisburg geblitzt wird.)

Autor: unkreativ

Gelegentlich hat der Unkreative das Gefühl, er müsse Euch etwas wissen lassen. Das kann sinnvoll sein. Muss es aber nicht. ;-)

Ein Gedanke zu „Blitzermarathon?“

Kommentare sind geschlossen.