The Last Stand

Menschen werden alt. Und da ist Arnold Schwarzenegger keine Ausnahme.

In Filmen wie Expendables mag er dennoch gut da stehen. Aber ein „eigener Film“ mit Arnie? The Last Stand wagt den Versuch:

Und um es kurz zu machen: Der Versuch glückt. The Last Stand ist hervorragendes Popcorn-Kino ohne Tiefgang, dafür mit viel Arnie. Und zwar ohne zu versuchen ihn jünger, agiler oder hipper zu machen. Einfach Arnold Schwarzengger himself.

Das zeigt sich zum Beispiel im „Bosskampf“, in dem es nicht um Technik geht – sondern schlicht um Masse. Gut gelungen. Außerdem hat der Film eine sehr feine Note von Humor. Sehr gut gelungen. Und die Fehler in der Logik, die mein Gehirn in einem rosa Logikwölkchen verpuffen lassen wollen? Die kann man ignorieren.

In der Summe kann man den Film durchaus empfehlen. Allerdings auch auf DVD, weil er da mit Sicherheit nicht weniger nett ist.

Autor: unkreativ

Gelegentlich hat der Unkreative das Gefühl, er müsse Euch etwas wissen lassen. Das kann sinnvoll sein. Muss es aber nicht. ;-)