Home > gelesen, infos, politik, soziologie > Weitere Verschärfung von H-IV?

Weitere Verschärfung von H-IV?

22. Januar 2009
No Gravatar

Es ist schon beachtlich: vor einigen Tagen schon schrieb Karl Weiss über ein Vorhaben des Bundestags. Dabei geht es, wie der Titel meines Beitrags vermuten lässt, natürlich um H-IV und weitere “Verschärfungen”.

Konkret geht es um das Wohngeld: Karl schreibt dazu im Teaser:

Im Bundestag wurde still und heimlich schon vor einiger Zeit ein Gesetzentwurf von der Großen Koalition eingebracht, der den Bewohnern von Wohngemeinschaften nicht mehr zugesteht, Wohngeld entsprechend ihrem tatsächlichen Anteil an der Miete zu bekommen. Nirgends in Presse, Funk oder Fernsehen wurde darüber berichtet. Offenbar will man hier einen weiteren Beitrag zum Verarmen und Vereinzeln der Bevölkerung klammheimlich durchziehen.

Quelle: Klick!

Tja… und jetzt?

Wo bleibt jetzt der kollektive Aufschrei der Verbände, die sich das Wohl der H-IVler auf die Fahne geschrieben haben?

Also mal Google angeworfen, kurze Suche, kein Ergebnis. Dann im Elo-Forum gesucht, dort aber nur einen Hinweis auf ein älteres Urteil gefunden. Über die Backlinks bei Karl dann jedoch trotzdem noch eine “Diskussion” mit 2 Beiträgen gefunden, die sich aber leider auch nur auf den von mir verlinkten Artikel bezog. Und andere? So wie der ungenannte Blogger? Die leben noch immer in ihrer Traumwelt:

Eigentlich müssten solche Themen doch viel lauter diskutiert werden? Eigentlich müssten doch die Verbände die sich die Vertretung der Interessen der H-IVler auf die Fahnen geschrieben haben, einen Zusammenschluss bilden. Ich meine, man muss sich nicht lieben, aber bei solchen Geschichten sollte doch sowas wie eine koordinierte Pressearbeit möglich sein? Sowas muss genau dann in die Öffentlichkeit getragen werden, wenn die Regierung es dort nicht haben will. Es müssen Quellen gesucht und gefunden werden, Pressemitteilungen raus gehauen werden, gut verlinkte und daher bei Google und Co gut zu findende Beiträge geschrieben werden.

Ich meine, der Beitrag auf den “nachdenkseiten” zum Beispiel: Laufende Nummer 15 in einem ewig langen Text? Die Backlinks bei Karl zeigen zwar, dass deutlich mehr Leute das zu lesen scheinen, als im Elo-Forum, aber trotzdem… das kann man doch besser promoten, oder?

Oder Diskussionen wie im forum.hartz.info: Was soll das? Wem hilft das?

Persönlich denke ich, dass es nur dann besser werden kann, wenn ein paar kluge Köpfe es schaffen, die Betroffenen zu verbünden. Ihnen nicht nur Orte zum Ausheulen zu bieten, sondern die kreative Kraft der Menschen nutzen um den Herrschenden den Marsch zu blasen. Kluge Köpfe die dafür sorgen, dass die Betroffenen mit einer Stimme reden. Denn die Menge der Stimmen in dieser einen Stimme sollten sie unüberhörbar machen.

Potential für die Linke, könnte man meinen. Wenn die nicht… auch an H-IV festhalten wollen würde. Was auch noch nicht immer jeder Träumer oder nicht genannter Blogger begreifen kann oder will, der die Linke für den neuen Jesus hält:

Dazu muss ich noch sagen das ich von der herzlichkeit und freundlichkeit der Menschen DER LINKen zeimlich angetan bin. […]  Es geht um viel. Einerseits, die Sozen in ihre Schranken zu weisen. Andererseits, Hartz IV muss weg!

Also, liebes Elo-Forum und liebe andere: Nicht ausruhen auf kleinen “Teilsiegen”(*) wie der Schließung des Duisburger Forum. Ran an den Speck. Greift die Themen richtig auf und macht was. Durchbrecht das Schweigen und forder von allen, auch der Linken, dass sie die Karten offen legen.

(*) Es ist nur ein Teilsieg, weil niemand zur Rechenschaft gezogen wird, die Verantwortlichen nicht aus der Deckung mußten und es jetzt halt im Intranet weitergehen wird. Aber der Versuch zählt.

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen