Home > 1984, internettes, mitmenschen, ökonomisch, soziologie > Winnenden: Internas zum “Bernd”-Fake

Winnenden: Internas zum “Bernd”-Fake

12. März 2009
No Gravatar

[4 UPDATES am Ende des Beitrags!]

Das derzeit durch die Presse-Landschaft geisternde Bild ist wohl  ein Fake. Soweit für die meisten nix neues.

Auf diesem Fake wird angeblich der Amok-Lauf von Winnenden angekündigt:

The faked "Screenshot" of Tim K. / Winnenden killing spree
Anklickbar zum Vergrößern!

Das Original sah übrigens so aus:

Banger schrieb schon, was man davon zu halten hat, aber viel spannender ist die “Offline-Meldung” des Servers, auf dem das Image zum ersten Mal aufgetaucht ist:

Leider wird unser winziger Server mit dem momentanen Ansturm nicht fertig. Es gibt allerdings auch gar nichts zu sehen, da die deutsche Presse sich bedauerlicherweise (vermutlich nicht zum ersten Mal) von einer Fälschung hat täuschen lassen.

Hier wurde kein Amoklauf angekündigt, es gibt hier nur Leute, die mit Photoshop umgehen können.

Scheinbar ist recherchieren heutzutage uncool. Schlimm genug, bei Wikipedia abzuschreiben, aber hier? Grundgütiger.

Tja und was soll ich sagen? Recht haben Sie. Denn das png ist mit der Web-Developer-Extension für Firefox gemacht worden, mit derm man den auch den Quellcode entsprechend anpassen und den Screenshot erstellen kann.

Woher ich das weiß?

Sagen wir, die Welt ist ein Dorf und eh man sich versieht, stellt man fest, dass man über einen Bekannten den Künstler im weiteren Umfeld hat. Xing nennt sowas dann “Kontakte von Kontakten”, wir nannten das früher schlicht Fefe: Freund eines Freundes. ;-)

Und so ein Fefe könnte jetzt auf die Idee kommen, dass…

Na, und sonst so? Ist eigentlich naheliegend:

xxx: wir feiern den kreativen schon den ganzen tag als helden. der hat mehr als 15 minutes – hey, er hat ‘nen innenminister getrollt, das ist ganz weit oben :D

Kein weiterer Kommentar nötig, oder?

Nachtrag:

Aus den Kommentaren habe ich das hier gefischt, dort ist auch ein Link zum “richtigen” Screenshot hinterlegt. Das Wesentliche in einem Satz:

And you know why? Because everyone (well, almost everyone…) knows that everything posted on /b/ is a “work of fiction and falsehood”.

Und ich habe gerade bei der TAZ zu Bernd kommentiert. Als dann das Captcha abgefragt wurde, war ich kurz unschlüssig, ob ich lachen oder weinen soll ;-)

Nachtrag 2:

Der Focus-Lokus tut weh

Die Polizei hat eine erste Vermutung für ein mögliches Motiv des Amokläufers von Winnenden. Auf dem Computer von Tim K. wurde ein Killerspiel gefunden. Laut Polizei könnte dies ein mögliches Motiv für den Amoklauf sein.

Bei der Suche nach dem Motiv des Amokläufers von Winnenden hat die Polizei erste Erkenntnisse. „Das Motiv hängt mit dem Internet zusammen“, sagte Polizeisprecher Klaus Hinderer am Donnerstag in Waiblingen. Auf den Computern des 17-jährigen Exschülers der Realschule wurde nach seinen Angaben ein Killerspiel, eine Variante der „Counterstrike“-Spiele, gefunden. Darin sei ein Teil des Motivs für den Amoklauf zu sehen.


Nachtrag 3:
Wer mal in den eigentlichen Thread schauen will, den habe ich gerade per anonymer eMail erhalten
:

Klick!

Nachtrag 4:

Man sollte glauben, heute sähe die Presse klarer. Irrtum glaube ich und Schuld hat die Hamburger MoPo…

Stück für Stück blicken Ermittler tiefer in die zerrüttete Seele des Amokschützen.

Nur scheinbar kam das Massaker unangemeldet. In den letzten Wochen saß Tim oft stundenlang am Computer. Er schaute Horror, Gewaltfilme und Pornobilder, tötete im Computer-Killerspiel „Counterstrike“ per Mausklick. Reifte da in Tim der Plan für das Morden? In der Nacht zum Mittwoch soll Tim dann in einem Internet-Chat seine grausige Bluttat angekündigt haben.

Quelle: klick!

  1. sweetspot
    12. März 2009, 22:21 | #1

    Cool. Lauter Kritische! Wisst, was ihr wählen müsst?

    P-)

  2. RichardR
    12. März 2009, 22:23 | #2

    @unkreativ
    Hast vollkommen Recht. Was die “richtige” und was die “falsche” Wahrheit am Ende ist, erfahren wir wahrscheinlich sowieso nicht.
    Übrigens ist der Fake nun bei N-TV auf Titelseite…
    bis die nächste Meldung wichtiger ist.. ist halt so in der jetzigen schnellen Internetwelt. Bis denne…

  3. Anon
    12. März 2009, 22:25 | #3

    Finde es trotzdem beschämend, was für einen Mangel an Medienkompetenz die Medienagenturen (Medien-Medien :P) und auch die Politiker heute mal wieder demonstriert haben…und die wollen mir vorschreiben, was für Computerspiele ich als Volljähriger kaufen/besitzen darf? Und da beklagt sich die Industrie über eben jene mangelende Medienkompetenz beim Nachwuchs – was sollen die denn bei den Vorbildern anders machen?

  4. Benjamin
    12. März 2009, 22:56 | #4

    Tim K. hat seinen Amoklauf in #Winnenden wohl doch nicht im Internet angekündigt. Die Ermittlern haben sich geirrt. (http://twitter.com/FOCUSlive)

  5. 12. März 2009, 23:32 | #5

    @Anon
    Keine Frage.

    Ups:
    Störungstyp: Ausfall
    Störungsbeginn: 12.03.2009 22:21
    Störungssende: 12.03.2009 22:51 (vorläufig)
    Details: Neustart des Servers

  6. Ingo
    12. März 2009, 23:32 | #6

    Auch die Tagesschau rudert jetzt kleinlaut zurück. Schon peinlich, wenn sich der Aufmacher der 20 Uhr als Hoax entpuppt.

  7. RichardR
    13. März 2009, 07:37 | #7

    @unkreativ
    sorry wg. dem Ausfall, falls mein Link/Erwähnung bei n-tv dazu beigetragen hat ;-)
    Der erwähnte Kommentar von Bangers
    http://banger.twoday.net/stories/rant-sorgfalt-in-politik-und-medien/
    ist wirklich gut und trifft die Sache auf den Punkt. Banger for Präsident (wenn’s nicht so beschämend wäre, könnte man drüber lachen).
    PS: Wie soll sich der Innenminister von BW, Hr. Rech, nun verhalten?
    So ein Desaster ist schon Job gefährdend….

  8. 13. März 2009, 11:19 | #8

    Unkreativ goes international. ;-)

  9. RichardR
    13. März 2009, 17:51 | #9

    @unkreativ
    jetzt wird’s interessant – echt oder nicht?? das ist hier die Frage!
    Fake-Bastler:
    http://bdoa.twoday.net/stories/ich-bin-irgendein-verueckter/
    Interview:
    http://blog.dieweltistgarnichtso.net/der-mediale-amoklauf-interview-mit-dem-ersteller-der-fake-grafik
    Auf jeden Fall sieht’s gut aus…..

  10. 13. März 2009, 18:52 | #10

    @RichardR
    Ich hatte das ja schon verlinkt und bestätige Dir gerne, dass nach meinem besten Wissen das Interview authentisch ist.

  11. tabledancer
    14. März 2009, 13:57 | #11

    nun wissen wir s also. Ein Fake/r.
    Un’ wer hat den nun reingestellt?

  12. 14. März 2009, 14:01 | #12

    @tabledancer
    Netter Versuch, ich sag es trotzdem ;-)

  13. 14. März 2009, 14:13 | #13

    nachgeblogt.de

    Dort ist ein ganz frisches Interview mit dem Betreiber der Seite krautchan.net “Tsaryu”

  14. 15. März 2009, 21:47 | #14

    @RichardR
    Danke für die Blumen. Ich denke, wenn einfach ein paar mehr Menschen mit gesundem Menschenverstand agieren würden anstatt durch blutgeilheit zu glänzen, wäre das schon ein gewaltiger Schritt nach vorne. Denn letzten Endes ist es den Abnehmern zu verdanken, dass sich Behörden und Medien solchen Veröffentlichungen hinreißen lassen. Ich habe da allerdings wenig Hoffnung, dass sich das in Zukunft ändert.

Kommentar Seiten
1 2 5226
Kommentare sind geschlossen