Home > gedanken, politik > Ein Ort im Land der Ideen

Ein Ort im Land der Ideen

17. Dezember 2009
No Gravatar

Dass ich mich momentan etwas mit politischen Themen zurückhalte hängt nicht mit einer angedichteten Sauerland-Depression zusammen. Momentan gibts halt nicht so viel zu berichten, es ist Weihnachtszeit und im kleinen Rathaus im Innern der Stadt hängt der Haushaltssegen schief – aber das ist nichts Neues, das wußten wir ja schon alles vor der Wahl – na ja, ich persönlich wußte nicht, dass sich da plötzlich ein gewaltigeres Loch in den Finanzen auftut, aber ich kann ja nun nicht alles wissen.

Und die Kürzungspläne bei der Kultur, die momentan im Rathaus herumlaufen? Spekulationen allesamt las man in der gedruckten NRZ von gestern, jedenfalls laut dem Kulturdezernenten. Na dann kann man ja noch das verwandte Gebäck knabbern gehen, man ist ja nur Hafen der Kulturhauptstadt im nächsten Jahr, was solls also wenn da die NMKS abgebaut wird eventuell… Aufregen kann man sich ja immer noch im nächsten Jahr wenn das alles endgültig beschlossen wird. Und bis dahin sind die Duisburger Bürger, die eine Unterschriftenaktion gestartet haben zum Erhalt der NMKS vermutlich eh wieder verstummt. “Lasse reden…”

Und sonst ist halt momentan die Ruhe vor den Weihnachtsfeiertagen, da regt man sich auch nicht auf, da fährt man einen Gang runter, da feiert man dann zusammen behaglich Weihnachten im Rathaus und ansonsten wird der OB dann ja beweisen wie ernst es mit der KH2010 und dem Ort im Land der Ideen – hatte Duisburg da nicht zwei Preise eingeheimst von dem Wettbewerb? Eines davon für Klasseklassik, dem Educationprojekt der Duisburger Philharmoniker? – in Zeiten von knappen Kassen ist. Bis dahin lehne ich mich zurück und betrachte das Ganze total relaxt. Diese Kekse sind übrigens enorm lecker, was ist denn da drin?

Kategoriengedanken, politik Tags:
Kommentare sind geschlossen