Ein fatales Signal?

Der Westen analysiert zusammen mit dem Leiter der Direktion V im Landrat Wesel die Unfallzahlen für den Kreis. Für Voerde kein schönes Ergebnis:

34 Unfälle mit Radfahrern, von denen 32 verletzt wurden.

Alles soweit keine neuen Neuigkeiten. Beunruhigend finde ich aber:

„Das liegt aber daran, dass Radfahrer keine Knautschzone haben“, sagt Herbert Ickert. Radfahren bleibe einfach gefährlich. Manchmal sei es besser, auf die Vorfahrt zu verzichten. Und: Einen Helm zu tragen und beim Überqueren von Straßen im Zweifel abzusteigen, könne Unfälle vermeiden.

Hmmm…

Wenn mir an der Stelle vielleicht mal jemand erklärt, wie das Tragen eines Helmes oder das Absteigen beim Überqueren einer Straße Unfälle vermeiden sollen? Aber noch besser finde ich den Tip, mal auf die Vorfahrt zu verzichten.

Vielleicht sollte man hier mal die Autofahrer ansprechen, sich an die geltenden Regeln zu halten und das bedeutet eben auch Vorfahrt zu gewähren? Bei jedem Autounfall wegen mißachteter Vorfahrt bekommt der Unfallbeteiligte sicherlich nicht zu hören, er hätte den Unfall vermeiden können, wenn er auf seine Vorfahrt verzichtet hätte.

Hier zeigt sich sehr schön, wie fest im Denken verankert ist, dass Autofahrer durch faktische Verhältnisse im Vorteil sind und sich schwache Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und auch Fußgänger daran anzupassen hätten.

Interessant wäre mal eine Auswertung gewesen, an welchen Stellen und in welchen Situationen es zu Unfällen mit Radfahrern gekommen ist.

Focus Online oder: Erbrechen leicht gemacht

Keine Gnade für Rad-Rambos

 

 

Das ist die wenig reißerische Überschrift des Focus über einem Artikel über die Erhöhungen im Bußgeldkatalog. Jetzt erwarte ich zu lesen was passiert, wenn ich mal wieder ein Auto anfahre, dass meint auf der Straße fahren zu müssen. Oder sowas halt.
Doch nein. Der Focus behandelt Bußgelder für…
  • … fahren auf dem Bürgersteig, zumeist unschön, manchmal aber unvermeidlich
  • … fahren auf der Straße, zumeist unvermeidlich und nie problematisch, wenn sich alle korrekt verhalten
  • … fehlendes Licht am Rad

Ich merk schon, wer sich solcher Vergehen schuldig macht, ist ein echter Rambo. Ein Rad-Rambo halt. Doch ist der Focus auch objektiv und vernünftig und stellt gleich daneben, wie es mit Strafen für Autofahrer aussieht, die sich gegenüber Radfahrern falsch verhalten.

So wird härter bestraft, wer…

  • … den Radweg zuparkt und den Radfahrer auf den Bürgersteig oder die Straße zwingt
  • … die Türe öffnet um damit Radfahrer umzunieten, weswegen man besser nicht dicht an dem auf dem Radweg parkenden Auto vorbeifährt, sondern mittiger auf der Straße
  • … darüber das kaum noch Autos wegen defekter Beleuchtung angehalten werden allerdings kein Wort 😉

Merkt Ihr was? Lieber Focus, merkst Du was?

Aber gut. Der Focus beruft sich auf die Bild und wenn man sich so nah ist, dann passt man natürlich auch die Headlines an. Warum auch nicht. In einem Land in dem die Menschen so vernarrt in ihre Autos sind, dass man sie zu recht als (Auto-)Narren bezeichnet, wundert einen das nicht. Und bei Focus und Bild ohnehin nicht.