Bluetooth-Kopfhörer für 30€: TrueFree2 von SoundPeats

Bluetooth-Kopfhörer für 30€: TrueFree2 von SoundPeats

Okay, offensichtlich gilt für Kopfhörer die n+1 Regel von Fahrrädern. Diese Regel besagt, dass egal wie viele Fahrräder Du hast, Du immer für genau einen Zweck eines zu wenig hast. Also ist die optimale Anzahl der Räder immer die Anzahl der Räder die Du besitzt (n) plus ein weiteres. 

Folgende Situation: Ich mache gelegentlich Sport. Höre viel Musik, sehr viel Hörbücher und bin offensichtlich ein Problemkind, dass nicht auf seine Sachen aufpassen kann 😉

Ich habe  Airpods Pro, die eigentlich gut sitzen, Gott sei Dank eine Geräuschunterdrückung haben und damit Pendlertauglich sind. Zumal ich sie zwischendurch einfach in die Hosentasche stecken kann.

Für den Sport habe ich eigentlich die Sony NWS-Kopfhörer. Aus dem einfachen Grund, dass sie eine Geräuschuterdrückung haben (Ihr merkt, ich liebe das!) und das sie wasserdicht sind – in dem Gehäuse ist ein eigener MP3-Player untergebracht.

Beim Laufen allerdings finde ich die Sony doch reichlich klobig. Der sprichwörtliche Klotz am Ohr. Die AirPod Pro fallen mir dagegen ständig aus dem Ohr, dafür reicht schon, wenn ich mich beim Geocachen länger bücke oder beim Laufen mal über einen umgefallenen Baum springe.

Sehr unbefriedigend.

Und dann sind da natürlich noch meine absoluten Lieblingskopfhörer: die Bose Quietcomfort II.  Super Geräuschunterdrückung und absolut toller Klang – egal ob Musik oder Hörbücher. Aber die will man natürlich beim Sport nicht tragen und meistens sind sie mir auch zum Bahnfahren zu klobig. Sofa-Kopfhörer.

Das schafft ein Delta. Und aus einer Laune heraus wollte ich mal sehen, ob ich das füllen kann.

Bei der Suche im Internet bin ich bei den „TrueFree2“ von Soundpeats gestoßen, einer Firma in Shenzhen, China. Das ist sowas wie das Silicon Valley der preiswerten Elektronik.

Was mich sehr stutzig gemacht hat, ist der niedrige Preis von 30€. Das ruft sofort die Frage auf:

Was kann man für das Geld erwarten? Was soll man erwarten?

Also habe ich mal die Erwartungen herunterschraubt und ein Paar bestellt.

Das Erste was nach dem Auspacken auffällt ist, dass der Lieferumfang ziemlich komplett ist. Wie bei den Sony und AirPod Pro sind Aufsätze in verschiedenen Größen dabei. Anders als bei den AirPod Pro sogar ein (wenn auch sehr kurzes) Ladekabel (USB-C).

Im direkten Größenvergleich zu den AirPod Pro fällt ein komplett anderes Design auf: Die TrueFree gehen ganz in die Ohrmuschel. Was verblüfft ist, dass sie in meinen großen Lauschern genauso gut sitzen, wie in den kleinen Ohren meiner besseren Hälfte. Das ist interessant gemacht.

Durchaus gefällig für den Preis. Aber das Äußere ist ja bekanntlich nicht alles, auf die inneren Werte kommt es an.

Und hier bin ich ehrlich gesagt überrascht:

Ja natürlich haben die nicht annähernd die Bässe der Bose. Und ja, sie sind auch nicht so ausgewogen wie die AirPod Pro, wenn man ein Hörbuch mit einem guten Sprecher oder anspruchsvolle Musik hört.

Sie müssen sich aber auch kein bisschen hinter den Sony verstecken. Und das hat mich überrascht. Ja, sie haben keine aktive Geräuschunterdrückung, durch den Sitz im Ohr schirmen sie aber das meiste an Außengeräuschen erfolgreich ab. Das bedeutet allerdings auch, dass sie keinen „Hörmodus“ haben, was sie z. B. fürs Radfahren untauglich macht. Aber zum Laufen? Völlig ok! Und der Sitz? Absolut ausreichend!

Was ich angenehm finde ist, dass die Aufbewahungsbox eine eigene Akku-Anzeige hat. Will ich den Ladestand des AirPod-Case wissen, muss ich das Handy zu Hilfe nehmen. Die Bose sagen mir beim Einschalten, wie viel Akku sie noch haben, die Sony geben gar keine Auskunft.

Unnötig kompliziert ist bei den TrueFree das Bedienen über die Knöpfe, die nicht wie bei Sony und Apple seitlich vom Ohr funktionieren, sondern gedrückt werden, in dem man den Hörer tief ins Ohr presst. Das ist aber auch schon das einzige Manko, dass ich gefunden habe.

Wie lange die Akkus in den Hörern halten? Keine Ahnung, ich bin selten länger als 2 Stunden laufen und das haben sie problemlos mit gemacht.

Und das Fazit:

Ich bin echt überrascht, was für 30€ geht. Und wer Sportkopfhörer haben will, die ohne unnötigen Schnick-Schnack daher kommen, gut und fest sitzen und bei denen man nicht weint, wenn man mal einen verliert, der sollte sich die vielleicht mal ansehen….

 

_______

Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf unkreativ.net die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.