Bye Bye 2019 (September und Oktober)

Bye Bye 2019 (September und Oktober)

Werbung

Und der vorletzte Teil unserer munteren Jahresrückblickerei:

Im Nachgang zu dem Rezo-Video, dass ich selbst grauenvoll zu gucken fand, kam die Union mit der Idee eines „Gegenvideos“. Ich sag mal, war die Reaktion auf das eigentliche Video schon peinlich ohne Ende, wurde es immer schlimmer. Und „gipfelte“ dann in CSYou. Nicht klicken. Während dessen plant der Präsident der USA den Einsatz von Atombomben. Gegen Stürme. Kanada derweil erlebt verheerende Brände.

Der Verfassungsschutz macht weiter von sich Reden, insbesondere in der Frage ob er uns vor rechten Extremisten oder die Extremisten vor Strafverfolgung schützt. Die deutschen Banken planen dann einen Angriff auf Paypal, jetzt aber richtig – spoiler: Natürlich nicht. Derweil wählen CDU, SPD und FDP „aus Versehen“ einen NPD-Politiker zum Ortsvorsteher. Es ist zum verrückt werden.

Im zweiten „Dürresommer“ in Folge wird derweil auch den konservativen Medien klar, dass wir möglicherweise schneller als erwartet auch Probleme bekommen – z. B. mit Trinkwasser. Wo wir gerade thematisch hier sind: In Barcelona werden ganze Straßenblöcke Auto-frei. Der Guardian nimmt an, dass das hunderten Menschen das Leben rettet.

An der IT-Front taucht ein neues Terror-Szenario auf: „Quanten-Terroristen“, die das ganze Internet lahm legen können.  Und wo wir gerade bei Technik sind, hier noch mal eine Erklärung, warum ein Akku für ein Elektroauto irgendwie und irgendwie nicht 17 Tonnen CO2 verursacht.  Björn Höcke gibt während dessen dem ZDF ein Interview oder auch nicht. Quantenlogik halt 😉

Verlassen wir kurz die Quantenwelt und kommen wir zu den Superlativen und den Superlativen des Unfassbaren: In Katar war es im Oktober so heiß, dass man begann „draußen“ zu klimatisieren. Man erzeugte Strom mit einem Energieträger, um die Luft zu kühlen die so heiß wurde, weil man Strom mit dem Energieträger… ach was weiß ich denn schon. 😀

Wir sprachen derweil über das, wenn man Andi Scheuer glauben mag, gegen jeden gesunden Verstand verstoßende Tempolimit. Die Briten stritten derweil weiter, ob sie jetzt Brexitten oder nicht. Spoiler: wo ich diese Worte schreibe, haben wir zwar kein Tempolimit in Deutschland, aber immer noch Briten in der EU.

Auf Facebook formierte sich derweil eine stark rechtsgerichtete Gruppe unter dem Titel „Fridays for Hubraum“ – die gottseidank ein Rohrkrepierer wurde. Quasi abgesoffen.

Man man man…. da sag noch mal einer, es wäre nicht spannend 😀

Die Kommentare sind geschlossen.