Browsed by
Kategorie: Umwelt

Jurassic Mosquito

Jurassic Mosquito

Erinnert Ihr Euch noch an den ersten Jurassic Park – Film? An die Szene an der ein Forscher feststellt, dass die nicht fortpflanzungsfähigen Dinos sich dann doch fortpflanzen können? Nun, es wird Euch nicht überraschen, dass das Leben in der Tat einen Weg findet. Bei Dinos wie bei Mücken: Eigentlich sollten die Nachkommen gentechnisch veränderter Gelbfiebermücken nicht überlebensfähig sein – doch einige lebten trotzdem weiter. Jetzt breiten sich ihre Nachkommen in einer brasilianischen Ortschaft aus. Quelle: Tagesschau Das passiert halt,…

Weiterlesen Weiterlesen

352 total views, 1 views today

Was passiert, wenn man Innenstädte autofrei gestaltet?

Was passiert, wenn man Innenstädte autofrei gestaltet?

Barcelona hat mal untersucht, wie sich die Lebensbedingungen in den Stadtteilen ändern, in denen Autos von den Straßen verbannt worden sind. Das Ergebnis ist an sich nicht überraschend, aber höchst erfreulich. Alle nachfolgenden Zitate sind aus dem Artikel im Guardian, die Übersetzung ist von mir. A study carried out by the Barcelona Institute for Global Health calculates that the city could prevent 667 premature deaths every year if it created all 503 superblocks envisaged in its initial plan – up…

Weiterlesen Weiterlesen

290 total views, no views today

Was wir von den Niederlande lernen können

Was wir von den Niederlande lernen können

In der Vergangenheit hatte ich gelgentlich mit Städten zu tun, die gerade dabei waren die Autos aus der Innenstadt zu verdammen – so z. B. Brüssel. Da mich aber interessiert wie sich das im wirklichen Leben auswirkt, habe ich mal einige Städte in den Niederlande besucht. Und ich finde wir können viel lernen: Mir ist aufgefallen, dass zumeist der Verkehr direkt zu den Parkhäusern geleitet wird. Und sobald man dann sein Auto los ist und in der Innenstadt steht, ist…

Weiterlesen Weiterlesen

439 total views, no views today

Kann man sich über zu viel Verkehr freuen?

Kann man sich über zu viel Verkehr freuen?

Einer der Gründe, warum ich Auto fahren nicht mag ist, dass es einfach viel zu viel Verkehr gibt. Und das nervt. Heute habe ich festgestellt, dass es Verkehrssituationen gibt, in denen mich die zahlreichen anderen Verkehrsteilnehmer freuen statt ärgern: Offensichtlich haben sehr viele Menschen in meiner Umgebung das tolle Wetter heute genutzt, um aus dem Karfreitag einen No-Car-Freitag zu machen. Anders ist das nicht zu erklären, welche Massen von Radfahrern mir heute im  Rotbachtal, an der Halde Haniel oder auch…

Weiterlesen Weiterlesen

325 total views, no views today

Völlig logisch, dass 200 Parkplätze nicht für 70 Autos reichen…

Völlig logisch, dass 200 Parkplätze nicht für 70 Autos reichen…

Es gibt Artikel in der Presse, da möchte man in die Tischkante beißen. Für den Fall, dass sich mal wieder jemand fragt, wie „Autoverrückt“ Deutschland ist, gibt es ein schönes Beispiel aus Dinslaken. Dort wird ein größerer Parkplatz gebaut, ungefähr für 200 Autos und die NRZ schreibt: Auf dem Hamco-Gelände zwischen Hans-Böckler-, Otto-Brenner-Straße und Rotbach sollen zahlreiche Parkplätze für das geplante große Berufskolleg des Kreises Wesel entstehen. Aber den Handballern des MTV Dinslaken, die eigentlich eine Halle mit Tribüne auf…

Weiterlesen Weiterlesen

489 total views, no views today

Verkehr: Politik, die nicht lernt

Verkehr: Politik, die nicht lernt

Manchmal finde ich es witzig. Meistens finde ich es traurig: In der aktuellen Diskussion um die Diesel-Fahrverbote fällt auf, wie Deutschland tickt. Denn machen wir uns nix vor, es geht nicht um die Umwelt, sondern um den Absatz der deutschen Autoindustrie. Das kann man wunderschön an zwei Dingen beobachten. Erstens reden wir praktisch nur über deutsche Autobauer. Mit teils fragwürdigen Mitteln, wie dem berühmten KBA-Brief. Und zweitens reden wir nicht darüber, wie wir es schaffen, dass weniger Autos auf den…

Weiterlesen Weiterlesen

610 total views, no views today

Dürre? Welche Dürre

Dürre? Welche Dürre

Ich finde das bemerkenswert, dass ein Tag mit Regen dazu führt, dass die meisten Menschen in meiner Umgebung die Dürre schon wieder für beendet betrachten. Und schon wieder aufhören, sich über den Klimawandel Gedanken zu machen. So Menschen möchte ich vor die Türe schicken, denn die Auswirkungen des aktuellen Wetter sind so offensichtlich, dass man schon sehr merkwürdig sein muss, sie nicht wahrhaben zu wollen: Das auf dem Foto ist der Rotbach bei Dinslaken, eine km vor der Mündung in…

Weiterlesen Weiterlesen

1,398 total views, no views today

Bayer, Monsanto und das Glyphosat

Bayer, Monsanto und das Glyphosat

In den USA war es wie ein Donnerschlag: Der amerikanische Konzern Monsanto wurde verurteilt, fast 300 Millionen US-Dollar Schadensersatz wegen des verschwiegenen Krebs-Risikos bei der Verwendung zahlen: Der 46-jährige Johnson, bei dem 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde, hatte Monsantos Roundup für sein tödliches Leiden verantwortlich gemacht und dem Saatguthersteller vorgeworfen, die Gefahren des Unkrautvernichters verschwiegen zu haben. Die Jury sah das genauso und folgte nach einem vierwöchigen Prozess weitgehend der Argumentation der Klägeranwälte. Quelle: Tagesspiegel Das ist auch für uns in…

Weiterlesen Weiterlesen

1,010 total views, no views today

Man könnte heulen vor Wut

Man könnte heulen vor Wut

Manchmal ist das Leben doch eher makaber: Ganz Deutschland stöhnt unter der Hitze und wenig überraschend ist das ein Vorbote dessen, was in wenigen Jahren „Standard“ sein wird. Da ist sich die Wissenschaft sehr einig: Dürre, Waldbrandgefahr, Kreislaufprobleme: Der Sommer in Deutschland zeigt seit Wochen Schattenseiten – und in Zukunft müssen wir uns auf noch viel mehr Hitzetage und tropische Nächte einstellen. Davon sind Klimaexperten überzeugt. „Es wird weiterhin schöne und schlechte Sommer geben, aber die extremen Sommer werden häufiger…

Weiterlesen Weiterlesen

1,010 total views, no views today

Es ist mir ein Rätsel

Es ist mir ein Rätsel

In der Abgasdiskussion jammern alle „wir weden Diesel-Fahrverbote erlassen müssen!!“. Niemand diskutiert ernsthaft, wie stark sich sich die Umweltbelastung insgesamt senken ließe, wenn man statt an Symptomen rumzudoktern Alternativen böte: Vernünftige Fahrrad-Infrastruktur, guten und preiswerten ÖPNV, Heim- und Telearbeit. In der aktuellen Hitze jammern alle „das ist so heiß in den Städten!!“. Niemand diskutiert ernsthaft darüber, wie stark sich die Temperaturen in den Städten senken und die Luft verbessern ließe, wenn man Asphalt und Beton gegen Bäume tauscht. Denn Bäume…

Weiterlesen Weiterlesen

886 total views, 1 views today