Die FDP Voerde, das Wetter, das Klima, das Fliegen und überhaupt :-D

Die FDP Voerde, das Wetter, das Klima, das Fliegen und überhaupt :-D

Werbung

Neben der CDU ist in Voerde ja auch die FDP ganz groß darin, die Veränderungen im Klima und die Auswirkungen auf das Wetter zu negieren. Wie merkwürdig paradox ihre Argumentation dabei ist, versuche ich hier mal zu zeigen. Paradox ist eigentlich das falsche Wort. Treffender wäre, wie die FDP jede Form von Logik ignoriert.

Beginnen wir mal ganz nüchtern. Soweit man das nüchtern erträgt.

Das Deutschland in Wetter ist dieser Tage extrem heiss. Selbst auf meinem schattigen(!) Ost-Balkon war heute Nachmittag die Temperatur bei über 40°C.  Dieser Juli ist dabei auf dem Weg, der heisseste Juli 2019 seit Beginn der Wetteraufzeichnung zu werden. Damit folgt er unmittelbar auf den Juni 2019, der ebenfalls diesen Rekord einheimste.

Dummerweise ist das nicht nur dieser Sommer, denn wenn man sich z. B. die letzten 10 Jahre ansieht, war jeder überdurchschnittlich warm und heiss:

  Mitteltemperatur Abweichung *
Sommer 2018 19,3 Grad +3,0 Grad
Sommer 2017 18,0 Grad +1,7 Grad 
Sommer 2016 17,8 Grad +1,5 Grad
Sommer 2015 18,5 Grad +2,2 Grad
Sommer 2014 17,2 Grad +0,9 Grad
Sommer 2013 17,8 Grad +1,5 Grad
Sommer 2012 17,2 Grad +0,9 Grad
Sommer 2011 16,8 Grad +0,5 Grad
Sommer 2010 17,8 Grad +1,5 Grad
Sommer 2009 17,3 Grad +1,0 Grad

Quelle der Tabelle: Wetter.com

Das führt nicht nur dazu, dass Bäche wie der Rotbach immer früher und länger austrocken – auch wenn die FDP gerne behauptet, das läge an Bergbaumaßnahmen von vor 10 Jahren. Vielmehr wird auch beim Rhein erwartet, dass er zukünftig an immer mehr Tagen Niedrigwasser führen wird. Parallel sterben die Wälder in Deutschland und selbst das Trinkwasser beginnt knapp zu werden. Parallel dazu verschwinden in Österreich Gletscher und brennen in der Arktis riesige Flächen, die eigentlich von Eis bedeckt sein sollten. In Paris explodieren die Temperaturen genauso wie in New York,

Ich könnte noch ewig so weiter machen.

Das alles spielt für die FDP in Voerde keine Rolle. Die FDP in Voerde ist einfach auf der Position, die der Vernunft am weistesten gegenüber steht. Und das geht in der „Logik“ der FDP so:

Zunächst ist ganz wichtig klar zu stellen, dass Deutschland eigentlich nur für und von der Automobil-Industrie lebt. Wer es wagt, sich gegen diese zu stellen, und sei es „nur“ nachdem bewiesen wurde, wie mit Abgaswerten gelogen und betrogen wurde, ist ein Jäger, der an einer Treibjagd auf die arme, unschuldige Automobilindustrie teilnimmt.

Wer einen solchen Aktionismus erwartet, wenn es z. B. um das Stocken des Ausbaus regenerativer Energie geht, der darf das bei der FDP nicht erhoffen. Lieber die Autoindustrie noch ein bisschen am Zappeln halten. Wer möchte kann ja mal hinterfragen, warum.

Anyway, weiter geht es:

Um trotzdem wenigstens ein kleines bisschen vom „Greta-Effekt“ zu profitieren, kann man ja mal andeuten, dass man Bahnfahren günstiger machen könnte, statt fliegen teurer.

Das sieht auf den ersten Blick ja nett aus, die Wahrheit ist aber, dass es der FDP Voerde gar nicht darum geht, das Bahnfahren billiger wird und damit wieder in den ernsthaften Wettbewerb mit Billigfliegern tritt (achtet drauf, auf den folgenden Screenshots ist immer eine bestimmte Airline zu sehen).

Vielmehr geht es der FDP darum, dass sie die Bahn scheisse findet.

Aber hey, vielleicht kann man das noch ein bisschen für Grünen-Bashing nutzen? Natürlich kann man das. Man haut einfach eine Umfrage raus, nach der die Grünen mehr fliegen, als alle anderen.

Jetzt ist nur das Problem, dass die Umfrage gar nicht gefragt hat, wer wie viel geflogen ist, sondern ob man ein Mal oder mehr geflogen ist. Außerdem weist der Artikel expressis verbis darauf hin, dass es ein Problem mit der Stichprobe gibt. Das ist aber der FDP Voerde egal, geht es doch darum, vermeintliche Missstände aufzudecken!!!EinsEinsElf.

Und jetzt kommen wir zu der kuriosesten, aber irgendwo auch süßesten Nummer: Seht Ihr den Screenshot „Keine neue Steuer auf Flugtickets“? Weil Fliegen in Deutschland ja angeblich schon so stark finanziell belastet wird?

Nun, im Artikel über die Grünen, die angeblich so viel fliegen, ist fast jeder zweite befragte FDP-Anhänger der Meinung, dass man Fliegen teurer machen müsste. Das muss die FDP Voerde natürlich ignorieren, um ihre eigene Logik irgendwie aufrecht zu halten.

Übrigens, als kleines Schmankerl: achtet mal darauf, wie oft die FDP Voerde sich beim Focus oder z. B. den Ruhrbaronen bedient. Der Focus  ist das „Nachrichtenmagazin“, dass laut Bildblog bekannt für „Bullshit im Sekundentakt“ ist. Mobilgeeks ist da auch einer interessanten Meinung. Und googlet mal für Spaß zum Beispiel nach den Ärztelisten (1). Und die Ruhrbarone? Nun ja, die verfolgen schon immer ihre eigene Agenda und hatten, glaube ich, nie den Anspruch als neutrale Nachrichtenquelle wahrgenommen zu werden.

 

Ich schreibe das hier, weil ich möchte, dass wir uns in ein paar Jahren immer wieder vergegenwärtigen, wer es war, der uns entgegen aller wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Scheiße geritten hat. Und wenn ich mir ansehe, mit welcher Energie sich FDP und CDU in Voerde gegen jede Bemühung stemmen, mehr auf die Natur und das Klima zu achten, fehlen mir manchmal echt die Worte.

410 total views, 2 views today

Die Kommentare sind geschloßen.