DRY

DRY

DryVor ein paar Tagen bin ich in dem jungen Blog „Life of Mel“ auf eine Rezension zu dem Buch „Dry“ gestoßen. Und weil ich Endzeit-Romane sehr mag, habe ich es mir einfach mal beim gelben Fluss bestellt.

Zur Storyline will ich nicht all zu viel schreiben, das könnt Ihr nebenan lesen. Aber ein paar Worte zu der Frage, ob mir das Buch gefallen hat:

Aktuell ist es „Mode“, das in Büchern junge Erwachsene die Protagonisten und Helden sind. Das ist auch bei Dry der Fall und das wirft einige interessante Fragen auf. Denn tatsächlich scheint es so, als wären die Erwachsenen zum Großteil wie vom Erdboden verschluckt und die wenigen die wir im Laufe des Buches treffen, sind in der Regel eher nicht so gut drauf. Manche gar ausgesprochen Böse.

Die beiden Autoren schaffen es recht gut, eine Atmosphäre zu schaffen, in der man die zunehmende Verzweiflung unserer kleinen Gang praktisch spüren kann. Das weiß zu gefallen. Weniger gefallen hat mir, dass immer wieder kleine und große Katastrophen passieren, die die Geschichte spannender machen sollen – am Ende aber dazu führen, dass sich fragt ob das wirklich so laufen könnte. Das Safehouse? Überrant. Der Bug Out Place? Geplündert. Die rettende Gruppe für zwischendurch kommt woher und geht wohin? Alles reichlich nebulös.

Trotzdem ist das Bucht gut und schnell zu lesen. Es macht Spaß, wenn man nicht zu viel darüber nachdenkt und es ist eine interessante Ausarbeitung zu der Frage, wie dünn die Decke unserer Zivilisation ist. Insgesamt kann man das Geld durchaus ausgeben.

Einziger echter Wermutstropfen ist aber das Ende. Abgesehen von der völlig unrealistischen „Rettung“ hat man das Gefühl, dass die Autoren im Laufe des Buches vergessen haben, wie es enden soll. Oder sie hatten vor mehr als ein Buch zu schreiben, und der Verlag wollte ein abgeschlossenes happy end.

Was auch immer es ist, das Ende lässt einen mit einem faden Beigeschmack im Mund zurück. Das soll ich Euch aber nicht davon abhalten, das Buch selbst mal in die Hand zu nehmen. Und Euch nach der Lektüre zu fragen: Was passiert eigentlich, wenn ich den Wasserhahn aufdrehe und es kommt kein Wasser?

Und wenn Ihr es lest…. stellt Euch was zu trinken bereit. Euer Mund könnte sich sehr trocken anfühlen.

_______

Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf unkreativ.net die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

133 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.