Es gibt keine guten Fortsetzungen. Es sei denn, es ist eine gute Fortsetzung.

Es gibt keine guten Fortsetzungen. Es sei denn, es ist eine gute Fortsetzung.

Wirklich schlimm finde ich ja immer, wenn Filmemacher glauben, sie müssten einem wirklich guten Film eine Fortsetzung angedeihen lassen. Die dann oft schlecht gemacht und nur für den schnellen Dollar ist. Echte Klassiker brauchen keine Fortsetzung. Und das ist meine feste Überzeugung und gilt natürlich auch für den Prinz von Zamunda.

Entsprechend “gebürstet” war ich als bekannt wurde, dass Amazon tatsächlich die Frechheit besitzt, eine Fortsetzung zu drehen. Mit dem kreativen Titel “Der Prinz aus Zamunda 2“. Was für eine bodenlose Unverschämtheit.

Und das sich auch noch Eddie Murphy dafür hingibt. Und sogar Wesley – Blade – Snipes. Und überhaupt.

Das Problem ist nur:

Die Fortsetzung ist echt gut. Und ja, ich hasse es, das sagen zu müssen: Ich habe Tränen gelacht. Denn der Film macht fast alles richtig: Oppulente Szenenbilder, witzige Kostüme, eine nachvollziehbar bekloppte Handlung und eine Ansammlung von Schauspielern, die offensichtlich Spaß am Dreh hatten.

Klar, ab und an ist der Film zu klamaukig. Aber das war der erste Teil auch schon. Und ja, die deutsche Übersetzung ist wie so oft für die Tonne. Aber für einen alten Sack wie mich, der solche Filme eh in OV schaut, war es ein echter Genuss. Und als dann auch noch Morgan Freeman auftauchte, da gab es für mich kein zurück.

Und so schäme ich mich nicht zu sagen: Wer in meinem Alter ist und den ersten Teil liebte, der soll ruhig die Fortsetzung sehen. Denn die ist unerwartet gut und stimmig. Und es ist fast schade, dass man sie nicht im Kino mit einer großen Tüte Popcorn sehen kann.

Kommentare sind geschlossen.