Escape Room – Das Spiel

Escape Room – Das Spiel

Werbung
Escape Room - das Spiel
Escape Room – das Spiel

Ich hatte vorige Tage schon mal von den Spielen geschrieben, die ich auf der Spielemesse in Duisburg gesehen habe. Dabei war auch „Escape Room“ von Noris. Da es das gerade für knapp 35 Euro bei Amazon gibt, habe ich es mal bestellt. Immerhin verspricht es 4 Spiele in einem.

Der „Chrono-Dekoder“ ist im Grund ein Timer mit einigen aufgepressten „Code-Tafeln“ und der Möglichkeit, spezielle Steckschlüssel einzusetzen. Diese sind individuell kodiert und die richtige Kombination löst eine akkustische positive Rückmeldung aus. Die falsche Kombination dagegen zieht Zeit ab und lässt die Spieler wissen, das war nix.

Der „Chrono-Dekoder“ wirkt etwas billig und braucht 3, nicht im Lieferumfang enthaltene, AA-Batterien. Er ist allerdings denkbar einfach zu bedienen und gibt eine gute Rückmeldung zum Spiel. Größter Wehmutstropfen ist der eingebaute Lautsprecher, der die ganze Zeit für eine zu laute, nicht ein- oder abstellbare „Mystische Hintergrundbeschallung“ sorgt. Das nervt auf die Dauer extrem, abklemmen geht aber ja nicht, da man ja auch die positive Rückmeldung nur akkustisch bekommt.

Das Konzept der ablaufenden Zeit kenne ich ja auch von den übrigen Exit-Games. Die Aufmachung des rückwärtslaufenden Timers allerdings setzt den Spieler doch etwas mehr unter Druck, als z. B. die iOS-App der Kosmos-Spiele.

Der "Chrono-Dekoder"
Der „Chrono-Dekoder“

Die 4 Games sind aufeinander folgend zu spielen, was u. a. daran liegt, dass man im ersten Spiel noch notwendige Teile bekommt, die in allen Spielen zu verwenden sind. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei von Spiel zu Spiel und hatten wir im ersten Game nach der Lösung noch 15 Minuten auf der Uhr, sah das bei der Entschärfung der Bombe (das Dritte) schon ganz anders aus:

Stilecht und Kinoreif blieb der Timer bei 00:01 stehen – Rettung in letzter Sekunde.

Insgesamt haben die 3 der 4 gespielten Teile schon Spaß gemacht. Die Rätsel sind zumeist sehr eingängig und an einigen Stellen kamen wir zur richtigen Lösung, obwohl wir einen falschen Weg eingeschlagen hatten – hier sind Fehler verzeihlich, wenn das Ergebnis stimmt.

Das bei einer falschen Lösung der Timer spontan eine Minute verliert, erhöht den Reiz, es nicht einfach auszuprobieren. Die Hilfe-Karten die man in angezeigten Intervallen dazunehmen darf helfen, zu großen Frust zu verhindern.

Insgesamt ist das Spiel seinen Preis wert. Einzig die zu laute, nicht regelbare oder abschaltbare Hintergrundbeschallung ist wirklich extrem nervig – hier sollte Noris dringend nachbessern, denn schon in der zweiten Runde hatte immer wenigstens einer seine Hand auf dem Lautsprecher, um die Geräusche zu dämmen.

_______

Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf unkreativ.net die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

395 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.