GC3DG17 – Untertage in Florenz

GC3DG17 – Untertage in Florenz

Es gibt ja immer solche und solche Caches. Und das hier ist ein SOLCHER Cache 🙂

Vor einiger Zeit schon fragte T. an, ob ich nicht Lust hätte, mit zum „GC3DG17 – Untertage in Florenz“ zu kommen. Und was soll ich sagen? Nach einem kurzen Videocheck auf Youtube habe ich natürlich ja gesagt 🙂

Im Erlebnisraum angekommen, galt es drei Aufgaben zu lösen um den Cache zu loggen.  Dazu fühlten wir uns in unserem Team mit 4 mehr oder weniger sportlichen Geocachern eigentlich ganz gut vorbereitet. Ja von wegen.

Schon die erste Station hat es in sich, weil es gilt einen Petling zu bergen, der auf eine besonders fiese Art und Weise „versteckt“ wurde. „Hiding in plain sight“, würde der Franzose sagen und so hängt das Dingelchen da aufgespannt zwischen 3 Bäumen. Und es sind keine kleinen Bäume.

Gott sei Dank hatte T. sich ausgiebig Gedanken gemacht und einen Plan ausgeckt, mit dem es letztlich gelang, an den entscheidenden Hinweis zu kommen.  Das lief nicht ohne Schweiß ab, denn schon der Weg zum Petling ist ein Abentuer: Das Auto steht an den offiziellen Park-Koordinaten und von da an heisst es: Zu Fuß geht es am Besten. Und zwar immer Berg rauf.

Immerhin stimmt dort aber die Aussicht 😉

Nach der ersten folgt die zweite Station, wo das Artikel-Foto von mir entstand. Mal eben die Wand runter ist hier eher mit Vorsicht zu genießen: Das Gestein ist sehr weich und bröselig und wenn man nix auf den Kopf bekommen möchte, ist Vorsicht angesagt. Aber auch hier waren wir erfolgreich und so konnten wir dann zum „Final“ aufbrechen.

Dort angekommen offenbart der erste Blick nix Gutes:

Und der Einstieg in den Erlebnisraum ist halt schon… speziell und erinnert doch sehr an GC2JKP0 – The Prophecy.

Während bei „The Prophecy“ aber nur der Eingang eng war, gönnt einem „Untertage in Florenz“ an der Stelle keine Erholung:

Mehr will ich an dieser Stelle auch nicht spoilern, aber so viel verraten: Wer es dreckig und herausfordernd mag, der sollte den Cache besuchen, so lange es noch geht. Allerdings ist das definitiv eine Dose, die nach Erfahrung und Teamplay schreit. Und ich bin froh, dass die anderen 3 im Team waren wie sie sind.

 

269 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.