Geocachen bis die Füße bluten: „Wanderweg der Geotope“

Geocachen bis die Füße bluten: „Wanderweg der Geotope“

Werbung
Screenshot von meiner Garmin Fenix 5x
Screenshot von meiner Garmin Fenix 5x

Manche Ideen hören  sich gut an, stellen sich dann aber als vielleicht doch nicht so gut raus 😉 So eine Idee war es, doch mal wieder einen Powertrail zu machen und die Wahl fiel auf den „Wanderweg der Geotope“ und die dort liegende Cache-Reihe, beginnend mit dem GC4T5D4 – WdF #01.

Insgesamt haben mich knapp 30.000 Schritte zu mehr als 50 Caches geführt, die fast alle gut zu finden waren.  Mit dabei auch ein kleiner Multi, der zu der Reihe gehört, und 3 Earth-Caches, von denen mir vor allem „GC36295 – Kreide trifft Karbon“ besonders gut gefallen  hat. Jetzt im Frühjahr ist die Vegetation dort so dicht, dass ich ohne den Cache an diesem Naturdenkmal einfach vorbeigelaufen wäre :-O

Die Wegführung ist durchweg gut und stellt ihre Anforderung vor allem über die Länge. Angegeben sind gut 18km, irgendwie waren es bei mir dann etwas mehr als 21,5 km.

Das überraschende ist, wie viel Zeit man mit Loggen und „in der Gegend rumschauen“ verbraucht. Normalerweise würde ich nicht mehr als 4,5 bis 5 Stunden für die Strecke veranschlagen. Gestern waren es dann fast 6,5h.

Sehr schön finde ich übrigens, dass die Runde direkt am Bahnhof Ardey beginnt und endet. Sie ist also auch ohne Auto gut erreichbar und die Fahrzeit ist im Vergleich mit dem Auto von Duisburg je nach Tageszeit fast identisch.

Für Menschen, die ein bisschen mehr Sicherheit bevorzugen, ist der Weg auch als Track bei gpsies runterladbar.

Wer gerne in der Natur unterwegs ist und auch vor 20km langen Märschen nicht zurück schreckt, sollte sich die Zeit nehmen und die Runde mal besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall 🙂

358 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.