If It Bleeds von Stephen King

If It Bleeds von Stephen King

Werbung

Ja, ich bin ein Fanboy von Stephen King. Ja, ich lese alle seine Bücher und Geschichten. Ja, ich mag fast alle seine Bücher und Geschichten. Ja, ich muss mir ein neues Buch kaufen, sobald es möglich ist.  Und ja, ich habe „If It Bleeds“ von Stephen King als Hardcover gekauft – und als Hörbuch, um unterwegs nicht aufhören zu müssen.

Können wir dann jetzt zum Wesentlichen kommen? Dem Buch? Ja? Okay, machen wir es kurz:

Das Buch ist großartig!

Okay, etwas länger geht auch:

Bei dem Buch handelt es sich um einen Sammelband von 4 „Kurz“-Geschichten, wobei Kurz bei King immer so eine Sache ist. Und beim Lesen hat man ziemlich sofort ein interessantes Gefühl:

Die Geschichten sind mehr oder weniger im Heute, im Hier und im Jetzt verankert. Und trotzdem ist es, als würde man „den alten“ King lesen. Den von vor seinem Unfall, den aus der Zeit als manche Geschichten mir noch den Schlaf rauben konnten – vielleicht auch nur weil ich so jung war.

Das Buch wird vor allem beworben für die Geschichte um Holly Gibney, die wir aus der Hodges-Reihe um Mr. Mercedes von von dem letzten großen Roman „The Outsider“ kennen. Holly muss man mögen – oder man mag sie halt nicht. Ich persönlich brauche jetzt keine eigenen Holly-Geschichten und finde auch, dass von den 4 Geschichten diese die schwächste Story ist. Aber versteht mich nicht falsch: Die schlechteste von 4 wirklich guten Geschichten zu sein, bedeutet nicht, nicht gut zu sein.

Mir persönlich hat die letzte Geschichte, „The Rat“ am Besten gefallen. Das ist King wie ich ihn mag: Subtil, hart an der Grenze  zum Paranormalen und in sich sich durch und durch eigenartig. Aber auch die Geschichte um das iPhone von Mr. Harrigan mochte ich sehr. Zeigt sie doch ein Mal mehr, dass Horror keine Monster braucht, wenn wir die Monster sind. „The Life of Chuck“ ist dagegen eine eher ungewöhnliche Geschichte. Nicht vom Inhalt her, vielmehr die Art wie sie erzählt wird. Obwohl… doch, auch vom Inhalt mehr. Und diese Geschichte lieferte mir eine Idee für ein eigenes Buch (das ich natürlich nie schreiben werde).

Das Buch erscheint am 10. August auf Deutsch und hört dann auf den Titel

Blutige Nachrichten

_______

Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf unkreativ.net die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

Die Kommentare sind geschlossen.