Jurassic World

Jurassic World

Wochenende ist Kino-Zeit. Und dieses Wochenende war Jurassic World angesagt. Mein 19. Film im Kino dieses Jahr und in 3D und OV.

Ohne die Dauerkarte für das UCI hätte ich mir das allerdings mehrfach überlegt. Denn selbst die OV-Vorstellung kostete dann mal eben 15,60€. Damit der zweit teuerste Film dieses Jahr – geschlagen nur von Tomb Raider und Ready Player One, die je 16,10€ gekostet haben. Ich finde diese Preise nur noch unverschämt.

Aber egal, ich war ja zum Film gucken da.

Der alle errste Jurassic Park hat mich damals massiv beeindruckt.

Es waren die für damalige Verhältnisse unfassbaren Bilder, die gute Story und auch die Witze waren passend.

Still the best Dad joke in film history.


Natürlich änderte sich das mit den folgenden Filmen und die Action und Katastrophen nahmen einen wesentlichen Teil der Geschichte ein. Nicht zu deren Besserem. Aber hey, Jurassic World ist Jurassic Park, also Karte gekauft und rein in den Film.

Das Schöne an einem Film, an den man keine Erwartungen hat ist, dass er einen tatsächlich überraschen kann.

Die Story von Jurassic World ist natürlich ausnahmslos hohl und unlogisch. Die Bilder sind auf aktuellem Niveau. Und doch… hat der Film was. Auch wenn man sich fragt, warum ein Dino der durch Wände rennen kann, eine Glastür ganz vorsichtig öffnet und auch wenn man vieles andere nicht versteht, ist der Film eine interessante Achterbahn zwischen Anspannung und Entspannung. Und auch der eine oder andere Witz  darf mal kommen.

Keine gute Idee war, den Film an Chris Pratt aufzuhängen. Den mag ich zwar gerne sehen, aber er täuscht halt nicht über ein grottiges Drehbuch „willst du meine Mama sein“ hinweg. Und übel nehme ich dem Film zwei Dinge:

Am Ende der Geschichte kommt raus, dass eine  Protagonistin nicht ist, was man glaubt. Die Kamera zoomt an sie heran. Ihr Gesicht in Großaufnahme. Ihre Augen…. bleiben völlig normal. So ein kleines bisschen hätte man aber ausgerechnet da übertreiben dürfen.

Und dann kommt der Film an ein gutes Ende. Es wäre ein richtiges Ende gewesen. Die Serie wäre zu Ende, die Geschichte der Dinos geklärt und dann….. hängen die ernsthaft noch zwei Szenen dran: Eine die klar macht, es wird einen weiteren Teil geben. Und eine in der erklärt wird, dass es einen weiteren Teil (a la Planet der Affen?) geben wird – falls jemand die Szene davor nicht verstanden hat.

Im Fazit war der Film besser als erwartet – weil ich einen richtig schlechten Film erwartet und einen unterhaltsamen, unlogischen aber irgendwie passenden Film bekommen habe. 3D lohnt sich ausnahmsweise mal, der Preis ist aber definitiv nicht angemessen.

352 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.