Trails surfen in Amerongen

Trails surfen in Amerongen

Eigentlich fahre ich nicht gerne Auto. Mich nerven die anderen Verkehrsteilnehmer, die Kosten und das, was ich damit anrichte. Und es scheint mir geradezu paradox, mit dem Auto irgendwo hin zu fahren, wo ich dann Fahrrad fahre.

Eine der Ausnahmen ist Amerongen in den Niederlanden.

Denn dort gibt es ein kleines, aber feines Netz aus Trails, die man herrlich mit dem Mountainbike surfen kann, auch ohne groß Höhenmeter erstrampeln zu müssen:

Relive ‘Trails surfen @ Amerongen’

Das Tolle ist die Wahl-Möglichkeit bei den Strecken. In der Reihenfolge der Beliebtheit bei mir:

  • Rot -> 18km fast durchgehend Singletrail, wenig Höhenmeter, viele, sehr viele Kurven
  • Blau/Grün -> 16km fast durchgehend Singletrail. Nicht so Achterbahnig wie Rot, aber mit tollen Elementen (große Steilkurven, eine kleine Strecke mit mehreren Sprüngen)
  • Violett -> nur 6km, aber sehr anstrengend angelegt: Verwinkelt berg auf, ein Double-U (in 2018 entschärft) und ein tieferer Drop in einer Rechtskurve, den man nicht übersehen sollte.

 

Die Trails werden professionell gepflegt und das kostet natürlich Geld. Deswegen muss man eine “Vignette” kaufen, die allerdings unter 10€ für das ganze Jahr liegt. Dafür bekommt man aber insgesamt 40km Fahrspaß, von dem ich heute “nur” 24 (Rot + Violett) gefahren bin.

Die Vignette kann man am Besten im “de Proloog” kaufen, einem kleinen Restaurant / Cafe, dass unweit der Strecke zu finden ist. Und sehr gute Sandwiches und Pommes, Kuchen und Getränke anbietet. EC-Zahlung ist auch bei kleinen Beträgen dort kein Problem 🙂

Wenn Ihr mal Trails surfen wollt, ist Amerongen definitiv eine Empfehlung wert. 🙂

Kommentare sind geschlossen.