Wenn es nicht so traurig wäre….

Wenn es nicht so traurig wäre….

Manchmal kommen „Nachrichten“ durch meine Crawler, die mir das Wasser in die Augen treiben. So auch heute, wo der Focus mit der fetten Headline aufwartet:

Mini-Zinsen ade: Hier kassieren Sie 1,0 Prozent für Tagesgeld
 

Was folgt ist Werbung für die ING-DIBA und einige andere Institute, die an Dreistigkeit kaum zu überbieten ist. Der einleitende Text führt aus, dass die Inflation im September bei 2,3% gelegen hätte. Weswegen es wichtig sei, hohe Zinsen zu generieren um dem Schwund des Geldes was entgegen zu halten. Die Zahl stimmt mit der von Statista überein.

Und dann wird Werbung dafür gemacht, dass man 4 Monate lang(!) 1% bekommt, danach nur noch 0,01%. Oder anders gesagt, man „drückt“ den Verlust von 2,3% für 4 Monate auf 1,3% und danach auf 2,29%. Ja WAHNSINN.

Ehrlich, schämt man sich heute eigentlich für gar nix mehr? Solche „Neukundenangebote“ kann doch niemand ernst nehmen. Und welchen Anspruch hat ein Magazin noch an sich selbst, wenn es 1% Zinsen für wenige Wochen so betitelt wie hier?

 

302 total views, 2 views today

Die Kommentare sind geschloßen.