Wer will schon Atmen, wenn er Auto fahren kann?

Wer will schon Atmen, wenn er Auto fahren kann?

In Madrid kann man gerade sehr schön mehrere Dinge auf ein Mal beobachten. Unter anderem, wie gefährlich es ist, wenn der rechte Flügel an die Macht kommt. Und auch, wie ewiggestrig manche Politiker zu sein scheinen.

Ende letzten Jahres wurde Madrid im Innenstadtbereich Autofrei. Und in der Folge passierte, was die einen gehofft und die anderen nicht geglaubt hätten. Denn nicht nur die Luft wurde sofort spürbar besser, auch die Wirtschaft brummte:

Die Regierung vom Madrid sperrte im Weihnachtsgeschäft die Innenstadt. Jetzt zeigt sich: Gerade in den autofreien Zonen wurde mehr geshoppt.

Jetzt hat der neue, poltische rechts zu verortende, Bürgermeister das Autoverbot rückgängig gemacht. Mit dramatischen Folgen:

Just a day after traffic restrictions were scrapped by the new mayor, air pollution returned to levels recorded in the days before Madrid Central was introduced.

Environmentalists warned that pollution levels had risen above the legal limit of 40 micrograms per cubic meter on Monday and soared to 70 – a level not reached since Madrid introduced its traffic restrictions last November.

Damit ist nicht nur klar, dass solche Fahrverbotszonen gut für die Umwelt und die Wirtschaft sind. Sondern auch wie gefährlich es ist, rechte Politik in die Regierungsverantwortung zu wählen. Denn rechten Politikern geht es um vieles, aber nicht das Wohl der Gesellschaft oder des Planeten….

164 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.