Kein Mords Spaß: Ein Mords Team

Filme aus Frankreich sind oft Filme, die mich überraschen. Positiv.

Das gilt für Streifen wie Transporter genau so, wie für Ziemlich beste Freunde. Von daher keine Frage, dass wir „Ein Mords Team“ gucken waren.

Tja… ein Schwarzer aus den Vororten und ein weißer aus dem Zentrum der Kultur. Das kennen wir aus Ziemlich beste Freunde. Aus dem Film kennen wir aber auch die Eingangszene und die eine oder andere Location.

Hoppla?

Ein Mords Team ist der Versuch, Leon der Profi, Ziemlich beste Freunde und noch ein oder zwei andere Filme zu kreuzen. Und der Versuch, das muss man leider so sagen, ist grandios gescheitert.

Natürlich hat der Film auch seine guten Momente. Dann macht er Spaß. Er kann aber letztlich weder in Bildern überzeugen, noch in der Story. Denn die ist wirklich so abgrundtief dämlich in den Sand gesetzt, dass sich fremdschämen will.

Fazit: Sein Geld nicht wert, auf DVD ’ne nette Idee, wenn man Freunde zu Besuch hat und nicht zu genau hin schaut…

Autor: unkreativ

Gelegentlich hat der Unkreative das Gefühl, er müsse Euch etwas wissen lassen. Das kann sinnvoll sein. Muss es aber nicht. ;-)