WhatzApp goes Facebook

Seit heute ist es also offiziell: Facebook kauft WhatzApp.

Aus Sicht von Facebook ein logischer Schritt:

  •  Seit einer Zeit schon kehren mehr und mehr Leute dem sozialen Netz den Rücken. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von klassischem keinen Bock mehr über Werbungsfrust bis hin zu ernsthaften datenschutzrechtlichen  Bedenken.
  • Mit WhatzApp bekommt Facebook nicht nur auch Mitglieder, die nicht oder nicht mehr bei dem Netzwerk selbst sind. Es erfährt auch sehr viel über stärkere soziale Bindungen, als es die Freundschaften auf Facebook sind.
  • Die Inhaltsdaten vonWhatzApp sind nach wie vor so, dass sie gelesen und damit ausgewertet werden können. Eine Goldgrube für Dataminer.

in der Folge sind heute morgen weitere ehemalige WhatzApp–Kontakte in meiner Threema-Liste auf. Und betonen teils, dass es genau dieser Aufkauf von WhatzApp durch Facebook war, der jetzt auch sie wechseln ließ.

Man kann nur hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht. Denn WhatzApp wechselt durch die Übernahme vom Status Defekt zum Status Gefährlich.

Autor: unkreativ

Gelegentlich hat der Unkreative das Gefühl, er müsse Euch etwas wissen lassen. Das kann sinnvoll sein. Muss es aber nicht. ;-)

6 Gedanken zu „WhatzApp goes Facebook“

  1. trotzdem sollte man sich nicht der illusion hingeben, threema wäre sicher. die algorythmen hinter der verschlüsselung threemas (ecc) stehen zu einem nicht unerheblichen teil im verdacht, aus den nsa-labs zu kommen…
    pest und cholera.

  2. @marion

    Schau mal in die Kommentare von

    http://unkreativ.net/wordpress/?p=16321

    Da werden einige meiner Kritikpunkte aus dem Blogbeitrag besprochen und ich denke aus der Wahl des Verfügbaren ist mir Threema am Liebsten. Und wenn es die NSA widerrechtlich ausspioniert, so ist das immer noch etwas anderes, als sehenden Auges bei Facebook alles hinzunehmen.

  3. Naja, Whatsapp ist bereits eine Katastrophe, viel schlimmer wirds wohl nicht mehr. Nicht, das man das gutheissen muss, aber wer sich jetzt von Whatsapp abwendet, nur weil Facebook mit im Boot ist, handelt zu spät.

  4. Besser spät als garnicht.

    Ich wüsste schon gerne, wie viele heute WhatzApp gelöscht haben. Threema scheint gerade mit den Neuanmeldungen leicht überfordert.

    Mich würde aber auch interessieren, ob all die, die jetzt über WhatzApp meckern, auch ihr Facebook-Konto löschen oder gelöscht haben 😉

  5. @unkreativ; 1st post

    jaja, klar. der post war auch eher an user gerichtet, die heute panisch
    „whatsapp alternative“ googlen und auf deinem post landen. in dem
    steht halt jetzt konkret nix von „mit vorsicht zu genießen“. dau und so…

  6. Ich gehöre ja auch zu denen, die „ausgerechnet“ an dem Abend, als der Kauf bekannt wurde, Threema installiert haben. Es war jetzt aber nicht der Kauf, der den Ausschlag gab, sondern einfach so ein „Man, wollteste schon ewig machen, mach es jetzt!“ – von daher bin ich auch immer noch bei facebook zu finden (bzw nicht zu finden, aber da)

    WA ist auch immer noch drauf, weil sich meine Threema Liste gerade so verhält, wie meine WA Liste vor einigen Jahren. (Fast) leer.

Kommentare sind geschlossen.