Django Unchained – Das D ist stumm! (Spoiler!)

Es ist Januar. Das Jahr hat gerade begonnen und damit auch das Kino-Jahr. Und dann schon ein Tarantino-Film? Na mal gucken ob die wirklich Anfgang des Jahres schon die richtig guten Kracher raus hauen.

Um es kurz zu machen: ja, tun sie.

Django hat mir von der ersten Szene an gefallen und das über den ganzen Film beibehalten. Einfach fesselnd und mit viel Liebe zum Detail wird die Geschichte des schwarzen Sklaven erzählt. Natürlich ist das meiste wenig überraschend und natürlich bekommt Tarantino Mengenrabatte beim Filmblut. Dabei kommt die Grausamkeit nicht an andere Filme von ihm heran, gleichzeitig ist die Gewalt aber so überzeichnet, dass der Film auch für zartere Gemüter als ich es bin eine gute Wahl ist.

Der Spannungsbogen ist gut gebaut, die Charaktere herzallerliebst und als größtes Plus: Leonardo Di Caprio stirbt. Über die Qualität der Bilder brauchen wir nicht reden.

Mit anderen Worten, der Film ist fast perfekt. Fast, weil 165 Minuten für mich längst nicht genug waren.