Kriegsrhetorik

Das Internet ist das wichtigste Instrument seit der Erfindung von Rad und Feuer. Denn es hilft uns Prozesse zu verstehen und Transparent zu machen, die früher oft im Verborgenen statt fanden. Aktuelles Beispiel ist der Wandel der Rhetorik rund um den Syrien-Konflikt. Von „Krieg bringt nichts“ bis „Krieg muss sein“ – und das in nur ein paar Wochen:

Und jetzt gehet in Frieden und unterstützt die Arbeit von Jung & Naiv!