Zack und der Nächste

Zack und der Nächste

Gestern schrieb ich noch von dem Gefühl, dass im Moment mehr Radfahrer als üblich verunglücken. Und schon erwischt es in Voerde den nächsten:

Am Mittwoch, 18.07.2018, gegen 10:00 Uhr, befuhr in Voerde ein 59-jähriger Mann aus Voerde mit seinem Fahrrad die Dinslakener Straße in Richtung Wohnungswald. In Höhe der Hausnummer 202 übersah er eine offenstehende PKW-Tür, prallte gegen diese und kam zu Fall.

Quelle: DPA

Mir kommt die Meldung ein bisschen spanisch vor. Und tatsächlich:

Screenshot Google Maps von der Örtlichkeit
Screenshot Google Maps von der Örtlichkeit

Laut Pressemitteilung ist der Radfahrer von oben Links nach unten Rechts gefahren und da, wo neben dem roten Punkt das Auto steht, war der Unfall. Die Strecke ist dort fast schnurrgerade und eigentlich gut einzusehen. Ganz persönlich fällt es mir schwer, mir vorzustellen, wie man da eine Türe „übersehen“ kann, wenn die offen steht. Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, ich finde es nur merkwürdig.

Aber selbst wenn es so war, sieht man mal wieder sehr schön, das selbst gerade Radwege nicht helfen, wenn sie sich in der Dooring-Zone befinden, also in dem Bereich in den sich Türen von Fahrzeugen öffnen.

Und egal, was es war: Es ist unfassbar wie viele Radfahrer im Moment im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen verunglücken 🙁

1,251 total views, 2 views today

Die Kommentare sind geschloßen.