Warum Lesen die Deutschen eigentlich so wenig?

Warum Lesen die Deutschen eigentlich so wenig?

Ich habe das Gefühl, dass immer weniger (junge) Menschen ein Buch lesen. Und im Moment habe ich eine Idee, was dafür – bestimmt neben anderen Sachen – ein Grund sein dürfte.

Gelegentlich weist Amazon mich auf ein Buch hin, dass demnächst erscheint. Im aktuellen Fall war es „The Outsider“ und ich bestelle und vergesse dann oft weit im Voraus. Das erhöht die Freude, wenn es dann kommt:


Und oft bekomme ich dann auch noch eine sehr erfreuliche Mail dazu:

Ich finde das einen guten Preis für viele Stunden Lesegenuss. Und das Buch scheint mir eines zu sein, dass man gut verschenken kann. Leider lesen die meisten meiner Frwunde nur auf Deutsch und die Deutsche Version erscheint erst Ende Augus.

Das allein ist aber nicht so schlimm. Schlimmer finde ich, dass die deutsche Version fast das doppelte Kosten soll – und dank Buchpreiabindung wird sie das überall kosten:

Kann mir das mal irgend jemand erklären? Wieso kostet das deutsche Hardcover (mit diesem furchtbaren denglischen Titel) so viel? Müssten gerade Bücher nicht sehr preiswert sein?

Und bei der Gelegenheit, kann die Buchpreisbindung nicht gleich auf den Müllhaufen der Geschichte?

538 total views, 1 views today

Die Kommentare sind geschloßen.