Ach komm, VW: Das geht besser!

Ach komm, VW: Das geht besser!

Es ist erschreckend, wie phantasielos die Autoindustrie ist. Ich meine, man könnte ja mal kreative Thesen aus dem Sack holen, warum dies oder jenes nicht geht oder unbedingt nötig ist. Aber immer wieder das gleiche Märchen vom Jobverlust?

Aktuell erklärt der Chef von VW:

Sollte die EU zu scharfe CO₂-Grenzwerte für Autos beschließen, sind bei VW laut Volkswagen-Chef Diess etwa 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Quelle: SZ

Und das ist exakt das Gleiche, was die Autoindustrie immer behauptet. Sogar schon 1987:

Tausende Arbeitsplätze seien gefährdet, warnte Späth. Trotzdem beschloss die Bundesregierung im September 1984 die Einführung des Katalysators.

Quelle: Zeit

Und vermutlich ist denen das nicht mal peinlich, dabei erwischt zu werden. Allerdings ist es peinlich für Deutschland, dass unsere „Vorzeigeindustrie“ (*hust*) nicht in der Lage ist über Innovation Arbeitsplätze zu erzeugen – sondern nur gut darin ist, über angebliche Gefahren für den Standort zu jammern, weil man noch immer nicht begriffen hat, dass man seit Jahrzehnten auf der falschen Spur ist.

242 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.