Die CDU Voerde ist gegen, nein für, nein gegen, ach ich weiß auch nicht :-D

Die CDU Voerde ist gegen, nein für, nein gegen, ach ich weiß auch nicht :-D

Die CDU Voerde hat tatsächlich mehr und mehr Comedy-Qualitäten.

Vergange Woche Dienstag war Stadtrat. Dort gab es unter anderem einen Antrag der SPD auf eine Resolution gegen Straßenbaubeiträge. Über die Abstimmung schrieb die NRZ:

Der Stadtrat hat am Dienstagabend die von der SPD per Antrag vorgeschlagene Resolution an das Land, die Straßenbaubeiträge abzuschaffen, auch mit den Stimmen von Grünen und Wählergemeinschaft (WGV) auf den Weg gebracht. Das Votum fiel einstimmig, aber nicht einhellig aus. Die Resolution wurde ohne Rückhalt der zweitstärksten Fraktion im Stadtrat beschlossen: Die CDU enthielt sich.

Und die Lokalredakteurin Petra Kessler legte in einem Kommentar noch mal nach:

Was hätte sich die CDU dabei vergeben, die Resolution zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge mit ihrer Stimme zu unterstützen? Richtig, nichts! Stattdessen hat sie die Forderung aus Voerde in Richtung Land in ihrer Signalwirkung durch ihre Enthaltung ohne Not geschwächt – und mit der losgetretenen Diskussion über Glaubwürdigkeit und die Frage, was passieren wird, wenn man mit der Forderung am Ende scheitert, dem Anliegen geschadet. Anstatt sachlich zu argumentieren, werden Scheinargumente bemüht.“

Das kann die CDU natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und so lesen wir heute in der NRZ:

Frank Steenmanns, neuer Vorsitzender des Voerder CDU-Stadtverbandes, mochte den Ausführungen der Abgeordneten nicht bis zu der letzten Konsequenz folgen: In der Vorstellungsrede vor seiner Wahl, in der er zunächst auf die lange Regierungsverantwortung der SPD in NRW und den danach vorgefundenen „Investitionsstau ohne Ende“ verwiesen und die Arbeit der NRW-Koalition und den Fleiß der Abgeordneten Quik gelobt hatte, konstatierte er, dass die CDU Voerde für die Abschaffung der Straßenbaubeiträge sei. Die Argumente dafür seien „ja stichhaltig“, erklärte Steenmanns.“

Das ist irgendwie urtypisch mittlerweile. Statt einfach dafür zu stimmen, enthält man sich und sagt hinterher, dass man natürlich dafür sei. Obwohl man eigentlich dagegen ist. Okay, halt nicht dagegen. Eigentlich hat man gar keine Meinung. Außer es gibt Kritik an der nicht vorhandenen Meinung, dann hat man halt die andere Meinung.

Wäre ich CDU-Wähler, ich würde die CDU Voerde nur noch mit großen Augen anschauen und mir überlegen, ob die das ernst meinen….

Die Historie – oder auch: Was bisher geschah:

 

566 total views, 3 views today

2 Gedanken zu „Die CDU Voerde ist gegen, nein für, nein gegen, ach ich weiß auch nicht :-D

  1. Zitat: verwiesen und die Arbeit der NRW-Koalition und den Fleiß der Abgeordneten Quik gelobt hatte

    Was hat denn die Abgeordnete Quik so fleißig vorangebracht? Ich lese immer nur, dass Sie über zugeteilte Fördergelder informiert, dafür haben wir doch aber die Presse und nicht die Abgeordnete.

    Ich finde es komisch, dass solche Aussagen immer stehen gelassen werden. Ich kann mich nicht an einen Vorgang erinnern, bei den Frau Quik wirklich etwas für die Region vorangebracht hat oder täusche ich mich so enorm?

    1. Hat sie auch nicht. Auch die ständige Nennung ihres Namens im Rat war schon sehr irritierend.

      Sie scheint eine Art Lichtfigur der CDU Voerde geworden zu sein. Und vielleicht lenkt das auch von der unglaublich schlechten Politik der CDU in Voerde ab. Oder soll ablenken.

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.